Jülg Spätburgunder unfiltriert » Kalkmergel « trocken

2016

Jülg Spätburgunder unfiltriert » Kalkmergel « trocken

Jülg, Deutschland, 0.75l

11,90

15,87 / 0.75 l

Grundpreis: 15,87/l

Lieferzeit: sofort lieferbar

Ab einer Bestellmenge von 6 Flaschen erhalten Sie einen Rabatt von 1,00€/Flasche
Die Benchmark in Sachen Spätburgunder, die man sich leisten mag. (Axel Biesler, FB 13.07.2018)

Sensationeller Einstiegspinot vom jungen Johannes Jülg. Wer es schafft, einer so fragilen Rebsorte wie Spätburgunder soviel Geschmack, Finesse und Ausdruck abzuverlangen, ist ein Meister seines Faches. Da hat er wohl bei Kultwinzer Klaus-Peter Keller und der Domaine des Lambrays im Burgund genauestens hingeschaut und perfekt umgesetzt. Und dies ist “nur” der Einstiegwein! Doch schon hier – und das zeichnet die Meister ihres Faches aus – holt Johannes alles an Ausdruck aus der Rebsorte heraus. Im Duft eine ganz klare Kirschfrucht wie wir sie auch in den besten Pinots der Côtes des Nuits wiederfinden, dazu florale Aromen (Rosen, Veilchenblüten). Auf der Zunge glänzt er – beispielhaft für Pinot Noir –  mit einer äußerst gelungenen Balance, die man in dieser Preisklasse fast kaum mehr antrifft. Saftige und frische, natürliche Kirsch- und Beerenaromen. Wunderbar dicht und geschmeidig in seiner ganzen Natürlichkeit ausstrahlend. Feine, eher kaum wahrnehmbare Gerbstoffe, dazu feine Kräuternoten. Ein typischer, ungemein “süffiger” Spätburgunder im besten Sinne. So sollte Spätburgunder in dieser Liga immer schmecken. Sehr animierender, frischer Pinotstil mit französischem Einschlag. Toller Pinot vom jungen Aufsteiger aus der Südpfalz.

Vorrätig

Ab einer Bestellmenge von 6 Flaschen erhalten Sie einen Rabatt von 1,00€/Flasche
Artikelnummer: DPfJRW0116 Kategorien: , , , Schlüsselworte: , , ,

Weingut Jülg  (Pfalz)

Werner und Johannes Jülg

Werner und Johannes Jülg

Das Weingut Jülg ist bereits seit 2005 Partner im Programm von K&M Gutsweine!

Unmittelbar am Deutschen Weintor – im schmucken Schweigen-Rechtenbach – liegt das Weingut Jülg der Familie Jülg. Während Karin Jülg die Fäden in der Wohlfühl-Weinstube mit ihrer leckeren Pfälzer Hausmannskost (unbedingt die leckeren Bratkartoffeln probieren) zusammenhält, gilt den Weinen die ganze Aufmerksamkeit von Johannes und Werner Jülg.

Seit Mitte der 80er Jahre hat Werner Jülg das Weingut kontinuierlich und mit viel Leidenschaft von einem typischen Pfälzer Massenwein-Betrieb in einen Qualitätsbetrieb von individuellem Zuschnitt umgewandelt. Innerhalb von 5 Jahren ist es ihm gelungen, seinen Weinen durch ein kompromissloses Qualitätsmanagement einen eigenen, unverwechselbaren Stil zu geben.

Dabei rennt er aber nicht jedem Trend hinterher, sondern er macht „sein Ding“. Entscheidend sind nicht die Analysewerte eines Weines, für ihn stehen immer der Geschmack, der Charakter, die Finesse und Persönlichkeit eines Weines im Vordergrund. Sie strahlen eine gelungene Verbindung zwischen Tradition, Frische und klarer Frucht aus und sind trocken ausgebaut. Und trocken heist hier auch trocken, schmeichelnde Restsüße sucht man in seinen Weinen vergebens, da bleibt er seinem Leitspruch treu.

Werner Jülg´s Weine stammen fast ausschließlich aus dem Schweigener Sonnenberg, der zum großen Teil auch auf französischer Seite in Wissembourg Rebstöcke beheimatet. Der Schwerpunkt liegt – Rot wie Weiß – eindeutig bei den Burgunderrebsorten, die durch Kraft und Dichte sowie einer erfrischenden Säure eine wunderbare Lebendigkeit aufweisen und so prädestiniert sind für die “Heimatküche” der Jülgs.

Sohn Johannes bereichert seit 2011 nach der Ausbildung in der Weinbauschule im schwäbischen Weinsberg und Praktika bei Klaus-Peter Keller (Rheinhessen), Clemens Busch (Mosel), Stodden (Ahr) und Clos de Lambray (Burgund) den Familienbetrieb. Stilistisch will er ganz klar die Herkunft der Südpfalz zeigen und “individuell und genau auf die Weinbergslagen mit ihren unterschiedlichen Eigenschaften eingehen”. Schmeckbar ist das in den würzigen, straff-mineralischen Rieslingen und den feinen, frankophil anmutenden Spätburgundern. Die feine Würze und die intensive Kalk-Mineralik vom Schweigener Sonnenberg ist im kompletten Sortiment wiederzuerkennen. Aktuell stehen etwa 20 ha Reben im Ertrag, ca. 180.000 Flaschen werden abgefüllt, 40.000 alleine nur für die Sekte.

