Rudolf May Weißburgunder Retzstadter Langenberg VDP.Erste Lage (DE-ÖKO-006)

2019

Rudolf May Weißburgunder Retzstadter Langenberg VDP.Erste Lage (DE-ÖKO-006)

Rudolf May, Deutschland, 0.75l

14,70

Lieferzeit: sofort lieferbar

Grundpreis: 19,60/l

Ab einer Bestellmenge von 6 Flaschen erhalten Sie einen Rabatt von 1,00€/Flasche.

Schon ein bisschen saftiger, fruchtiger als Burgund, gelbes Steinobst, Mirabelle, weiße Johannisbeere, florale Noten, weiße Orangenblüten. Aktuell ist das Holz noch präsent, aber das ist großartige Qualität, wenig getoastet und mehrfach genutzt aus heimischer Spessarteiche. Kaum Röstnoten, dafür grünes Tabakblatt, Kräuter, würzig.

Auch die mineralische Note ist hell, kühl, erinnert an Baustellenduft, frisch gekalkte Wände. Die lange Hefelagerung ist im Geschmack auch noch präsent, Brioche ohne Süße, Weißbrot scheint durch, dann wieder helle Blüten, Blumenwiese. Da spürt man Tiefe, Komplexität, aber es macht auch einfach Spaß die Flasche zu zweit zu leeren, extrem trinkig. Großartiger Weißburgunder für weniger als € 15, besseres wird man in der Preisstufe lange suchen müssen.

Vorrätig

Lieferzeit: sofort lieferbar

Ab einer Bestellmenge von 6 Flaschen erhalten Sie einen Rabatt von 1,00€/Flasche.
Artikelnummer: DFRMAWW0419 Kategorien: , , , Schlagwörter: , ,
 

Weingut Rudolf May | Rudi May | Franken 

16,5 ha Weinberge, Produktion ca. 87.000 Flaschen, in 2019 nur 44.000 Flaschen reduziert durch Frost, ökologisch-zertifizierte Arbeitsweise, Weine vom Weingut Rudolf May gibt es seit November 2020 bei K&M.

Weingut Rudolf May

Weingut Rudolf May

Das Weingut Rudolf May ist noch relativ jung, 1998 von Rudolf May und seiner Frau gegründet. Davor hatte Rudi, wie ihn seine Freunde nennen, einen sicheren Posten bei der Fränkischen Landesanstalt für Wein- und Gartenbau in Veitshöchheim. Rudolf May hat den sicheren Job beim Staat gegen das Abenteuer des eigenen Weinguts getauscht, die Familie hatte zwar schon ein paar eigenen Weinberge, man hat auch für den Eigenverbrauch und ein paar Freunde Wein gemacht, aber nie selbst vermarktet.

Herkunft

Die Lagen um Thüngersheim und Retzstadt, nördlich von Würzburg , waren damals noch wenig bekannt, Renommee hatten die Lagen südlich von Würzburg, bei Randersacker und Sommershausen, rund um die Meinschleife bei Volkach und Escherndorf und bei Iphofen an den Ausläufern des Steigerwalds. Aber hier oben, Richtung Spessart, da gab es kaum bekannte Erzeuger und außer dem Homburger Kallmuth keine berühmte Lage. Dies sollte Rudi May in den nächsten Jahren verändern.

Bio-Logisch!

Seit 2015 ist das Weingut biologisch zertifiziert, nicht weil das ein Trend ist, nein, weil es schon immer die Idee war, gesunde Trauben von gesunden Böden zu ernten und so die maximale Typizität, die maximale Originalität bei den eigenen Weinen zu erreichen. Auf diesem Weg ist Rudi May, seit ein paar Jahren mit Unterstützung von Sohn Benedikt, schon weit gekommen.

Auszeichnungen

2020 – Nominierung zum Falstaff-Winzer des Jahres

Anschrift des Weingutes: Weingut Rudolf May – Im Eberstal 1 – 97282 Retzstadt

Alle Weine dieses Winzers >>

Rudolf May Weißburgunder Retzstadter Langenberg VDP.Erste Lage (DE-ÖKO-006)

Herkunft Weißburgunder – Burgund? Nein, Franken!

Rudolf May Weißburgunder Retzstadter Langenberg: ich bin ein großer Freund der Fokussierung, der Konzentration auf wenige Sorten bzw. wenige Weine, diese dafür auf höchstem Niveau ausgebaut. Leider ist dies in Deutschland eher selten. Viele deutsche Winzer versuchen oft noch die letzte Nische zu bespielen. Das führt zu buchdicken Preislisten und Minimengen, die manchmal schnell ausverkauft sind und oft trotz der kleinen Menge ewig im Lager vor sich hinlagern, weil die Nische halt dann doch eine ganz kleine Nische war und es kaum Interessenten gibt. Insofern finde ich die Konzentration auf Silvaner und Spätburgunder beim Weingut Rudolf May prinzipiell großartig.

