Angebot
 

Vale da Capucha Alvarinho

2013

Vale da Capucha Alvarinho

Vale da Capucha, Portugal, 0.75l

Bisher 14,50 12,50

Grundpreis: 19,33/l

Lieferzeit: sofort lieferbar

Leuchtend gelb fließt er in die Karaffe, denn etwas Belüftung schadet ihm sicher nicht. Die erste Nase zeigt uns ganz klar, von welchem Boden dieser Wein kommt: wir riechen Kräuter, Zitrusfrüchte, typisch für Kalkböden, die von der kühlen Luft des nur wenige Kilometer entfernten Atlantiks beeinflusst sind. Dazu gesellt sich im Mund eine feine, würzige Komponente, zart unterlegt von einer leicht salzig-rauchigen Mineralität. Auch die Früchte kommen nicht zu kurz: Aromen von Ananas und Aprikose wechseln sich mit leicht floralen Noten und einer feinen Zitrusfrucht im Mund ab. Insgesamt ein sehr komplexer, mundfüllender Wein, der aber dank seiner feinen, reifen Säure und der Mineralität keine “Wuchtbrumme” ist. Zeigt sich reif. Dieser Wein ist ein Paradebeispiel für einen komplexen Alvarinho und passt hervor­ragend zu Fisch und Meeresfrüchten, trinkt sich sicher auch herrlich ohne Essenbegleitung.

Vorrätig

Artikelnummer: PLiCaWW0513 Kategorie:
 

Beschreibung

Herkunft + Macher

Einer der Gallionsfiguren der neuen, ziemlich kompromisslos arbeitenden jungen und innovativen Winzergeneration ist der agile Pedro Marques vom Weingut Vale da Capucha. Seine Weinberge, von dem dieser Vale da Capucha Alvarinho stammt,  stehen nur knapp 9 km vom tosenden Meer entfernt. Von dort weht ein starker Wind, der nicht nur seine Reben beeinflusst, sondern auch den angrenzenden Windpark. 2007 startete er sein Projekt “Vale da Capucha”. In seinen Weinen ist die Nähe zum Meer deutlich schmeckbar. Subtil fruchtig, kräuterwürzig, meeresartig im Duft wie am Gaumen.

Vinifikation Vale da Capucha Alvarinho

Nein, Alvarinho ist kein brasilianischer Ballzauberer, Alvarinho  (übersetzt „die kleine Weiße vom Rhein“ – man dachte lange, es bestehe aufgrund der aromatischen Ähnlichkeit eine Nähe zum deutschen Riesling), ist die bedeutendste portugiesische Weißweinrebsorte. Man munkelt, französische oder deutsche Mönche hätten sie über den Jakobsweg nach Galizien gebracht. In Portugal ist Alvarinho hauptsächlich im Vinho Verde Gebiet heimisch.