Brief aus Schweigen – Jahrgangsbericht 2015 hier klicken

Anschrift des Weingutes:
Weingut Jülg, Hauptstraße 1, 76889 Schweigen-Rechtenbach

Alle Weine dieses Winzers >>

Jülg Spätburgunder unfiltriert » Kalkmergel « trocken

Das sagt der Falstaff

Dem 29-jährigen Johannes Jülg ist im vorderen Teil dieses Buchs ein Porträt in der Rubrik »Talenteschuppen« gewidmet. Was Jülg junior gemeinsam mit Vater Werner auf Flasche (Jülg Spätburgunder Kalkmergel trocken, Anm. K&M) zieht, überzeugte unsere Jury vollauf. Dabei ist es nur wenig erstaunlich, dass am südlichen Ende der Weinstraße exzellente Spätburgunder in der Liste stehen. Dass aus Schweigen-Rechtenbach jedoch ein Chardonnay mit so viel Verve und mineralischem Pfiff kommen kann, das bringt im Südpfälzer Weinwunder eine neue Saite zum Klingen. Mit zum Betrieb gehört die Weinstube Jülg mit eigener Schlachtung.

Die junge Generation überzeugt

Besonders erfreulich zu sehen, dass bei Betrieben, die peu a peu von der nachwachsenden Generation übernommen werden, besonders überzeugende Weine angestellt werden. Ein klares Zeichen, das die Ausbildung immer besser wird und die Individualität der Weine besonders im Fokus steht. Ganz vorne zu finden sind die Weine von Johannes Jülg aus Schweigen-Rechtenbach nahe der französischen Grenze. Seit 2010 ist er zusammen mit Vater Werner federführend. Die Weine sind seither knackig frisch und präzise. Der Holzeinsatz ist dabei immer nur Mittel zum Zweck.

Jülg Spätburgunder Kalkmergel trocken

Junior Johannes Jülg ist nach den Lehrstationen bei Keller, Emrich-Schönleber, Stodden und Clemens Busch nun voll im Betrieb integriert und versucht an der Seite von Vater Werner, einen konsequent terroirgeprägten Stil umzusetzen – auch mit Hilfe künftiger ökologischer Arbeitsweise. Man möchte weg von langweiliger Primärfruchtigkeit und hin zu mehr Subtilität und Tiefe. Dieser unfiltrierte Jülg Spätburgunder Kalkmergel trocken bietet unverschämt viel Wein für kleines Geld. Da muss man im Burgund lange für suchen, eine solche Qualität im Einstiegsbereich zu bekommen. So sollte Spätburgunder immer sein.

Vinifikation

Der Wein stammt von knapp 30 Jahre alten Rebstöcken, nur die gesunden und sehr kleinbeerigen Beeren wurden Ende September gelesen und mit weinbergs- und kellereigenen Hefen spontan vergoren, 14 Tage Maischegärung mit anschließender 18-monatiger Lagerung in gebrauchten Barriques, unfiltriert gefüllt.

Weingut Jülg Videos

Memo zur Speise

Gans

Memo zur Degustation

Sensationeller Einstiegspinot vom jungen Johannes Jülg. Wer es schafft, einer so fragilen Rebsorte wie Spätburgunder soviel Geschmack, Finesse und Ausdruck abzuverlangen, ist ein Meister seines Faches. Da hat er wohl bei Kultwinzer Klaus-Peter Keller und der Domaine des Lambrays im Burgund genauestens hingeschaut und perfekt umgesetzt. Und dies ist "nur" der Einstiegwein! Doch schon hier - und das zeichnet die Meister ihres Faches aus - holt Johannes alles an Ausdruck aus der Rebsorte heraus. Im Duft eine ganz klare Kirschfrucht wie wir sie auch in den besten Pinots der Côtes des Nuits wiederfinden, dazu florale Aromen (Rosen, Veilchenblüten). Auf der Zunge glänzt er - beispielhaft für Pinot Noir -  mit einer äußerst gelungenen Balance, die man in dieser Preisklasse fast kaum mehr antrifft. Saftige und frische, natürliche Kirsch- und Beerenaromen. Wunderbar dicht und geschmeidig in seiner ganzen Natürlichkeit ausstrahlend. Feine, eher kaum wahrnehmbare Gerbstoffe, dazu feine Kräuternoten. Ein typischer, ungemein "süffiger" Spätburgunder im besten Sinne. So sollte Spätburgunder in dieser Liga immer schmecken. Sehr animierender, frischer Pinotstil mit französischem Einschlag. Eleganter Pinot auf höchstem Niveau vom jungen Aufsteiger aus der Südpfalz.

Memo zum Boden

Löss

Allgemeine Informationen
Weinart Rotwein
Rebsorte Pinot Noir (Spätburgunder)
Geschmack trocken
Kategorie Qualitätswein
Erzeugung konventionell
Verschluss Naturkork
Herkunft
Weingut Jülg
Region Pfalz
Bereich Südliche Weinstraße
Herkunftsland Deutschland
Verbrauch
Weintyp fruchtig, mittelkräftig, frisch, trocken
Trinkreife 2018 - 2022
Trinktemperatur 16 Grad
Analysewerte
Alkohol 13,5% Vol.
Allergiker-Info enthält Sulfite, kann Spuren von Eiweiß, Milch und Gelatine enthalten
Punktewertungen
K&M Punkte 89 Punkte