Gastro & Handel

Interesse an unseren Weinen für Ihre Gastronomie?

Sie sind als Wiederverkäufer an unseren Weinen für Ihre Gastronomie oder Weinhandel interessiert, dann kontaktieren Sie uns einfach unter info@gutsweine.com Wir beraten Sie gerne zu diesem spannenden Thema und erarbeiten zusammen mit Ihnen die Möglichkeiten oder ein Konzept. Auf Anfrage senden wir Ihnen gerne unsere aktuelle Preisliste mit den verfügbaren Weinen zu. Bitte senden Sie uns hierfür einen Nachweis der gastronomischen Tätigkeit wie z.B. einen Gewerbeschein.

Wir beliefern sorgsam ausgewählte Gastronomie-Betriebe, hinter denen Köpfe stecken, denen langweilige Weinkarten mit den immer gleichen Namen ein Graus sind, die Lust auf Entdeckungen haben. Wir haben Sie.

Diese Betriebe vertrauen unserer Weinkompetenz

Berlin

Restaurant Anabelas Kitchen

Aufgegabelt: “Anabelas Kitchen” in der Pestalozzistraße 3 in Charlottenburg ist ein bezaubernder Ort. Mit diesem kleinen Restaurant hat sich die in Portugal geborene, seit Jahrzehnten in Berlin lebende Köchin Anabela Campos-Neves selbständig gemacht und zaubert allabendliche Genüsse auf den Teller.

Frankfurt am Main:

Restaurant T-Style:

T-Style Japanisches Bistro Frankfurt

T-Style Japanisches Bistro

Geheimtipp: Im T-Style bietet die japanische Esskultur viel mehr als „nur“ Sushi und Sashimi…
hier weiterlesen

 

 

Restaurant Miraflores – peruanische Küche

miraflores

Miraflores

Seit Jahren erlebt die peruanische Küche einen enormen Boom: Bei der internationalen Kochmesse in Madrid räumt das Andenland mit seinen kulinarischen Köstlichkeiten jedes Jahr den Innovationspreis ab. Genau diesen Gaumenkult gibt es auch im Frankfurter Nordend mit dem von Cristian Cueva Pacheco kürzlich eröffneten Miraflores, ein kleines schnuckeliges und wirklich leckeres Lokal – mit Spezialitäten wie dem Nationalgericht Ceviche, überhaupt viel frischem Fisch und Meeresfrüchten. Eine leichte Küche, die auch bei dem aktuellen Schmuddelwetter immer noch nach Sommer schmeckt. (Quelle HR)

Maintower-Geheimtipp

 

 

 

Restaurant Fujiwara
Japan ganz nah! Sushi gibt es inzwischen überall, auch in Frankfurt. Aber gute japanische Restaurants, in denen auf die für Nippons Küche besonders wichtige, erstklassige Produktqualität geachtet wird, sind noch immer Mangelware. Das „Fujiwara“ ist eine der lobenswerten Ausnahmen. (Peter Badenhop, Rhein-Main-Zeitung)

 

 

 

Restaurant Heimat

Restaurant Heimat

Oliver Donnecker zählt zu den besten und gleichzeitig ruhigsten »Wein-Nasen« der Republik. In Frankfurt hat er eine alte Tankstelle zu einem außergewöhnlichen WeinPlace gemacht. Die Heimat ist ein »Anti-Frankfurt« Lokal, das selbstbewusst den Normen dieser Stadt trotzt. Ist die äußere Erscheinung stark von den 1950er Jahren geprägt, so zeigt sich die Innenausstattung zugleich hochmodern und wirkt sehr warm. Trotz der ambitionierten Küche bleiben die Weine auffällig auf dem Teppich. So trifft man dort auch immer wieder weinaffine Gastronomen aus ganz Deutschland, die sich einen Besuch bei Oliver Donnecker nicht nehmen lassen, wenn sie in Mainhattan sind. (Text Falstaff)

 

 

 

 

 

Restaurant Alma

Restaurant Alma

Alma – das ist portugiesisch und bedeutet Seele. Doch so lautet nicht nur der Name unseres kleinen Restaurants im Frankfurter Nordend, es drückt auch unsere Philosophie aus. Im Restaurant Alma werden portugiesische Kaffee- und Weinkultur in einer persönlichen Atmosphäre mit einer Küche vereint, die Luso-iberische Rezepte mit regionalen und internationalen Einflüssen zu kulinarischen Gerichten kombiniert.

