Qualitätskontrolle | 2018 Sulzfelder Blauer Silvaner trocken | Zehnthof-Luckert

Endlich da und gleich mal eine Flasche aufgedreht.

2018 Sulzfelder Blauer Silvaner | Zenhthof-Luckert | Sulzfeld | Maindreieck
Qualitätskontrolle | 2018 Sulzfelder Blauer Silvaner trocken | Zehnthof-Luckert

Am 10. März fuhr ich nach Franken um drei Weingüter zu besuchen und einen ersten Eindruck vom neuen Silvaner-Jahrgang zu bekommen. Diese Woche kamen nun die ersten Weine bei uns im Lager an. Eine Flasche Sulzfelder Blauer Silvaner nahm ich gleich mit nach Hause, um den Wein in gefülltem Zusatnd zu testen, ok um ihn zu trinken.

Hier noch einmal mein Eindruck am 10. März im Luckert’schen Keller
2018 Blauer Silvaner Sulzfeld

In der Nase leicher Spontistinker, Zündhölzchen, zum ersten Mal bei Luckerts an diesem Vormittag, dazu saftig-reife Limone, mehr Aromatik als Säure, im Mund gesellt sich zur Limone noch etwas Apfel, die Steinobstnote dieses Jahr sehr zurückhaltend, wunderbar griffiges Mundgefühl, lebt im Moment mehr von Textur als überbordender Aromatik. Klasse Struktur, das erste Highlight bei Luckerts. Da dürfen sich unsere Kunden auf einen großartigen Silvaner freuen. Verfügbar ab Ende April.

Ankunftsprobe

Aktuell zeigt sich der Blaue Silvaner deutlich gelbfruchtiger, wieder etwas mehr an den 2017er erinnernd. Zuerst gelber Pfirsich, dann etwas gelber Apfel, erst gegen Ende kommt dann die oben bereits erwähnte saftig-reife Limone. Ähnlich wie viele andere 2018er Weißweine zeigt auch der Blaue Silvaner von Luckerts viel Frucht im Antrunk, zeigt sich offen, hedonistisch und trinkig. Was mir hier besonders gut gefällt ist die reife Säure, die dem Wein Frische gibt und die Frucht nicht ins bonbonhafte abgleiten lässt. Die Textur ist immer noch griffig, das zarte Gerbstoff-Buitterl gibt dem Wein Kontur und Gripp.

Im Vergleich zur Keller-Probe ist der Wein gelbfruchtiger, vor allem im Antrunk deutlich fruchtbetonter.

Hier merke ich wieder mal, dass Jungweinproben immer nur Momentaufnehmen sind, ich freue mich aber auch, dass mein erster Eindruck nicht ganz verkehrt war. Auch wenn sich der Fruchteindruck etwas gedreht hat, Struktur und Qualität sind jetzt vielleicht noch etwas deutlicher schmeckbar. Mir gefällt der Blaue Silvaner wieder sehr.

Der Frühling und die Spargelzeit können kommen.