Saumur-Champigny »GLOUGLOU« rouge

2021

Saumur-Champigny »GLOUGLOU« rouge

Domaine des Sables Verts, Frankreich, 0.75l

13,90

Lieferzeit: ausverkauft

Grundpreis: 18,53/l

Ab einer Bestellmenge von 6 Flaschen erhalten Sie einen Rabatt von 1,00€/Flasche

Der Name ‘Glouglou’ ist ein Wortspiel, das sich auf das Geräusch ‘glug glug’ bezieht, wenn jemand ein Getränk einschenkt. Dieser Wein ist ein perfekter Ausdruck des Cabernet Franc der Loire, duftend und klar, mit saftigen, verlockenden Aromen von Himbeeren, schwarzen und roten Johannisbeeren, einer appetitlichen Säure und sehr leichten, reifen Tanninen. Knackiger, frischer Abgang.

“Ein Wein, wie wir ihn uns gewünscht haben und wie wir ihn auch im Sommer zum Grillen trinken. Leicht gekühlt bei 14 Grad zeigt er leichte und zarte Tannine, eine frische Frucht, ist knackig, saftig und gut ausbalanciert. Ein Wein, den man jederzeit trinken und teilen möchte. Den GLOU-GLOU genießt man am besten in seiner Jugend.

Nicht vorrätig

Nicht vorrätig

Lieferzeit: ausverkauft

Ab einer Bestellmenge von 6 Flaschen erhalten Sie einen Rabatt von 1,00€/Flasche
Artikelnummer: FLoSVRW0121 Kategorien: , , , Schlagwörter: , , ,
 

Saumur-Champigny »GLOUGLOU« rouge

Herkunft

•Caroline Meurée und Hervé Malinge, Winzer des Sables Verts Saumur-Champigny GLOUGLOU rouge, sind ein junges Winzerpaar. Kennengelernt haben sich die beiden beim Studium in Bordeaux. Obwohl keiner der beiden aus dem Loire-Tal stammt, haben sie 2019 die Domaine des Sables Verts im Herzen von Saumur-Champigny erworben. 2019 war dann auch ihre erste Weinlese. Das Weingut umfasst 16,5 Hektar Reben in 5 Gemeinden (Varrains, Chacé, Saumur, Souzay-Champigny und Parnay). Ziel ist die biologische Bewirtschaftung, um die Vielfalt der Böden zu erhalten. Fünfzehn Hektar sind mit Cabernet Franc und nur einer mit Chenin Blanc bepflanzt. Die Rebstöcke stehen auf tiefgründigen Lehm-Kalk-Böden. Sie sind reich an Tuffstein und grünem Sand, den so genannten “sables verts”, die dem Weingut seinen Namen gaben.

Jahrgang

Text folgt

Vinifikation Saumur-Champigny GLOUGLOU rouge

Die ausschließlich von Hand gelesenen Trauben für den Sables Verts Saumur-Champigny GLOUGLOU stammen von 40 Jahre alten Rebstöcken aus den Parzellen « Les Dares », « Bonneveaux », « Perrcuhers » & « Le Bourg » (2ha20 total). Mit Hilfe der Schwerkraft wurden sie in Bottiche gefüllt, wo sie drei Tage lang auf den Schalen mazerierten, um die frischen Aromen und Geschmacksstoffe zu extrahieren. Die Gärung erfolgte spontan mit einheimischen Hefen in Edelstahltanks. Caroline und Hervé entschieden sich, ihren Glouglou” ausschließlich im Edelstahltank auszubauen, um seinen typischen knackigen Charakter zu bewahren. Nach fünf Monaten im Tank wurde der Wein ohne Schönung (daher vegan) und leicht filtriert mit wenig Zugabe von Schwefel in Flaschen abgefüllt.

Memo zur Speise

Gegrilltes Geflügel, mediterrane Gerichte, auch gegrilltes Gemüse wie Ratatouille.

Memo zur Degustation

Der Name 'Glouglou' ist ein Wortspiel, das sich auf das Geräusch 'glug glug' bezieht, wenn jemand ein Getränk einschenkt. Dieser Wein ist ein perfekter Ausdruck des Cabernet Franc der Loire, duftend und klar, mit saftigen, verlockenden Aromen von Himbeeren, schwarzen und roten Johannisbeeren, einer appetitlichen Säure und sehr leichten, reifen Tanninen. Knackiger, frischer Abgang.