 

 

 

 

Maintal-Wachenbuchen:

Restaurant Dubrovnik

Restaurant Dubrovnik

Die gute Küche im Restaurant Dubrovnik im Bürgerhaus Wachenbuchen ist bekannt. Das Besondere aber ist die Weinkarte, die man so dort nicht erwarten würde. Mit Robert Glavas ist dort ein sehr engagierter Sommelier und Serviceleiter zu Gange, der sich auch traut, Newcomer und weniger bekannte Winzer seinen Kunden zu präsentieren. Welch eine Wohltat, nicht immer die gleichen Namen zu lesen, die auf den meisten Weinkarten des Rhein-Main-Gebietes notiert sind und eigentlich von Unsicherheit zeugt. Hier kann man sicher sein, immer wieder Neues zu entdecken.

Marktbreit bei Würzburg:

Restaurant Alter Esel

Alter Esel Marktbreit

“Meine Idee ist: regionale Produkte, international gekocht”, sagte sich der Küchenchef des “Alten Esels”, Markus Söder, als er vor knapp zwei Jahren das Restaurant im unterfränkischen Marktbreit übernahm. Das fand auch seine Frau Ramona klasse, unterstützte ihn in allen Belangen und mittlerweile hat dieses Konzept auch sehr viele Gäste überzeugt. Da dieses Motto auch noch in einem sehr besonderen, sehr stilvollen Ambiente umgesetzt wird, ist es schon einen “Schneider-Wirtshaustipp” wert.

 

 

 

 

Alter Esel – der Film
Wir in Bayern Wirtshaus-Tipp

Kehl-Sundheim:

Storchenest Restaurant

Restaurant Storchenest

Restaurant Storchenest

Im „Storchenest“ vereinen wir mit unserer Fusions-Küche verschiedene Küchenkulturen, die von lokalen und ausländischen Weinen und Spirituosen begleitet werden. Dabei kennt die die Kreativität von Küchenchef Francesco D’Agostino keine Grenzen. Seine Freude an den frischen, regionalen und saisonalen Produkten findet sich in jedem Gericht auf dem Teller wieder. Wir stehen für 100% Frische und Qualität. Unsere hochwertige Lebensmittelauswahl bereiten wir schonend und technisch auf höchstem Niveau für unsere Gäste zu. Wir unterstützen mit unserer Küche unsere Bauern vor Ort und bieten wechselnd saisonal-regionale Gerichte der hausgemachten Küche.

 

 

 

Friedrichsdorf-Burgholzhausen:

Das Dorfhaus Restaurant

 

Unser kleines Restaurant, mitten im Alten Ortskern von Burgholzhausen, einem Stadtteil von Friedrichsdorf, gelegen, vermittelt ein Ambiente bei welchem Sie sofort erkennen, dass der Gast im Mittelpunkt steht. In einer Restaurantkritik wurden wir positiv mit dem Attribut Wohnzimmer versehen, was unser Konzept zu 100 % definiert. Angelehnt an das französische und italienische Wohnzimmerrestaurant bieten wir Ihnen saisonale, ständig wechselnde Küchenkreationen mit Produkten aus regionalem und wann immer möglich, biologischem Anbau.Unsere Karte basiert auf einem monatlich, nach saisonalen Kriterien, wechselnden 8-Gang-Menü, welches von Ihnen individuell zum 5,- 6 oder 7-Gang-Menü umformiert werden kann und einem daraus resultierenden Tagesangebot.