Weisser Burgunder Lösswand *** Selection

2020

Weisser Burgunder Lösswand *** Selection

Arndt Köbelin, Deutschland, 0.75l

17,50

Lieferzeit: sofort lieferbar

Grundpreis: 23,33/l

Ab einer Bestellmenge von 6 Flaschen erhalten Sie einen Rabatt von 1,00€/Flasche

Der Top-Weissburgunder des Hauses. Stammt von 1975 gepflanzten Reben. Im Ertrag deutlich reduziert, vergoren und ausgebaut im großen Eichenfass. Nobler, harmonisch ins Gesamtbild integrierter Duft nach feinen Piemonteser Haselnüssen, Vanille und gelbfruchtigen Aromen mit etwas Holz und angedeuteten floralen Noten.  Im Geschmack cremig-dichter Auftakt, finessenreicher Säurebogen, saftig, kraftvoll, nussige Holznoten, heller Karamell und ein Hauch Curry. Gute Balance, wirkt keineswegs fett oder schwer. Herrlich dichte Burgunderaromatik mit kraftvollem Körper und zartem Tanninen mit holziger Würze. Grosse Gewächse mit markantem Kaiserstühler Charakter.

Vorrätig

Lieferzeit: sofort lieferbar

Ab einer Bestellmenge von 6 Flaschen erhalten Sie einen Rabatt von 1,00€/Flasche
Artikelnummer: DBaKöWW0620 Kategorien: , , , Schlagwörter: ,
 

Weisser Burgunder Lösswand *** Selection

Herkunft

Alle Weine von Arndt – auch dieser Köbelin Weisser Burgunder Lösswand – stammen aus der Kaiserstühler Weinbergslage Herrenbuck. Diese Lage hatte das neue Weingesetz Winzermeister Arndt Köbelin als einzige Lage Eichstettens übriggelassen. Sie ist topographisch wie auch vom Terroir sehr unterschiedlich. Die Reben stehen zwischen 200 – 350 Meter Höhe, der Boden reicht von Vulkanverwitterung am Waldrand auf bis zu 50m hohe Lößschichten weiter unten in den Burgunderterrassen. Von hier stammt auch der Weingut Köbelin Weisser Burgunder Lösswand trocken. Die Bewirtschaftung erfolgt nach naturnahen Prinzipien mit zum Beispiel organischer Düngung. Die Vergärung erfolgt mit weinbergseigenen Hefen. Die Weine werden je nach Weintyp im Stahltank, im großen Holzfass oder in Barrique ausgebaut.

Geschichte

Im Jahre 2005 verabschiedete die badische Winzergenossenschaft Durbach mit viel Lob einen jungen, aufstrebenden Winzermeister. Er führte die Weine der Winzergenossenschaft qualitativ in ungeahnte Höhen. Im Jahr darauf baute dieser junge Winzermeister, der auf den Namen Arndt Köbelin hört, sein neues Weingut etwas außerhalb von Eichstetten am Kaiserstuhl.

Bis zur Selbständigkeit im Jahre 2005 lieferte Arndt Köbelins Vater die Erträge der damals 3,5 ha Weinberge an die örtliche Genossenschaft. Diese Mengen konnten noch im elterlichen Weingut bewältigt werden. Arndt jedoch wollte sein eigenes Weingut. Er vergrößerte mit seiner Selbstständigkeit peu a peu die Rebfläche, so war das Arbeiten im elterlichen Weingut im Ortskern aus logistischen Gründen leider nicht mehr möglich. Die Kapazitäten waren einfach zu begrenzt.

Monika und Arndt Köbelin haben es innerhalb von 15 Jahren Jahren in die Riege der besten Winzern Badens geschafft. Auch im Bundesgebiet haben ihre Weine mittlerweile ein sehr gutes Standing. Wir von K&M hatten schon 2006 das richtige Näschen, weil wir offen für Neues waren und nicht immer den bekannten Namen hinterher rennen. Die damals probierten Weine waren schon kurz nach Arndts Weggang 2005 von der Winzergenossenschaft Durbach zum eigenen Weingut von besonderer Qualität.

