» M.O.B. « Alfrocheiro Dao tinto

2018

» M.O.B. « Alfrocheiro Dao tinto

M.O.B. Moreira Olazabal Borges, Portugal, 0.75l

16,90

Lieferzeit: demnächst lieferbar

Grundpreis: 22,53/l

Ab einer Bestellmenge von 6 Flaschen erhalten Sie einen Rabatt von 1,00€/Flasche

Dieser höchst eigenständige Wein brilliert im Glas mit einer enormen Farbintensität, tiefdunkel zeigt er beim Riechen vielfältige, beerige Aromen. Wir nehmen Erdbeeren aber auch Holunder und Brombeere war. Auf der Zunge setzt sich dieser Eindruck fort, es gesellen sich noch Süßkirschen und Sandelholz dazu, auch etwas mediterrane Kräuter und leicht florale Aromen. Insgesamt ein spannendes Potpourri an Aromen und tiefer Komplexität gepaart mit Kraft und Eleganz. Zeigt viel Druck und Kraft im weiteren Verlauf, brilliert mit seidenweichen Tanninen, die dem Wein Halt und Struktur verleihen. Diese seidenweichen Tannine zu extrahieren, ist nicht einfach, denn die sehr dickschaligen Beeren der Alfrocheiro müssen behutsam mit den Füßen zerquetscht werden, dies geschieht in den sogenannten “Lagares”, Steinbecken aus Granit. Liegt gut am Gaumen, zeigt Grip und Festigkeit, eine spielerische Säure trägt den Wein bis ins lange Finale. Klingt lange nach. Großes Kino, eher schon Auto-Kino, denn da ist die Leinwand größer.

Nicht vorrätig

Nicht vorrätig

Lieferzeit: demnächst lieferbar

Ab einer Bestellmenge von 6 Flaschen erhalten Sie einen Rabatt von 1,00€/Flasche
Artikelnummer: PDaMOBRW0518 Kategorien: , , , Schlagwort:
 

M.O.B. Moreira Olazabal Borges | Dao

M.O.B.Moreira Olazabal Borges 

M.O.B.

M.O.B.

steht für die Nachnamen der drei besten portugiesischen Weinmacher. Dies sind Jorge Moreira, Quinta de la Rosa (auch im Shop) und Vater des berühmten “Poeira”, Francisco Olazabal, Quinta do Vale Meao sowie Jorge Seredio Borges, von “Wine & Soul”.

Sie haben ihre Kräfte und ihr Können gebündelt, weil sie schon lange die Dao-Weine lieben und um der Region wieder mehr Aufmerksamkeit in der Weinwelt zu schenken.

Wie kam es zu MOB?

M.O.B.Moreira Olazabal Borges entstand eher aus dem Zufall und der Liebe zu alten Weinen. Wir sind drei Önologen, die nicht nur Kollegen sind, sondern auch sehr freundlichschaftlich verbunde sind und wir kommen aus dem Douro. Wir treffen uns immer wieder, um Weine von anderen Produzenten aus der Welt zu verkosten. Als wir alte Weine aus Portugal verkosten wollten, war die Region, die uns am meisten gefiel, der Dão. Wie kann sich ein Wein mit 12% Alkoholgehalt so jung und frisch halten? Es hat uns immer verführt. Das haben wir Winzerikone Álvaro de Castro mitgeteilt. Eines Tages rief er an: “Neben mir ist ein Bauernhof, der zu vermieten ist. Möchten Sie es sehen?” Wir waren zu Besuch und es hat uns gefallen. Es liegt in der Nähe der Serra da Estrela, was einen noch kühleren Platz im Inneren des Dão bedeutet. Wir starteten das Projekt M.O.B. 2011.

Herkunft M.O.B.Moreira Olazabal Borges

Dao liegt ca. 70km südlich des Dourotals, im Landesinneren Portugals. Die Region ist eine der ältesten gesetzlich geschützten Weinregionen der Welt. 2018 feierte man das 110jährige Bestehen. Trotzdem ist die Region heute international nicht sehr bekannt, man kann sie vielleicht als eines der großen Weingeheimnisse Portugals bezeichnen.