"Ein Wein, wie wir ihn uns gewünscht haben und wie wir ihn auch im Sommer zum Grillen trinken. Leicht gekühlt bei 14 Grad zeigt er leichte und zarte Tannine, eine frische Frucht, ist knackig, saftig und gut ausbalanciert. Ein Wein, den man jederzeit trinken und teilen möchte. Den GLOU-GLOU genießt man am besten in seiner Jugend.

Memo zum Boden

tiefgründige Lehm-Kalk-Böden, reich an Tuffstein und grünem Sand (Sables Verts).

Domaine des Sables Verts | Loire | Saumur-Champigny

16,5 ha Rebfläche, 6ha Eigenproduktion, 3ha sind in biologischer Bewirtschaftung, der Rest geht an die Genossenschaft | Produktion ca. 20.000 Flaschen | Erstkontakt September 2021 | seit Juni 2022 bei K&M im Sortiment. 

Domaine des Sables Verts

Caroline Meurée & Hervé Malinge

Herkunft

Die Domaine des Sables Verts befindet sich in Varrains, im Herzen der Appellation Saumur-Champigny im Loire-Tal, in guter Gesellschaft zu anderen großartigen Weingütern. Clos Rougeard, Roches Neuves, Antoine Sanzay, um nur drei der weltweit bekanntesten zu nennen.

Weinberge

Die Weinberge des Weingutes erstrecken sich über 16,50 Hektar und 5 Gemeinden: Varrains, Chacé, Saumur, Souzay-Champigny und Parnay. Die 33 Parzellen bieten eine Vielfalt und wechselseitige Ergänzung der Terroirs, die sich in einem ökologischen und umweltfreundlichen Ansatz widerspiegelt.

Ein Teil der Weinberge wird neben Terroir aus Tuffstein-Kreide auf Böden aus “grünem Sand” angebaut; Sand, der in der Sekundärzeit abgelagert wurde, mehr oder weniger kalkhaltig und reich an Glaukonia ist. Dieser grüne Sand verleiht dem Cabernet Franc Frische und Konzentration.

Die neuen Inhaber – ein prickelndes Duo in Les Sables verts

Caroline und Hervé, Hervé und Caroline: das gleiche Lächeln, der gleiche Enthusiasmus, die gleiche Leidenschaft für den Wein, mit der Liebe, die diese beiden vor Tatendrang sprühenden Mitte 30-Jährigen verbindet.

Die Geschichte von Caroline Meurée und Hervé Malinge ist die Geschichte von jungen Leuten, die weder aus der Region noch aus einem reichen Fürstenhaus kommen. Caroline stammt aus der Picardie im Norden Frankreichs und träumte von der Gastronomie. Schließlich studierte sie Marketing in Amiens (Somme) und Kommunikation in Paris, bevor sie einen Master in Wein- und Spirituosenmanagement in Bordeaux (Gironde) absolvierte.

Hervé, der Vendéen aus Challans (südwestlich von Nantes), träumte davon, als Anwalt in der Weinbranche zu arbeiten. Er erwarb einen Master 2 in Weinbau- und Weinrecht in Bordeaux (Gironde), bevor er denselben Masterstudiengang wie seine Freundin absolvierte. Es folgte ein Praktikum bei Olivier Decelle (Mas Amiel). „Seitdem bin ich nie mehr aus der Welt des Weins herausgekommen. Caroline und Hervé trafen sich in der Gironde. “In Saint-Emilion arbeiteten wir 6 Jahre lang in benachbarten Weinbergen”, erzählt Caroline.

Die Suche nach dem eigenen Weingut

Der Ausgangspunkt für die Übernahme des Weingutes lag in der Vendée. “Ursprünglich wollten wir dort näher zusammenrücken, aber es gab nur wenige Möglichkeiten. Wir waren auf der Suche nach einer Möglichkeit, ein Weingut zu übernehmen und haben einige Dinge gesehen, die uns nicht wirklich interessierten. Ein gemeinsamer Handelsvertreter brachte uns auf die Spur des Saumurois, aber wir dachten, dass der Saumur Champigny unerreichbar sei. Also haben wir eine Anzeige geschaltet. Und ein paar Wochen später bekamen wir einen Anruf von der Domaine des Sables Verts.

