Domaine des Deux Clés Corbieres rouge

2017

Domaine des Deux Clés Corbieres rouge

Domaine des Deux Clés, Frankreich, 0,75l

14,50

Lieferzeit: sofort lieferbar

Grundpreis: 19,33/l

Ab einer Bestellmenge von 6 Flaschen erhalten Sie einen Rabatt von 1,00€/Flasche

Schon in der Nase bemerken wir den Unterschied zu 2016. Der 2017er zeigt sich im Duft viel feiner als sein Jahrgangsvorgänger, was aber am Jahrgang und der Grenache liegt, die dieses Jahr die Majorität im Wein hat. “Dank” Hagel und Frost konnte nur ganz wenig Carignan, die sonst Leitrebe ist, geernetet werden. Das macht sich zunächst im Duft positiv bemerkbar. Wir riechen viel Garrique-Kräuter, Oliven und rotes Kern- und Steinobst wie Blaubeeren und Kirschen. Dieser Eindruck setzt sich auch nach dem ersten Schluck fort. Fein, samtig, schon sehr zugänglich und dennoch mit Kraft zupackend, bleibt dabei aber immer auf der trinkigen Seite. Sehr gute Länge, auch nach fast einer Minute sind die vielschichtigen Aromen immer noch präsent. Großartiger Wein mit einem sensationellen Preis-Leistungs-Verhältnis. Feinste Frucht trifft auf Süffigkeit auf hohem Niveau. Sehr verführerische Erscheinung. Zeigt sich ziemlich offenherzig.

Vorrätig

Lieferzeit: sofort lieferbar

Ab einer Bestellmenge von 6 Flaschen erhalten Sie einen Rabatt von 1,00€/Flasche
Artikelnummer: FLRDCRW0117 Kategorien: , , , Schlagwörter: ,
 

Domaine des Deux Clés (Languedoc)

Domaine des Deux Cles

Gaelle & Florian Richter – Domaine des deux Cles

Florian Richter hatte schon früh ein Faible für Weine aus dem Burgund, hier arbeiten seine großen Vorbilder. Daher war es nicht erstaunlich, das er im Burgund 2009 ein Praktikum im Weingut Maison Champy begann. Zusammen mit seiner Frau Gaelle machte er damals auch erste Erfahrungen mit der biodynamischen Arbeitsweise. Gaelle und Florian hatten schnell ein klares Ziel vor Augen. Ein eigenes Weingut mit alten Reben in biodynamischer Arbeitsweise zu bewirtschaften. Die Weine sollten “burgundische Anklänge” haben, denn viel Geld und Zeit investierten sie in das Probieren von hochklassigen Burgundern in den diversen Weinbars von Beaune und Dijon. Diese Weine waren damals noch zu günstigen Kursen flaschenweise erhältlich.

2014 lernen wir Florian dann auf einer Messe in Frankfurt kennen, da arbeitete er als Vertriebler für eine Genossenschaft im Languedoc. Schon dort erzählte er uns von seinem Vorhaben, etwas eigenes machen zu wollen.

Fündig wurde das Paar dann im wilden Corbieres im kleinen 120-Seelen-Dorf Fontjoncouse. Dort gibt und gab es nicht nur ein 3-Sterne-Restaurant, sondern auch ein Weingut zu verkaufen. 12 Hektar Land mit alten Reben konnten sie erwerben. Nun leben sie ihren Traum vom Wein machen, die Wildheit des Südens mit der Eleganz des Burgunds zu verbinden.  Sie arbeiten nach biodynamischen Richtlinien, machen fast alles per Hand. Auch im Keller ist Minimalismus angesagt, hier wird mit gleicher Sorgfalt wie im Wingert gearbeitet, die Weine werden spontan vergoren, es wird nicht geschönt und filtriert. Heraus kommen wunderschöne Weine mit einem für diese Gegend (heiße Sommer, kühle Nächte) kühlen Charakter, die Rotweine schweben förmlich mit ihrer natürlichen Frucht auf der Zunge, was auch an der gekonnten Extraktion (nicht zuviel) liegt. Dennoch sind sie immens aromatisch ohne fett oder schwerfällig zu sein, sorgen für hohen Trinkfluß. Aus unserer Sicht werden Gaelle und Florian angesichts dieser Weinqualitäten schon bald zur regionalen Spitze zählen. Auch das 3 Sterne Gourmetrestaurant im Ort war von Beginn an begeistert und ordert regelmäßig seine Weine.

Anschrift des Weingutes:
Domaine des Deux Clés, EARL Saint Victor, 1 avenue Saint Victor – 11360 Fontjoncouse

Alle Weine dieses Winzers >>

Domaine des Deux Clés Corbieres rouge

Herkunft

Fontjoncouse ist ein abgelegenes Dorf im Hinterland des Languedoc, genauer im Hautes-Corbieres. Hier sind auch die alten Rebstöcke für den Deux Clés rouge Réserve. Das 400 Seelen-Dorf beherbergt sogar ein 3-Sterne Restaurant-Tempel. Vielleicht auch ein Grund, warum es unsere beiden Jungwinzer in diese Gegend zog, ihr eigenes Weingut aufzubauen. Beide investierten während ihrer Ausbildung – allen voran im Burgund  – jeden Cent in Restaurantbesuche und den Kauf von hochwertigen Flaschen Wein, vornehmlich aus dem Burgund.  Ein eigenes Weingut war schon immer der Traum der beiden hochtalentierten Winzer. Aber natürlich verband die beiden auch Ihre Liebe zueinander und da die ehemalige Domaine Val Auclaire in der Nähe von Narbonne zum Verkauf stand, sie bezahlbar war und es hier zudem traumhaft schön ist, beschlossen die beiden 2014, hier ihre Zelte aufzuschlagen.