Das Dao unterscheidet sich stark vom Dourotal. Die Sommer sind durch den Einfluss des nahen Hochgebirges Serra de Estrella deutlich kühler, was eine längere und ausgeglichenere Vegetationszeit zur Folge hat. Die Region ist insgesamt deutlich regenreicher, die Reben sind immer ausreichend mit Wasser versorgt. Trockenstress ist hier im Gegensatz zum Dourotal so gut wie unbekannt.

Alle Weine des Dao zeichnen sich durch eine aromatische Frische, perfekt reife Säure und saftige, reife Frucht aus. Die Rotweine begeistern zusätzlich mit ihrem feinkörnigen Tannin. Die besten Dao-Weine können exzellent reifen, 10 Jahre sind sogar bei vielen Basisweinen kein Problem. Bei den Topweinen liegt das Potential noch deutlich höher.

Der “Lote 3” von M.O.B. Moreira Olazabal Borges ist ein preiswerter Basiswein, wie wir ihn uns wünschen, bereits gut zu trinken, zeigt er Herkunft und ausreichend Komplexität, jeder Schluck macht Lust auf den nächsten, Wir schmecken den Anspruch der drei Winzerstars Moreira, Olazabal und Borges und genießen einen hochwertigen, portugiesischen Heimatwein.

Sarah Ahmed – The Wine detective
Ilkka Sirén

Adresse des Weingutes:
MOB – Moreira, Olazabal, Borges, 17 Estrada Nacional,  No. 27, 6290-261 Rio Torto, Gouveia, Portugal

Alle Weine dieses Winzers >>

» M.O.B. « Alfrocheiro Dao tinto

Herkunft

Im Landesinneren Portugals, umgeben von hohen Bergketten, liegt die DO Dão mit einer Rebfläche von rund 20 000 Hektar. Auf den häufig in Terrassenform angelegten Parzellen wachsen die autochthonen roten Rebsorten Touriga Nacional, Alfrocheiro, Jaen, Aragonez und Rufete. Die Granitböden sind mager und die Hektarerträge liegen bei nur 30 bis 40 Hektoliter. Die Region unterscheidet sich stark vom Dourotal. Die Sommer sind durch den Einfluss des nahen Hochgebirges Serra da Estrela deutlich kühler, was eine längere und ausgeglichenere Vegetationszeit zur Folge hat. Die Region ist insgesamt deutlich regenreicher, die Reben sind immer ausreichend mit Wasser versorgt, Trockenstress ist hier im Gegensatz zum Dourotal so gut wie unbekannt.

Die drei Winzerstars und Freunde unseres MOB Alfrocheiro Dao tinto Jorge Moreira (Quinta de la Rosa, Poeira), Francisco Olazabal (Quinta do Vale Meao) und Jorge Borges (Quinta de Manoella, Wine & Soul) gehören zu den besten Weinmachern des Dourotals und haben mit ihren Douro-Weinen auch international höchste Auszeichnungen erhalten. Die drei lieben die alten Weine der Region Dao, ca. 70km südlich des Dourotals, im Landesinneren von Portugal gelegen. Die Region ist eine der ältesten gesetzlich geschützten Weinregionen der Welt, 2018 feierte man das 110jährige Bestehen. Trotzdem ist die Region nicht sehr bekannt, man kann sie vielleicht immer noch als eines der großen Weingeheimnisse Portugals bezeichnen.

Mit ihrer Bekanntheit wollen die drei Winzerstars dieses Wein-Geheimnis endlich für mehr Menschen lüften. “Die Wahl fiel auf Dão, eine Region, für die wir eine gemeinsame Bewunderung hegen, die bei der Verkostung älterer Weine aus den 60er und 70er Jahren entstand, die uns durch ihre Eleganz und Frische überraschen. Die Identität und Komplexität dieser Weine ist in der Tat bemerkenswert und sie dienen als Inspirationsquelle für die Kreation unserer MOBs, ob weiß oder rot.