Vinifikation Köbelin Weisser Burgunder Lösswand

Unser Köbelin Weisser Burgunder Lösswand ist die Selektion der besten und zuletzt gelesenen Trauben der im Jahr 1970 gepflanzten Rebstöcke. Sie wurzeln besonders tief und nehmen die Mineralität des Bodens besonders gut auf. Zur Qualitätssteigerung *reduzieren wir auch noch den Ertrag. Diese Weine vergären und *reifen im großen Eichenfass bis ins nächste Frühjahr. Und zwar im 500-Liter-Fass aus deutscher Eiche. Der Ausbau im Holzfass verleiht dem Wein eine besondere Stilistik. Das hängt damit zusammen, wie Fässer traditionell gebaut werden. Das Holz wird geschlagen und getrocknet, aber dann muss es wieder biegsam gemacht werden – deshalb toastet der Fassmacher es über Feuer. Dabei bilden sich Röstaromen, die der Wein während der Reifung aufnimmt.

Diese kraftvollen und reichhaltigen Weißweine brauchen Sauerstoff, um ihre ganze Komplexität ausbilden zu können. Das Holzfass atmet, pro Monat diffundiert circa ein halbes Gramm Sauerstoff durch die Fassdauben. Für einige Weine nehmen wir auch Holz aus unserem eigenen Wald in Eichstetten. Was das Fass anbetrifft, braucht nicht nur der Winzer, sondern auch der Fassmacher viel Erfahrung. Der Winzer wählt das Holz aus. Es darf nicht zu grobfaserig sein, was zum Beispiel der Fall ist, wenn die Bäume in einem feuchten Milieu wachsen. Im Prinzip ist es wie beim Fleisch. Wenn ich das Rind mit Silage füttere, wächst es zu schnell und sein Fleisch schmeckt nicht, weil es zu grobporig ist.

Memo zur Speise

Wunderbarer Begleiter zu gebratenem Fisch, zu hellem Fleisch, kräftigen Käsegerichten und Spargel.

Memo zur Degustation

Der Top-Weissburgunder des Hauses. Stammt von 1970 gepflanzten Reben. Im Ertrag deutlich reduziert, vergoren und ausgebaut im großen Eichenfass. Nobler, harmonisch ins Gesamtbild integrierter Duft nach feinen Piemonteser Haselnüssen, Vanille und gelbfruchtigen Aromen mit etwas Holz und angedeuteten floralen Noten.  Im Geschmack cremig-dichter Auftakt, finessenreicher Säurebogen, saftig, kraftvoll, nussige Holznoten, heller Karamell und ein Hauch Curry. Gute Balance, wirkt keineswegs fett oder schwer. Herrlich dichte Burgunderaromatik mit kraftvollem Körper und zartem Tanninen mit holziger Würze.

Memo zum Boden

Tiefgründiger, leicher Löss

Allgemeine Informationen
WeinartWeißwein
RebsorteWeißburgunder
Geschmacktrocken
LeitrebeWeißburgunder
KategorieQualitätswein
Erzeugungkonventionell
VerschlussNaturkork
Herkunft
WeingutArndt Köbelin
RegionBaden
BereichKaiserstuhl
HerkunftslandDeutschland
Verbrauch
Weintypkraftvoll, komplex, elegant, trocken
Trinkreife2021 - 2028
Trinktemperatur10 Grad
Analysewerte
Alkohol14% Vol.
Allergiker-Infoenthält Sulfite, kann Spuren von Eiweiß, Milch und Gelatine enthalten
Punktewertungen
K&M Punkte89 Punkte
Wein-Plus88 Punkte

Klarer, recht fester, etwas kräuterig-pflanzlicher und nussiger Duft mit herben gelbfruchtigen Aromen sowie floralen und mineralischen Nuancen. Klare, reife, saftige Frucht, sehr feine Säure, nussige, etwas gelb-gewürzige und einen Hauch buttrige Noten, sehr feine Säure, moderater Gerbstoff, gute Nachhaltigkeit, ein Hauch Salz, sehr guter, leicht süßlicher Abgang mit rauchigen und nussigen Tönen. Bewertung:sehr gut (88/100 Punkte). Zuletzt bewertet am15. Januar 2022. Trinkempfehlung: ab Mitte 2022 bis 2026+.