Chanterêves Volnay » Les Lurets «

2017

Chanterêves Volnay » Les Lurets «

Chanterêves, Frankreich, 0,75l

49,00

Grundpreis: 65,33/l

Lieferzeit: sofort lieferbar

2017 ist ein wundervoller und bezaubernder Jahrgang. Nach den beiden großen Jahrgängen 2015 und 2016 sind die 2017er eher wieder klassische Pinot Noir mit normaler Konzentration und feiner Intensität. Die Weine zeigen eine gute Dichte am Gaumen, was wir nach den beiden konzentrierten Jahrgängen als sehr angenehm empfinden. Volnay at t´s best! Feine rote Beeren, Cranberry, ein Hauch Orangenzeste, zart florale Noten im Duft. Am Gaumen voller Energie. Wir schmecken rote Beeren, Mandeln, der Wein strahlt einen förmlich mit seiner feinen Generosität an Aromen an. Aber nicht laut und aufdringlich sondern fein und dennoch bestimmend. “Very charming, ausgewogen und sehr präzise. 2017 ist in der Tat ein charmanter Jahrgang. Und dies passt auch zu Volnay, da hier doch recht lebhafte, reine, kühle herb-würzige Wein produziert werden. Sehr klassischer Volnay. Und hübsch zudem.

Vorrätig

Artikelnummer: FBuCRRW0617 Kategorien: , , , Schlüsselwort:
 

Maison Chanterêves (Burgund)

Neu bei K&M seit Herbst 2015

Maison Chanterêves

Tomoko in ihrem Chai in Savigny-les-Beaune

Tomoko Kuriyama is back! Paul Fürst, Georg Breuer, Peter Jakob Kühn, renommierte Winzer, denen Tomoko über die Schulter schauen durfte und dabei das Handwerk als Winzerin erlernte. Vielen unserer Kunden ist die sympathische Japanerin als geniale Kellermeisterin vom Rheingauer Spitzen-Weingut Altenkirch in Erinnerung geblieben, sie sorgte dort für den qualitativen Aufschwung. Nun macht Sie jedoch ihr eigenes Ding. Seit 2010 jedoch hat Sie ihren Lebensmittelpunkt – wovon Sie schon immer träumte – in das Herz Europas, das Burgund verlegt. Es war ein Herzenswunsch, denn früh kam sie in der Familie durch Ihren Großvater in Japan mit Burgundern in Berührung. Ihrem Herz folgend gründete sie mit ihrem damaligen Freund und jetzigen Ehemann Guillaume Bott 2011 das “Maison Chanterêves”. Guillaume ist in Beaune geboren und kein Unbekannter in der dortigen Weinszene, mit vielen der bekannten Winzern ist er auf die Weinbauschule in Beaune gegangen, nach Stationen bei der Domaine Etienne-Sauzet ist er nun Kellermeister beim renommierten Weingut Simon-Bizet. Und von diesen frühen Beziehungen profitieren die beiden nun auch ein bisschen. Zusammen wollen sie nun den klassischen Burgunder neu interpretieren. “Wir sind ein “Négociant-vinificateur”, so die Antwort auf unsere Frage, wo denn Ihre Weinberge liegen. Sie besitzen nämlich keine, was zum einen an den extrem hohen Preisen der Weinberge im Burgund liegt, zum anderen kaum Land verkauft wird. Also machten sich die beiden auf die Suche bei befreundeten, leidenschaftlich arbeitenden Winzern und kauften die Trauben oder den Saft zu, um sie dann in ihrem neuen Kellergebäude in Savigny-Les Beaune nach Ihren Ideen auszubauen. Manchmal sind das nur 2 Barriques oder noch weniger. Das sie dabei natürlich großen Wert auf die Weinbergsarbeit legten, versteht sich von selbst, denn da wird der Grundstein für guten Wein gelegt. Die Trauben stammen von Weinbergen rund um Meursault, Marsannay, Auxey-Duresses, Saint Romain, Chassagne-Montrachet, Monthelie, Volnay und Pommard. Klar, frisch, puristisch präsentieren sich die Weine, zu viel Schminke mögen die beiden nicht, so wenig wie möglich soll der Charakter der Weine beeinflusst werden, es wird mit den Weinbergseigenen Hefen spontan vergoren, die Rotweine werden nicht geschönt oder filtriert, bei den Weißweinen wird ebenfalls nicht geschönt sondern nur ganz leicht filtriert. Mindestens zwei Mal im Jahr besuchen wir diese faszinierende Region zwischen Dijon und Beaune. In Beaune, dem Geburtsort von Guillaume Bott und seit Jahrhunderten eine Stadt der Weinhändler, hat man das Gefühl, man wäre im Herzen des alten Frankreich angekommen. Läuft man durch die Gassen über das Kopfsteinpflaster, vorbei an alten Kirchen, Denkmälern und Fachwerkhäusern, dann liegt der Geruch von Geschichte in der Luft – und natürlich der von Wein. Es sind nicht nur die Restaurants, die ihn in unzähligen Varianten anbieten, sondern auch Dutzende Shops und Weinkeller, in denen man an Verköstigungen teilnehmen kann. Und obwohl Dijon die Hauptstadt von Burgund ist, zeigt sich in Beaune besonders deutlich der Charakter der Region, von der manche sagen, sie würde die besten Weine der Welt hervorbringen.

