Champagner Janisson-Baradon » Rosé Saignée « brut

o.J.

Champagner Janisson-Baradon » Rosé Saignée « brut

Janisson-Baradon, Frankreich, 0.75l

39,90

Lieferzeit: sofort lieferbar

Grundpreis: 53,20/l

Wunderbar lachsfarben strahlt dieser Rosé de Saignée im Glas. Der Auftakt auf der Zunge wird von einem sehr feinen Mousseux begleitet. Mit seinen Aromen von schwarzen und reifen, roten Früchten, rosa Grapefruit und etwas schwarzem Pfeffer, dem rauchigen Geschmack und den vorhandenen Tanninen ist es ein typischer Rosé. Sehr geradlinig auf der Zunge, angenehm weiche Art bis in das lange Finish. Trocken. Fast zu schade, um ihn nur so zu trinken. Probieren Sie doch ein Mal unsere Speisenempfehlung.

Dieser Rosé ist ein ‘Rosé de Saignée’, bei dem die Schalen der Trauben nach dem Pressen weitere 18 Stunden in ihrem eigenen Saft eingeweicht sind, um die schöne Roséfarbe zu erhalten. Es besteht zu 100% aus Pinot Noir und wird nur in ausreichend guten Jahren hergestellt. Dies ist ein 2015. Er hatte kein Malo und eine Dosierung von 7 g / l. Er hat eine schöne dunkle Lachsfarbe und eine feine Mousse. Mit seinen Aromen von schwarzen und reifen roten Früchten, etwas schwarzem Pfeffer, einem Hauch von Rauch und den vorhandenen Tanninen ist es ein echter „essender Rosé“: passend zum Beispiel zu einem schönen Stück rotem Fleisch oder einem Thunfischsteak.

 

Vorrätig

Lieferzeit: sofort lieferbar

Artikelnummer: FChJBSW07oJ Kategorien: , , , Schlagwort:
 

Janisson-Baradon |Champagne |

“Primär muss man Champagner als Wein verstehen”, so Winzer und Inhaber Cyril Janisson, “die Qualität entsteht im Weinberg durch die Qualität der Trauben am Stock”. Wer heute individuelle und herausragende Champagner sucht, der kommt an Janisson-Baradon nicht mehr vorbei! Seit 2007 im Programm von K&M Gutsweine und nicht mehr wegzudenken. Probieren Sie es aus!

Frischer Wind in der Champagne!

Janisson-Baradon

Maxence & Cyril Janisson

Maxence und Cyril Janisson gehören heute zu den ambitionierten, sehr gut ausgebildeten jungen Winzern der Region Champagne, die wieder mehr die tatsächliche Qualität im Fokus haben, als nur auf das Image der Region zu vertrauen und der Arbeit im Weinberg wieder den größten Stellenwert einräumen.

Next Generation

Seit Cyril Janisson 1997 im 1922 gegründeten Weingut Janisson-Baradon die Verantwortung für die Weinbereitung und die Vermarktung übernommen hat, hat sich sehr viel verändert. Sowohl die eigenen Weinberge wurden modernisiert (hier orientiert er sich an Burgund, wo er Weinbau studiert hat), als auch im Keller wurden wichtige neue Weichenstellungen hin zu einer höheren, besseren Qualität unternommen. Diese Anstrengungen kann man heute schon in den Champagnern des Hauses schmecken.

Erste Früchte

Janisson-Baradon hat sich so in den letzten Jahren einen exzellenten Ruf unter den Herstellern von Winzerchampagnern in Frankreich und gerade auch in Deutschland geschaffen. Dass Cyril Janisson für seine Basisqualität die Champagner-Ikone Dom Perignon als Vorbild nennt, ist nicht nur so einfach Marketing-Geplapper, denn was Nachhaltigkeit, Struktur und cremiges Mundgefühl betrifft, sind Parallelen mehr als deutlich. Viele Insider  in der Champagne vergleichen den überaus witzigen und geschäftstüchtigen Cyril Janisson bereits mit der Champagner-Legende Anselme Selosse. Seine herausragenden Champagner inklusive der Jahrgangs- und Lagen-Champagner sind überaus füllig und konzentriert, enorm körperreich und dominant, allesamt sehr nachhaltig, durch das sehr lange Hefelager besonders samtig uns cremig am Gaumen.

Anschrift des Weingutes:
Champagne Janisson Baradon,  2 rue des Vignerons,  51200 EPERNAY

Alle Weine dieses Winzers >>

Champagner Janisson-Baradon » Rosé Saignée « brut

Rosé-Champagner

Die Herstellung von Rosé-Champagner – wie etwa für den Champagner Janisson-Baradon Rosé Saignée – ist etwas differenzierter als “normale” Champagner . Die wunderbare, lachsfarbene, verführerische Farbe entsteht entweder durch das Mazerieren der Schalen der blauen Trauben im Most (Methode Saignee, wie bei diesem Champagner) oder durch die Zugabe von Rotwein.

