Angebot
 

Riesling GG Winningen Uhlen Laubach VDP.Grosse Lage trocken

2015

Riesling GG Winningen Uhlen Laubach VDP.Grosse Lage trocken

Heymann-Löwenstein, Deutschland, 0.75l

Bisher 33,00 30,00

Lieferzeit: sofort lieferbar

Grundpreis: 44,00/l

Fester, herber, an Zigarrentabak erinnernder und deutlich kräuteriger Duft mit gelbfruchtigen Aromen, etwas Nuss, getrockneten hellen Blüten, gelb-gewürzigen Noten, einem Hauch Brombeeren und deutlicher Mineralik. Reife, ziemlich saftige, einen Hauch süßliche Frucht mit deutlichen, herben gewürzigen und getrocknet-kräuterigen Aromen, deutlich pfeffrig im Hintergrund, dunkle Beerentöne, straffe Säure und präsenter, griffiger Gerbstoff, dicht und nachhaltig, fester Bau, gute Tiefe, etwas Kandis im Hintergrund, viel nobler Tabak, vielschichtig, ganz leicht speckig, sehr guter bis langer, griffiger, süßlich-saftiger und herb-würziger Abgang mit Suppenkräuternoten. 2018-2028+. (Wein-Plus, 5.9.2016)

Vorrätig

Lieferzeit: sofort lieferbar

 

Weingut Heymann-Löwenstein | Mosel

Vom Klang der Schiefer – versteinertes Urmeer zu schwindelerregenden Terrassen geformt, urwüchsige Reben auf kargem Gestein, Herzblut und Leidenschaft, Neugier, Entdeckung, Faszination. Seit Oktober 2005 bei K&M im Sortiment.

Heymann-Löwenstein

Sarah & Reinhard Löwenstein

Etwas unterhalb von Koblenz, einige Kilometer bevor die Mosel in den Rhein mündet, liegt Winningen. Hier entstehen in einer außergewöhnlichen Fels-Terrassen-Landschaft in einem nach Süden geöffneten Amphitheater in hoch aufgeschichteten Schiefermauern mit eng an den Fels gehaltenen Terrassen Reinhards Weine. Auf fast 20 übereinander liegenden Terrassenanlagen steht ausschließlich Riesling, zum Teil nur eine Handvoll Stöcke. Hier ist der berühmte “UHLEN” zu Hause. Welch eine Kulisse! “Schiefer entstand vor 400 Millionen Jahren aus Ufersedimenten und Anschwemmungen eines Ur-Ozeans, … es gibt bei uns acht verschiedene geologische Schichten …” erklärt Reinhard Löwenstein.“

In dieser extremen, klimatischen Grenzregion (kühl, steil, steinig) gelingen Reinhard fein-mineralische, trockene und fruchtig-florale Mosel-Rieslinge feinster geschmacklicher Ausprägung. Reinhard Löwenstein hat Mitte der 80er Jahre das enorme Potenzial der Lagen UHLEN, RÖTTGEN etc. erkannt und nach Jahren harter Arbeit vorbildlich in seinen einzigartigen Weinen umgesetzt.

Weinunikate

Nach Jahren, in denen Moselrieslinge nur etwas galten, wenn sie von der Mittelmosel kamen, gehören Reinhards Weine mittlerweile zu den gesuchtesten und begehrtesten Wein in Deutschland und weltweit.

Natürlich benötigt es für solch einzigartige Weinunikate intensivste Zuwendung. Die alten Rebstöcke werden ausschließlich von Hand gepflegt, eine fast 150 tägige Reifezeit erbringt einzigartige Schiefer-Monumente. “Rieslinge sind ein Geschenk des Weinbergs und kein Produkt des Kellers. Riesling wird nicht gemacht, sondern er vinifiziert sich selbst, je weniger Einfluß, je besser”. Da kann es schon mal ein Jahr dauern, bis seine spontanvergorenen Weine diesen Prozeß beendet haben. Das Ergebnis jedoch ist ein Balanceakt an der Grenze der Wahrnehmung, eine Reise in die spannende Welt zwischen Ordnung und Chaos”, philosophiert Löwenstein.

Wein als Kulturgut. Eine überaus spannende Herausforderung im Zeitalter von Geschmacksoptimierung und Food-Design. Uns fasziniert das authentische Erlebnis, die sinnliche Erfahrung der Weinberge und der Weine! Quasi als Medium sublimieren alte, tief verwurzelte Reben die Individualität der versteinerten Meeresböden ins Glas – behutsam vinifiziert in Holzfässern mit ausschließlich wilden Hefen und einem extrem langen Hefelager.

Anschrift des Weingutes:
Weingut Heymann-Löwenstein GdBR, Inh. Cornelia Heymann-Löwenstein &  Dipl ing. agr. Reinhard Löwenstein, Bahnhofstr. 10 D 56333 Winningen

Alle Weine dieses Winzers >>

Riesling GG Winningen Uhlen Laubach VDP.Grosse Lage trocken

Herkunft

Die Dialektbezeichnung „Laubach“ des Heymann Löwenstein Riesling GG Winningen Uhlen Laubach ist abgeleitet von der geologischen Definition des hier vornehmlich anstehenden Schiefers, den Laubach-Schichten. Dieses Gestein ist geprägt von tonigen und schluffigen Sedimenten. Die Bindung der Sand- und Schluffpartikel zu Felsen erfolgt hier durch Karbonate, die vorwiegend aus den mächtigen Fossilablagerungen stammen.