Vinifikation MOB Alfrocheiro Dao tinto

Was die hochwertige Rebsorte Touriga Nacional für das Duoro-Tal bedeutet, nämlich große Weine hervorzubringen, das kann man auch von der Alfrocheiro für das Dao behaupten. Sie ist die wichtigste und hochwertigste Rotwein-Rebsorte dieser Appellation. Die Herkunft ist nicht endgültig geklärt. Da sie zu den meisten portugiesischen Rebsorten so gut wie keine verwandtschaftlichen Beziehungen unterhält vermutet man, dass diese Rebsorte möglicherweise erst nach der Reblauskatastrophe Ende des 19. Jahrhunderts in Portugal eingeführt wurde. DNA-Spuren führen indes nach Spanien und nach Frankreich zur französischen Rebsorte Trousseau. Die Rebsorte mit ihren kompakten kleinen Trauben mit kleinen Beeren treibt und reift früh aus. In den Händen guter Erzeuger beweist die Rebsorte ein sehr gutes Potenzial und gilt daher zu Recht als hochwertig. Reinsortig zeigt sie einen Charakter von weich und gefällig bis hin zu kraftvoll mit präsenten Tanninen. Letztere Kategorie gehört der NOB Alfrocheiro an.

Die Trauben werden von Hand gelesen. Danach werden die Trauben bzw. Beeren in Lagares (offene Granitbottiche) schonend mit den Füßen gequetscht. Die Mazeration dauert etwa 12 Tage. Anschließend wird der Most bei kontrollierten Temperaturen in Edelstahltanks spontan mit den eignen Hefen vergoren. Es erfolgt kein Zusatz von Reinzuchthefen. Nach dem Fermentationsprozess wurde der Wein in gebrauchte französische Eichenfässer mit 225 Litern umgefüllt und darf dort reifen.

Die Weine des Dao zeichnen sich durch eine aromatische Frische, perfekt reife Säure und eine saftige, reife Frucht aus. Die Roten begeistern zusätzlich mit ihrem feinkörnigen Tannin. Die besten Dao-Weine – ob Rot- oder Weißwein – können exzellent reifen, 10 Jahre sind sogar bei vielen Basisweinen kein Problem. Wer einmal die Gelegenheit hatte, 10-15 Jahre gereifte Dao-Rotweine zu trinken, der weiß, dass es weltweit nicht viele Weine gibt, die dem gleichkommen.

Memo zur Degustation

Dieser höchst eigenständige Wein brilliert im Glas mit einer enormen Farbintensität, tiefdunkel zeigt er beim Riechen vielfältige, beerige Aromen. Wir nehmen Erdbeeren aber auch Holunder und Brombeere war. Auf der Zunge setzt sich dieser Eindruck fort, es gesellen sich noch Süßkirschen und Sandelholz dazu, auch etwas mediterrane Kräuter und leicht florale Aromen. Insgesamt ein spannendes Potpourri an Aromen und tiefer Komplexität gepaart mit Kraft und Eleganz. Zeigt viel Druck und Kraft im weiteren Verlauf, brilliert mit seidenweichen Tanninen, die dem Wein Halt und Struktur verleihen. Diese seidenweichen Tannine zu extrahieren, ist nicht einfach, denn die sehr dickschaligen Beeren müssen behutsam mit den Füßen extrahiert werden, dies geschieht in den sogenannten "Lagares", Steinbecken aus Granit. Liegt gut am Gaumen, zeigt Grip und Festigkeit, eine spielerische Säure trägt den Wein bis ins lange Finale. Klingt lange nach. Großes Kino, eher schon Auto-Kino, denn da ist die Leinwand größer.

Memo zum Boden

Granit-Verwitterungs-Gestein

Allgemeine Informationen
WeinartRotwein
RebsorteAlfrocheiro
Geschmacktrocken
LeitrebeAlfrocheiro
KategorieDOC
Erzeugungkonventionell
VerschlussNaturkork
Herkunft
WeingutM.O.B. Moreira Olazabal Borges
RegionDao
BereichDao DOC
HerkunftslandPortugal
Verbrauch
Weintypfruchtig, kraftvoll, frisch, trocken
Trinkreife2021 - 2029
Trinktemperatur16 Grad
Analysewerte
Alkohol13% Vol.
Allergiker-Infoenthält Sulfite, kann Spuren von Eiweiß, Milch und Gelatine enthalten
Punktewertungen
K&M Punkte92 Punkte