Roséfarbene Schaumweine wie Cremant, Sekt oder Champagner (nur 3% der produzierten Champagner sind Rosé) erfreuen sich hauptsächlich bei Frauen großer Beliebtheit. Rosa ist die Farbe der Liebe und der Unschuld und gilt als wärmend und sanft. Rosé-Champagner sind fast immer trockene Schaumweine, welche als erstklassige, vollwertige Champagner keinem andersfarbigen Champagner nachstehen.

Vinifikation Champagner Janisson-Baradon Rosé Saignée brut

Maxence und Cyril Janisson mögen keine Herbizide und Pestizide. Sie wollen nicht, dass die Natur blutet, aber ihr Champagner-Rosé tut es mittels des Saignée-Verfahrens. Selektive Handlese, Transport in kleinen Boxen. Rosé Saignée bedeutet, das die Schalen der Trauben nach dem extrem präzisen und langsamen Pressen 18 Stunden lang in ihrem eigenen Saft mazerieren konnten, um die schöne Roséfarbe zu erhalten.  Anschließend folgt die Vergärung. Es wird nur der erste Traubensaft aus dem Fermentationsgefäß verwendet, der durch das Gewicht der Trauben freigesetzt wird, nachdem die Trauben in das Gefäß gegossen wurden. Die in Epernay angebauten Trauben (100% Pinot Noir) stammen aus einer kleinen Parzelle namens La Croisette. Dieser Rosé Saignée wird nur in sehr guten Jahren produziert. Dies ist ein 2015er, er hatte kein malolaktische Gärung vollzogen und eine Dosage von 7 g/L.

Memo zur Speise

Wir empfehlen ein schönes Stück rotes Fleisch oder ein Thunfischsteak. Ganz mutige probieren in der Pfanne gebratenen Flusskrebs. Passt auch zu Obstsalat und Obsttorte.

Memo zur Degustation

Wunderbar lachsfarben strahlt dieser Rosé de Saignée im Glas. Der Auftakt auf der Zunge wird von einem sehr feinen Mousseux begleitet. Mit seinen Aromen von schwarzen und reifen, roten Früchten, rosa Grapefruit und etwas schwarzem Pfeffer, dem rauchigen Geschmack und den vorhandenen Tanninen ist es ein typischer Rosé. Sehr geradlinig auf der Zunge, angenehm weiche Art bis in das lange Finish. Trocken. Fast zu schade, um ihn nur so zu trinken. Probieren Sie doch ein Mal unsere Speisenempfehlung.

Memo zum Boden

Ton- und Schluffböden an den Westhängen von Epernay.

Allgemeine Informationen
WeinartChampagner & Co.
RebsortePinot Noir (Spätburgunder)
Geschmackbrut
LeitrebePinot Noir (Spätburgunder)
KategorieAOC
Erzeugungkonventionell
VerschlussNaturkork
Herkunft
WeingutJanisson-Baradon
RegionChampagne
BereichEpernay
HerkunftslandFrankreich
Verbrauch
Weintypfruchtig, mittelkräftig, frisch, trocken
Trinkreife2020 - 2026
Trinktemperatur8 Grad
Analysewerte
Alkohol12% Vol.
Restzucker7 g/l
Allergiker-Infoenthält Sulfite, kann Spuren von Eiweiß, Milch und Gelatine enthalten
Punktewertungen
K&M Punkte89 Punkte
Guide Hachette** Punkte

Commentaire du guide : La macération du pinot noir a donné à cette cuvée une couleur intense et soutenue, saumon foncé. Le nez pinote sur des notes de griotte et de noyau, nuancées d'une agréable touche de fraise des bois. Ces arômes se prolongent dans un palais frais et persistant, teinté en finale d'une agréable amertume. Un rosé de caractère qui pourra accompagner des viandes. (Guide Hachette 2020 2**)
Kommentar zum Leitfaden: Die Mazeration des Pinot Noir gab dieser Cuvée eine intensive und anhaltende dunkle Lachsfarbe. Die Nase ist klar Pinot auf Noten von Sauerkirsche und Stein, nuanciert mit einem angenehmen Hauch von Walderdbeere. Diese Aromen setzen sich in einem frischen und anhaltenden Geschmack fort, der im Abgang von einer angenehmen Bitterkeit begleitet wird. Ein Rosé mit Charakter, der zu Fleisch serviert werden kann.