Die Schichten des Laubach haben sich bei großen Sturmereignissen gebildet, bei denen das Meer bis in 15 Metern Tiefe aufgewühlt wurde. Dadurch wurden große Mengen an Sand und Schluff aufgewirbelt. Das Resultat war katastrophal für die Meeresbewohner. Brachipoden, Muscheln und Seelilien wurden unter dem Uferschlick begraben. Heute kann man sie als Einschlüsse in den Schiefern der Laubach bewundern, in denen noch außergewöhnlich viele Kalkschalen erhalten sind. Normalerweise liegt der Kalkgehalt in Schiefern deutlich unter 1%. Mit einem Gehalt von 25 bis 45 % gehören die grauen Schiefer der Laubach daher zu den kalkreichsten Felsen im Rhein- und Moselgebiet.

Heymann Löwenstein Riesling GG Winningen Uhlen Laubach Weine haben in der Nase oft leicht rauchige Anklänge. Sie erinnern immer etwas an Haselnüsse. Der Geschmack wird meist als voll und weich, mit sanftem Velours beschrieben. Im Vergleich zu den benachbarten GG sind es die cremigsten Weine. Sie weisen meist eine recht frühe Trinkreife auf. Die Weine werden als sehr ausdrucksstark und von großem Geschmacksvolumen beschrieben (hoher potentieller Alkoholgehalt bei niedriger Säure und reifen Phenolen).

Vinifikation Heymann Riesling GG Winningen Uhlen Laubach

Handlese in den Steillagen des Uhlen, Transport in kleinen 20kg-Kisten, Spontanvergärung, Ausbau im großen Holzfass.

Memo zur Degustation

Fester, herber, an Zigarrentabak erinnernder und deutlich kräuteriger Duft mit gelbfruchtigen Aromen, etwas Nuss, getrockneten hellen Blüten, gelb-gewürzigen Noten, einem Hauch Brombeeren und deutlicher Mineralik. Reife, ziemlich saftige, einen Hauch süßliche Frucht mit deutlichen, herben gewürzigen und getrocknet-kräuterigen Aromen, deutlich pfeffrig im Hintergrund, dunkle Beerentöne, straffe Säure und präsenter, griffiger Gerbstoff, dicht und nachhaltig, fester Bau, gute Tiefe, etwas Kandis im Hintergrund, viel nobler Tabak, vielschichtig, ganz leicht speckig, sehr guter bis langer, griffiger, süßlich-saftiger und herb-würziger Abgang mit Suppenkräuternoten. 2018-2028+. (Wein-Plus, 5.9.2016)

Memo zum Boden

14,5 ha, 75-210m, Süd bis West, Grauer Schiefer, schluffig-sandig mit hohem Kalkanteil, teilweise Ton, 50% Gesteinsanteil.

Allgemeine Informationen
Weinart Weißwein
Rebsorte Riesling
Geschmack trocken
Kategorie VDP Grosse Lage
Erzeugung konventionell
Verschluss Drehverschluß
Herkunft
Weingut Heymann-Löwenstein
Region Mosel
Bereich Terrassenmosel
Lage Winningen Uhlen
Herkunftsland Deutschland
Verbrauch
Weintyp fruchtig, mittelkräftig, frisch, trocken
Trinkreife 2018 - 2027
Trinktemperatur 10 Grad
Analysewerte
Alkohol 13,0% Vol.
Allergiker-Info enthält Sulfite, kann Spuren von Eiweiß, Milch und Gelatine enthalten
Punktewertungen
K&M Punkte 95 Punkte
Wein-Plus 94 Punkte
Mosel Fine Wines 92 Punkte
Weinwisser 17+ Punkte

Fester, herber, an Zigarrentabak erinnernder und deutlich kräuteriger Duft mit gelbfruchtigen Aromen, etwas Nuss, getrockneten hellen Blüten, gelb-gewürzigen Noten, einem Hauch Brombeeren und deutlicher Mineralik. Reife, ziemlich saftige, einen Hauch süßliche Frucht mit deutlichen, herben gewürzigen und getrocknet-kräuterigen Aromen, deutlich pfeffrig im Hintergrund, dunkle Beerentöne, straffe Säure und präsenter, griffiger Gerbstoff, dicht und nachhaltig, fester Bau, gute Tiefe, etwas Kandis im Hintergrund, viel nobler Tabak, vielschichtig, ganz leicht speckig, sehr guter bis langer, griffiger, süßlich-saftiger und herb-würziger Abgang mit Suppenkräuternoten. 2018-2028+. (Wein-Plus, 5.9.2016)

This offers a gorgeously elegant and refined nose of pear, mirabelle, ginger, fresh herbs and spices. The wine proves ostentatious yet loaded with flavors in the finish and leaves a gorgeously multi-layered feel of minerals, herbs and a slight touch of power in the finish at this early stage. The raw material is beautiful and only needs time to integrate and deliver a full-bodied wine with multi-layered complexity. 2020-2030. Mosel Fine Wines No. 32, Oktober 2016.

Mitteldichtes Strohgelb. Mächtiger und gleichzeitig nuancierter Duft mit viel pikanter Gelbfrucht, Mandarine und Orangenblüten. Seidiger Gaumen, etwas süsslichere Frucht, feine Bitternote, viel schmelziger Saft, und Kraft, animierende Phenolik und etwas warm im Abgang. 17+/20 2017 – 2025. Weinwisser.