Anschrift des Weingutes:
SARL Chanterêves, Chemin de la Grande chaume, 21420 Savigny Les Beaune

Alle Weine dieses Winzers >>

Chanterêves Volnay » Les Lurets «

Herkunft

Chantereves Volnay Les Lurets

Chantereves Volnay Les Lurets

Manchmal sind es nur wenige Meter oder auch Höhenmeter innerhalb einer Lage, die über eine Klassifikation entscheiden. Nur die höhere westliche Hälfte des Standortes Les Lurets ist für den Premier Cru-Status klassifiziert. Der Rest als “normaler” Village. Was der Qualität dieses Weins von Tomoko keinen Abruch tut. Der Weinberg liegt an der Gemeindegrenze von Meursault, am südlichen Rand von Volnay.

Die schönsten Weinberge von Volnay liegen in einem engen Band aus hochwertigem Terroir, das sich zwischen seinen Grenzen mit Pommard im Norden und Meursault im Süden erstreckt. Wie fast alle der besten und wertvollsten Weinberge der Region sind sie auf dem mittleren Bereich angelegt. Hier profitieren sie von durchlässigen, kalkhaltigen Böden und einem nach Südosten ausgerichteten Terroir, wodurch die Reben im Morgen- und frühen Nachmittag vom Sonnenlicht profitieren.

Weine, die den Titel “Volnay Premier Cru” tragen, werden unter den strengsten Produktionsbedingungen von Volnay hergestellt, und zwar ausschließlich aus Trauben, die in Weinbergen angebaut werden, die offiziell von der INAO, der für das Appellation System des Landes zuständigen französischen Regierung, als Premier Cru anerkannt wurden.

 

Vinifikation Chanterêves Volnay “Les Lurets”

Tomokos Rebfläche im Volnay Les Lurets wurde nie mit chemischen Insektiziden, Herbiziden oder Düngemitteln behandelt. Manuelle Lese, 100% spontane Ganztraubenvergärung in großen Holzgärständern, 3-wöchige Mazeration, keine Pigeage, keine Schönung. Die malolaktische Gärung absolvierte der Wein in 228l Fässern, 1/3 davon neues Holz, anschließend 14 Monate Lagerung.  Niedrig geschwefelt. (Gesamtmenge SO2 25-35 mg / l.)

Memo zur Degustation

2017 ist ein wundervoller und bezaubernder Jahrgang. Nach den beiden großen Jahrgängen 2015 und 2016 sind die 2017er eher wieder klassische Pinot Noir mit normaler Konzentration und feiner Intensität. Die Weine zeigen eine gute Dichte am Gaumen, was wir nach den beiden konzentrierten Jahrgängen als sehr angenehm empfinden. Volnay at t´s best! Feine rote Beeren, Cranberry, ein Hauch Orangenzeste, zart florale Noten im Duft. Am Gaumen voller Energie. Wir schmecken rote Beeren, Mandeln, der Wein strahlt einen förmlich mit seiner feinen Generosität an Aromen an. Aber nicht laut und aufdringlich sondern fein und dennoch bestimmend. "Very charming, ausgewogen und sehr präzise. 2017 ist in der Tat ein charmanter Jahrgang. Und dies passt auch zu Volnay, da hier doch recht lebhafte, reine, kühle herb-würzige Wein produziert werden. Sehr klassischer Volnay. Und hübsch zudem.

Memo zum Boden

Gut durchlässige, kieselige Böden

Allgemeine Informationen
Weinart Rotwein
Rebsorte Pinot Noir (Spätburgunder)
Geschmack trocken
Kategorie A.O.C.
Erzeugung konventionell
Verschluss DIAM
Herkunft
Weingut Chanterêves
Region Burgund
Bereich Volnay AOC
Herkunftsland Frankreich
Verbrauch
Weintyp mineralisch, mittelkräftig, frisch, trocken
Trinkreife 2019 - 2030
Trinktemperatur 16 Grad
Analysewerte
Alkohol 13% Vol.
Allergiker-Info enthält Sulfite, kann Spuren von Eiweiß, Milch und Gelatine enthalten
Punktewertungen
K&M Punkte 90 Punkte
Steen Öhmann (Winehog) 89 Punkte

The Volnay is very much in it’s place … very pretty, balanced and precise. This is indeed a charming vintage .. and this does also suit the Volnay, producing a very lively, pure and delicate wine. A classic and very pretty Volnay seems to be the right words here – a Winehog Award for this effort. (Drink from 2025) – Very Good – (88 – 89p) – Tasted 11/02/2019