Die Macher

Sie, das ist Gaelle, Oenologin, geboren im Burgund, er, Florian Richter, studierte in Geisenheim Internationale Weinwirtschaft. 2017 ist der dritte Jahrgang des Traumpaares. Unserer Meinung nach der beste, den die beiden hochtalentierten Winzer bisher vinifiziert haben. Die Deux Clés rouge Réserve ist die bestmögliche Selektion der über 70-110 Jahre alten Rebstöcken aus dem oberen Teil der Hanglagen. Hier ist es meist sehr trocken, die sehr alten Rebstöcke sind nach Osten ausgerichtet. Gaelle und Florian verwenden aus dieser Lage nur das beste Traubenmaterial, das nach mehrfachen Aussortieren und viel Handarbeit eine sehr kleine Menge an Wein für die Deux Clés Reserve liefert. Konzentration und zugleich Säure und Frische verleihen dem Wein trotz seines Gewichtes viel Trinkfluss und ein großes Alterungspotential. Der Jahrgang 2017 brachte Gaelle und Florian Frost und Hagel, so das der 2017er einen größeren Anteil an Grenache hat. Die Unwetter trafen vorallem den Carignan, was zu einer großen Mengeneinbuße geführt hat.

Vinifikation Domaine des Deux Clés Corbières rouge

Unser Domaine des Deux Clés Corbières rouge ist für uns das Abbild unseres gesamten Terroirs und ermöglicht einen klaren Eindruck von unserem Stil und den Weinen in Fontjoncouse. Die Assemblage ist typisch für einen Corbières, der durch die Ur-Rebsorte des Languedocs, dem Carignan, dominiert wird. Würze und Struktur stehen im Vordergrund und werden durch reife, aber frische Frucht und Mineralität ergänzt. Kurze Kalt-Mazeration. Vergärung mit den natürlichen Hefen aus den Weinbergen. Die Carignan-Trauben wurden entrappt und gemahlen und kalt mazeriert, Extraktion durch Überschwallen. Die Syrah-Trauben wurden entrappt und gemahlen und kalt mazeriert. Extraktion durch Runterdrücken der Schalen, langer Kontakt mit den Schalen, leichtes Erwärmen am Ende der Gärung. Die Grenache Noir-Beeren wurden nicht gemahlen und auch im ganzen mazeriert. Es folgte die gemeinsame Gärung mit der Syrah, Extraktion durch Überschwallen des Maischehutes, kurze Kontakt mit den Schalen und schnelles Abpressen. Ausgebaut wurde die Cuvee dann für 10 Monate im Betontank, 8 % des Mostes wurde im Barrique dritter Belegung ausgebaut.

Memo zur Speise

Lamm

Memo zur Degustation

Schon in der Nase bemerken wir den Unterschied zu 2016. Der 2017er zeigt sich im Duft viel feiner als sein Jahrgangsvorgänger, was aber am Jahrgang und der Grenache liegt, die dieses Jahr die Majorität im Wein hat. "Dank" Hagel und Frost konnte nur ganz wenig Carignan, die sonst Leitrebe ist, geernetet werden. Das macht sich zunächst im Duft positiv bemerkbar. Wir riechen viel Garrique-Kräuter, Oliven und rotes Kern- und Steinobst wie Blaubeeren und Kirschen. Dieser Eindruck setzt sich auch nach dem ersten Schluck fort. Fein, samtig, schon sehr zugänglich und dennoch mit Kraft zupackend, bleibt dabei aber immer auf der trinkigen Seite. Sehr gute Länge, auch nach fast einer Minute sind die vielschichtigen Aromen immer noch präsent. Großartiger Wein mit einem sensationellen Preis-Leistungs-Verhältnis. Feinste Frucht trifft auf Süffigkeit auf hohem Niveau. Sehr verführerische Erscheinung. Zeigt sich ziemlich offenherzig.

Memo zum Boden

Ton-Kalk Böden mit Quarzeinschlüßen, Travertin, Basalt

Allgemeine Informationen
WeinartRotwein
RebsorteGarnacha (Grenache)
Geschmacktrocken
LeitrebeGrenache
ZusatzrebeCarignan
KategorieAOC
Erzeugungökologisch
VerschlussNaturkork
Herkunft
WeingutDomaine des Deux Clés
RegionLanguedoc
BereichCorbieres AOP
HerkunftslandFrankreich
Verbrauch
Weintypfruchtig, kraftvoll, frisch, trocken
Trinkreife2019 - 2027
Trinktemperatur16 Grad
Analysewerte
Alkohol14,5% Vol.
Allergiker-Infoenthält Sulfite, kann Spuren von Eiweiß, Milch und Gelatine enthalten
Punktewertungen
K&M Punkte90 Punkte