Blöd dabei, sein Weißburgunder und sein Grauburgunder aus den Lagen Langenberg und Benediktusberg sind die wahrscheinlich unterschätztesten Burgunder Deutschlands. Aber das soll uns recht sein, insbesondere der Weißburgunder begeistert mich Jahr für Jahr und er ist ob seiner Klasse auch noch extrem preiswert. Hier lohnt es also schnell zuzuschlagen, denn die Nische könnte hier sehr schnell zu wenig Stoff bieten.

Der Weißburgunder Weinberg von Rudolf May gehört zum Retzstadter Langenberg, die Parzelle heißt Altenberg und gehört mit einer Hangneigung von 60% zum steilsten Teil der Lage. Der Boden ist vom Muschelkalk geprägt und skelettreich. Das Kleinklima ist mit seiner Ausrichtung nach Süd-Südost nicht zu heiß, was den Weinen einen würzig, kühlen Charakter gibt.

Vinifikation May Weißburgunder Retzstadter Langenberg

Die Trauben wurden Mitte September mit Hand gelesen Anschließend 24 Stunden Maischestandzeit. Dann abpressen und spontane Gärung im Holzfass aus Spessarteiche vom Küfer Assmann. Der Wein bleibt 9 Monate auf der Hefe im Fass und wird dann nur grob filtriert abgefüllt.

Memo zur Speise

Auch der Weißburgunder von Rudi May ist ein feiner Essensbegleiter. Klar kann man diesen Wein auch mal gemütlich am Abend zu zweit leeren, oben habe ich ja schon geschrieben, dass er durchaus Trinkfluss zeigt. Am besten gefällt er mir immer noch als Essensbegleiter, der Ausbau im Holzfass, der feine Schmelz, die dezente Frucht, die perfekt gebändigte Kraft, das passt halt herrlich zu hellem Fleisch, Pilzen oder zu kräftigeren Gemüsegerichten. Ich stelle mir gerade Steinpilze in Sahnesauce auf Tagliatelle vor, wenn man dann noch ein paar Trüffel im Kühlschrank findet, noch besser.
Oder ein schönes Kalbsfilet auf einem hellen Jus, dazu Kartoffelstampf, der muss gar nicht extrem gebuttert sein, die Kartoffel darf schon noch Hauptgeschmacksträger sein und dazu ein sämiges Spitzkohlgemüse, perfekt.

Memo zur Degustation

Schon ein bisschen saftiger, fruchtiger als Burgund, gelbes Steinobst, Mirabelle, weiße Johannisbeere, florale Noten, weiße Orangenblüten. Aktuell ist das Holz noch präsent, aber das ist großartige Qualität, wenig getoastet und mehrfach genutzt aus heimischer Spessarteiche. Kaum Röstnoten, dafür grünes Tabakblatt, Kräuter, würzig.

Auch die mineralische Note ist hell, kühl, erinnert an Baustellenduft, frisch gekalkte Wände. Die lange Hefelagerung ist im Geschmack auch noch präsent, Brioche ohne Süße, Weißbrot scheint durch, dann wieder helle Blüten, Blumenwiese. Da spürt man Tiefe, Komplexität, aber es macht auch einfach Spaß die Flasche zu zweit zu leeren, extrem trinkig. Großartiger Weißburgunder für weniger als € 15, besseres wird man in der Preisstufe lange suchen müssen.

Memo zum Boden

Reiner, skelettreicher Muschelkalkboden.

Allgemeine Informationen
WeinartWeißwein
RebsorteWeißburgunder
Geschmacktrocken
LeitrebeWeißburgunder
KategorieQualitätswein
Erzeugungökologisch
VerschlussDrehverschluß
Herkunft
WeingutRudolf May
RegionFranken
BereichMaindreieck
LageRetzbacher Langenberg
HerkunftslandDeutschland
Verbrauch
Weintypfruchtig, kraftvoll, frisch, trocken
Trinkreife2020 - 2030
Trinktemperatur8 Grad
Analysewerte
Alkohol12,5% Vol.
Restzucker2,4 g/l
Allergiker-Infoenthält Sulfite, kann Spuren von Eiweiß, Milch und Gelatine enthalten
Säure5,8%
Punktewertungen
K&M Punkte90 Punkte