Quinta da Manoella Vinhas Velhas

2015

Quinta da Manoella Vinhas Velhas

Wine & Soul, Portugal, 0.75l

64,00

Grundpreis: 85,33/l

Lieferzeit: sofort lieferbar

Vorrätig

Artikelnummer: PDoQMRW0115 Kategorien: , , , Schlüsselworte: , , ,

Wine & Soul  (Douro)

Wine & SoulAls Sandra und Jorge 2001 ihr Abenteuer “Wine & Soul” starteten, hatten sie weder Weinberge noch Wein. “Alles was wir hatten, waren Visionen und Träume und ein gemeinsames Projekt, was uns innerlich ein Leben lang verbinden soll”. Da lag es nahe, unser Projekt “Wine & Soul” zu nennen, denn in dieses Projekt wollen wir unser ganzes Herzblut stecken, ein Projekt, das uns ein Leben lang verbindet.”
 “Wine & Soul” ist das neue, ehrgeizige Projekt der beiden Macher Sandra Tavares und ihrem Mann, Jorge Serôdio Borges (beide im Bild). Borges war bis 2004 Winemaker bei Dirk Niepoort (u.a. Faabelhaft) und ist Miteigentümer und Betriebsleiter der Quinta do Passadouro  während Sandra Tavares auf der Quinta do Vale D. Maria im Duoro sowie auf dem elterlichen Weingut Chocopalha in der Region Lissabon Weine anbaut. Die ca. 25 verschiedenen, im Mischsatz im Weinberg stehenden, über 70-jährigen Reben für das ungemein dichte, eher mineralisch als süssfruchtig wirkende Flaggschiff “Pintas”, stammen seit dem Jahrgang 2003 (zuvor wurde zugekauft) aus einer ca. 2 ha großen, exponierten Lage im Herzen des Douro, dem Cima Corgo. Daher gilt bei der Lese für den Douro-Super-Cru die strikte Selektion der unterschiedlich reif werdenden Trauben als oberstes Gebot für höchste Weinqualität. Nach der Lese werden die Trauben in der eher puristisch anmutenden Kellerei in Pinhao in Lagares (Granitbecken) mit den Füßen gemaischt. Der Ausbau erfolgt in neuen und zum Teil in einjährigen, französischen Barriques. Bereits nach gerade erst ein Mal 15 Jahren der Produktion gehört der Pintas schon zu den gesuchtesten Weinen des Globus. Im Jahre 2003 folgte der erste grandiose Vintage Port der beiden, 2005 wurde dem Pintas mit dem Zweitwein “Pintas Charakter” ein Basiswein zur Seite gestellt. Nach dem Tod der Mutter erbte Jorge 2009 die 12 Hektar große Quinta da Manoella, die direkt neben dem Pintas-Weinberg liegt.

Adresse des Weingutes:
Wine & Soul, P-5085-101 Pinhao

Alle Weine dieses Winzers >>

Quinta da Manoella Vinhas Velhas

Einer der ganz großen Weine Portugals! Rar und daher nur limitiert verfügbar!

Herkunft

Der Quinta da Manoella Vinhas Velhas (= Alte Reben) stammt von einem 105 Jahre alten, biologisch bewirtschafteten Weinberg aus einer besonderen Terrassenanlage. Nur das beste Lesegut wird für diesen raren und gesuchten Quinta da Manoella Vinhas Velhas verwendet, da machen Sandra und Jorge (beide wurden 2017 Winzer des Jahres) keine Kompromisse. Logische Konsequenz, das der Ertrag nur 15 hl/ha betrug.  Quinta da Manoella Vinas Velhas ist der höchste Ausdruck der Identität und Qualität dieses Jahrhunderte alten Weinberges. Er ist eines der Symbole der Geschichte und Tradition einer Familie, die eng mit dem Douro verbunden ist.

Vinifikation Quinta da Manoella Vinhas Velhas

Die im Mischsatz (= Field Blend) angebauten Reben (über 25 verschiedene Rebsorten) des Quinta da Manoella Vinhas Velhas werden in den Lagares fermentiert, also mit den Füssen gestampft. Der weitere Ausbau erfolgt zu 100% in neuen Barriques. Bevor er auf den Markt kommt, darf er sich noch 2 Jahre auf dem Weingut in der Flasche verfeinern.

Memo zum Boden

Schieferböden

Allgemeine Informationen
Weinart Rotwein
Rebsorte Cuvée (Gemischter Satz - Field Blend)
Geschmack trocken
Kategorie D.O.
Erzeugung konventionell
Verschluss Naturkork
Herkunft
Weingut Wine & Soul
Region Douro
Bereich Douro D.O.
Herkunftsland Portugal
Verbrauch
Weintyp kraftvoll, komplex, elegant, trocken
Trinkreife 2020 - 2044
Trinktemperatur 16 Grad
Analysewerte
Alkohol 14.5% Vol.
Allergiker-Info enthält Sulfite, kann Spuren von Eiweiß, Milch und Gelatine enthalten
Punktewertungen
K&M Punkte 98 Punkte
Wine Advocate 94-96 Punkte

The 2015 Quinta da Manoella Vinhas Velhas (the "old vines" are centenary vines) is a Òeld blend aged for 20 months in 30% new French oak. It comes in at 14% alcohol. This was not quite bottled when I sampled the Ònal blend out of barrel and tank. This looks like one of the best—if not the best—Manoellas ever. It feels far less full in the mouth than Pintas or perhaps even Character, and no more so than the regular Manoella, but density is not how this wine usually makes it case. It is always very elegant with Òne mid-palate Ònesse. It also may have the most gloriously Óavorful fruit of any of them. Typical of the vintage and its own style, it is never sweet or Óabby but always lifted, energetic and fresh. It is pretty wonderful and hard to resist, but this does have power and really needs some cellaring, at least to 2020 and maybe more. Sure, you could try some if you wish, but it's not exactly a mass market wine (only 4,000 bottles produced) and it will hurt to waste it. It should age and develop beautifully in the cellar, too. It may actually age better than indicated, but let's be conservative just now. This looks like a big winner. (Wine Advocate 232, 31.08.2017, Mark Squires, Wine Advocate)

Deep crimson in hue – at the paler end of the spectrum for 2015. But don’t be fooled. This is a complex, characterful wine with a dynamic sweet/savoury interplay of fruit (plum, wild red currant and cherry), toast, red liquorice, inky and pot pourri florals (roses, parma violets), dried herbs, salty minerality, coal dust and fresh, very persistent acidity. Striated tannins are ripe but present, chocolatey and mouthcoating quality. The saltiness is pronounced on a long finish with a whole bunch-like sense of old vine sinew – a firm (but not green) stemminess. Great depth, layer and structure. (Sarah Ahmed, The Wine Detectiv