Rudolf May Silvaner Retzstadt VDP.Ortswein (DE-ÖKO-006)

2019

Rudolf May Silvaner Retzstadt VDP.Ortswein (DE-ÖKO-006)

Rudolf May, Deutschland, 0.75l

11,70

Lieferzeit: ausverkauft

Grundpreis: 15,60/l

Ab einer Bestellmenge von 6 Flaschen erhalten Sie einen Rabatt von 1,00€/Flasche.

Er hat eine schöne, reife Säurebasis die dem Wein Struktur und Frische gibt, die Frucht erinnert dadurch ein wenig an Zitrusfrüchte, im Antrunk fällt und spontan Grapefruit ein, danach grüner Apfel, Birne, Kräuter, Zitronenthymian, herbwürzig. Der Retzstadt Silvaner ist präzise, geschliffen scharf, zeigt keinerlei Babyspeck, lässt dafür das Mundwasser zusammenfließen und lädt immer wieder zum nächsten Schluck ein.

Nicht vorrätig

Nicht vorrätig

Lieferzeit: ausverkauft

Ab einer Bestellmenge von 6 Flaschen erhalten Sie einen Rabatt von 1,00€/Flasche.
Artikelnummer: DFRMAWW0219 Kategorien: , , , Schlagwörter: , ,
 

Weingut Rudolf May | Rudi May | Franken 

16,5 ha Weinberge, Produktion ca. 87.000 Flaschen, in 2019 nur 44.000 Flaschen reduziert durch Frost, ökologisch-zertifizierte Arbeitsweise, Weine vom Weingut Rudolf May gibt es seit November 2020 bei K&M.

Weingut Rudolf May

Weingut Rudolf May

Das Weingut Rudolf May ist noch relativ jung, 1998 von Rudolf May und seiner Frau gegründet. Davor hatte Rudi, wie ihn seine Freunde nennen, einen sicheren Posten bei der Fränkischen Landesanstalt für Wein- und Gartenbau in Veitshöchheim. Rudolf May hat den sicheren Job beim Staat gegen das Abenteuer des eigenen Weinguts getauscht, die Familie hatte zwar schon ein paar eigenen Weinberge, man hat auch für den Eigenverbrauch und ein paar Freunde Wein gemacht, aber nie selbst vermarktet.

Herkunft

Die Lagen um Thüngersheim und Retzstadt, nördlich von Würzburg , waren damals noch wenig bekannt, Renommee hatten die Lagen südlich von Würzburg, bei Randersacker und Sommershausen, rund um die Meinschleife bei Volkach und Escherndorf und bei Iphofen an den Ausläufern des Steigerwalds. Aber hier oben, Richtung Spessart, da gab es kaum bekannte Erzeuger und außer dem Homburger Kallmuth keine berühmte Lage. Dies sollte Rudi May in den nächsten Jahren verändern.

Bio-Logisch!

Seit 2015 ist das Weingut biologisch zertifiziert, nicht weil das ein Trend ist, nein, weil es schon immer die Idee war, gesunde Trauben von gesunden Böden zu ernten und so die maximale Typizität, die maximale Originalität bei den eigenen Weinen zu erreichen. Auf diesem Weg ist Rudi May, seit ein paar Jahren mit Unterstützung von Sohn Benedikt, schon weit gekommen.

Auszeichnungen

2020 – Nominierung zum Falstaff-Winzer des Jahres

Anschrift des Weingutes: Weingut Rudolf May – Im Eberstal 1 – 97282 Retzstadt

Alle Weine dieses Winzers >>

Rudolf May Silvaner Retzstadt VDP.Ortswein (DE-ÖKO-006)

Herkunft

Rudolf May Silvaner Retzstadt VDP.Ortswein: Retzstadt liegt in einem östlichen Seitental des Maindreiecks, nördlich von Würzburg. Die Lagen hier sind steil, karg und immer etwas kühler als die Lagen direkt am Main. Der Boden ist skelettreich, vom Muschelkalk geprägt. Die Reben sind ca. 30 Jahre alt, also jetzt im besten Alter, um großartige Weine zu erzeugen. Das Prunkstück im Ort ist die Großes Gewächs Lage Himmelspfad, die zu den großen Lagen und die Weine daraus zu den großen Silvaner-Weinen Frankens zählt.

Der Ortswein aus Retzstadt transportiert seine kühl-würzige-frsiche Herkunft perfekt. Er hat eine schöne, reife Säurebasis die dem Wein Struktur und Frische gibt, die Frucht erinnert dadurch ein wenig an Zitrusfrüchte, im Antrunk fällt und spontan Grapefruit ein, danach grüner Apfel, Birne, Kräuter, Zitronenthymian, herbwürzig. Der Restzstadt Silvaner ist präzise, geschliffen scharf, zeigt keinerlei Babyspeck, lässt dafür das Mundwasser zusammenfließen und lädt immer wieder zum nächsten Schluck ein.

Vinifikation May Silvaner Retzstadt VDP.Ortswein

Die Trauben des Silvaner Retzstadt werden von Hand gelesen, dann teilweise im Edelstahl und teilweise im großen Holzfass spontan vergoren. Er reift bis weit ins Frühjahr auf der Hefe, was ihm Struktur gibt und vor Oxidation schützt. Danach wird er grob filtriert und mit wenig Schwefelzugabe auf den Bocksbeutel gefüllt. Der Ertrag war 2019 wegen Frost im Mai 2019 sehr niedrig.

Memo zur Speise

Ein erfrischender Wein, der gerade zu leichten Gerichten mit heller Sauce oder Süßwasserfischen, sponan denken wir an Seesaibling auf der Haut gebraten, wunderbar mundet. Braucht aktuell noch etwas Luft, mit 6-12 Monaten Reife wird er etwas schmelziger werden und dann seine ganze Klasse ausspielen. Wie alle trockenen Weine bei Rudolf May ist auch der Ortswein "echt, fränkisch trocken ausgebaut. Wer einen etwas schlankeren, würzigen, frischen Silvaner sucht, findet hier einen grandiosen Essensbegleiter zu vielen Speisen.

Memo zur Degustation

Er hat eine schöne, reife Säurebasis die dem Wein Struktur und Frische gibt, die Frucht erinnert dadurch ein wenig an Zitrusfrüchte, im Antrunk fällt und spontan Grapefruit ein, danach grüner Apfel, Birne, Kräuter, Zitronenthymian, herbwürzig. Der Retzstadt Silvaner ist präzise, geschliffen scharf, zeigt keinerlei Babyspeck, lässt dafür das Mundwasser zusammenfließen und lädt immer wieder zum nächsten Schluck ein.

Memo zum Boden

Skelettreiche Muschelkalkböden

Allgemeine Informationen
WeinartWeißwein
RebsorteSilvaner
Geschmacktrocken
LeitrebeSilvaner
KategorieQualitätswein
Erzeugungökologisch
VerschlussDrehverschluß
Herkunft
WeingutRudolf May
RegionFranken
BereichMaindreieck
HerkunftslandDeutschland
Verbrauch
Weintypmineralisch, mittelkräftig, frisch, trocken
Trinkreife2020 - 2026
Trinktemperatur8 Grad
Analysewerte
Alkohol12,0% Vol.
Restzucker1,5 g/l
Allergiker-Infoenthält Sulfite, kann Spuren von Eiweiß, Milch und Gelatine enthalten
Säure6,0%
Punktewertungen
K&M Punkte89 Punkte