Glückliche Fügung

2018 trafen wir Dominique Duveau auf einer Messe in Les Sables-d’Olonne. Sie wollten das Weingut verkaufen, am besten an junge Leute und bloß nicht an die Nachbarn. Wir trafen uns mit den beiden Brüdern Alain und Dominique Duveau, um uns das Weingut anzusehen. Caro und ich schauten uns ein bisschen um und haben uns sofort verliebt. Poyeux? Chaintres? Großartige Lagen! Und es ging nicht um Geld. Es lief super und wir unterschrieben. Wir fühlten uns dort wohl, es passte zu unserer Größe und war stimmig. Wir haben uns sofort in die Zukunft projiziert. Als ich ein Foto auf einer Brücke in Saumur machte, sagte ich zu Hervé: In zwei Jahren sind wir da”, gesteht Caroline.

Bravo, die Jungen

Die Neuankömmlinge wurden unter den Winzern von Saumur schnell adoptiert. “Wir haben einen tollen generationenübergreifenden Empfang erhalten. Die Leute waren froh, dass zwei junge Leute übernehmen. Einige haben uns gesagt: Bravo, die Jungen. Alain (der noch mit ihnen arbeitet) und Dominique Duveau wollten auch an ein junges Paar weitergeben. Wir haben an ihrer Seite einen dreimonatigen Schnellkurs absolviert.”

Bio

Ein Abenteuer, das mit einer ersten Umstellung auf “Haute Valeur Environnementale” beginnt, wobei die Bio-Zertifizierung im Visier steht. Eine vierhändige Arbeit im Weinberg, manuelle Weinlese und ein minimalistischer Ansatz vollenden den ersten Jahrgang 2019!

Zwischen Enthusiasmus und Kühnheit wollten wir von unserer Leidenschaft leben und vom Weinberg bis zum Weinkeller zu zweit arbeiten. Die Idee besteht darin, Weine zu produzieren, wie wir sie lieben, präzise und köstlich, um Ihnen schöne Emotionen zu bescheren.”

Weine

Aus dem in unterirdischen Tuffsteinkellern gelegenen Gärkeller kommen vor allem zwei Cuvées: “Glouglou”, ein saftiger und zarter Cabernet Franc, seidig und saftig (wie sein Name schon sagt), eine fruchtige Delikatesse! Und ein Saumur Blanc, aromatischer Chenin, charmant, komplex und überraschend gut!

Anschrift des Weingutes:

Domaine Sables Verts | 66 Grand Rue | 49400 Varrains

Alle Weine dieses Winzers >>
Allgemeine Informationen
WeinartRotwein
RebsorteCabernet Franc
Geschmacktrocken
LeitrebeCabernet Franc
KategorieAOC
Erzeugungkonventionell
VerschlussNaturkork
Herkunft
WeingutDomaine des Sables Verts
RegionLoire
BereichSaumur-Champigny AOC
HerkunftslandFrankreich
Verbrauch
Weintypfruchtig, leichter Körper, elegant, trocken
Trinkreife2022 - 2025
Trinktemperatur14 Grad
Analysewerte
Alkohol12,5% Vol.
Allergiker-Infoenthält Sulfite, kann Spuren von Eiweiß, Milch und Gelatine enthalten
Punktewertungen
K&M Punkte86 Punkte

Ein Cabernet Franc aus Saumur Champigny. Es ist, wie der Name schon sagt, der unkomplizierte Saufwein von Caroline Meurée und Hervé Malinge. Er wurde organisch angebaut, spontanvergoren und hat kein Holz gesehen. Frische, Frucht und saftigen Trinkspaß darf man hier erwarten. Das Bouquet zeigt kühle Frucht mit Sauerkirsche, Johannisbeere und Holunderbeeren, dazu eine leicht pfeffrige Cabernet Franc-Würze mit grünen Holunderzweigen. Frisch geöffnet britzelt noch etwas CO2 auf der Zunge; saftig, kühl und frisch ist er, mit animierender Säure und samtigen, nicht zu kräftigen Tanninen. Der Wein ist nicht kompliziert, frei von Sekundäraromen und im besten Wortsinne süffig. Man sollte ihn wirklich ganz jung trinken, auch wenn er seinen Charme über einige Jahre halten wird. Gewinnen wird er mit Reife nach meiner Einschätzung nicht. (R. Sch. am 27.08.2022 Hauptsache Wein)