Tinhof Blaufränkisch » Gloriette « (AT-BIO-402)

2015

Tinhof Blaufränkisch » Gloriette « (AT-BIO-402)

Tinhof, Österreich, 0.75l

39,00

Grundpreis: 52,00/l

Lieferzeit: sofort lieferbar

Ab einer Bestellmenge von 6 Flaschen erhalten Sie einen Rabatt von 1,00€/Flasche.

“Bist du deppert” würde der Österreicher angesichts der Qualität dieses Weines jubilieren. Tiefdunkles Rubingranat, violette Reflexe, mit feiner Edelholzwürze unterlegte schwarze Beerenfrucht, ein Hauch von Brombeeren und Cassis. Saftig, engmaschig, reife Kirschen, feine Tannine, zartes Nougat, frisch strukturiert. Und dann die Länge: was für eine Frucht, nichts davon ist aufdringlich, alles ist perfekt integriert, jeder Moment ist eine Offenbarung. Großes Kompliment für einen der besten Blaufränkisch, die wir bisher von Erwin Tinhof probieren durften. Saftig, animierend, aristokratisch und die Länge des Weins ist atemberaubend. Der 2015er Blaufränklisch Gloriette bereitet schon heute enorm viel Spaß im Glas, hat aber auch ein gewaltiges Lagerpotential.

Vorrätig (kann nachbestellt werden)

Ab einer Bestellmenge von 6 Flaschen erhalten Sie einen Rabatt von 1,00€/Flasche.
Artikelnummer: ÖBuTiRW0415 Kategorien: , , , Schlüsselwort:
 

Erwin Tinhof  (Burgenland)

TinhofRegion, Heimat & Qualität: Ein burgenländischer Winzer setzt auf Authentizität.
“Terroir“, raunen sich Weinfreunde zu, wenn sie etwa Erwin Tinhofs „Feuersteig“ verkosten. Der Winzer aus dem Burgenland hat früh den Trend erkannt und auf „Region“ gesetzt. Tinhof liegt dabei aber weniger an der Marketing-Strategie. („Wenn der Wein im Glas gut ist, muss ja keiner was dazu sagen“), sondern für ihn zählen Echtheit und Qualität der Weine: die Selbstverständlichkeit, auf Region und Terroir zu setzen, hat der Eisenstädter aus Frankreich importiert, wo er an der Universität Montpellier und auf dem südfranzösischen Spitzenweingut Mas de Daumas Gassac lernte. Niemand will österreichischen Chardonnay trinken, war sich der Winzer sicher, der 1990 im Weinbaugebiet Neusiedlersee-Hügelland die ersten Weinberge pachtete. Angebaut werden natürlich nur österreichische Rebsorten. Die ersten Jahre waren hart, doch heute könnte Tinhof, wenn er wollte, mehr verkaufen. Das ganze Weingut (14 Hektar Reben) wird biologisch bewirtschaftet, generell verzichtet er auf Kunstdünger, Insektizide oder Herbizide. Auch das hängt er nicht an die große Glocke, schon eher, dass er gemeinsam mit 15 Kollegen vom Leithaberg eine Winzervereinigung aufgebaut hat, um „Tradition, Terroir und Tiefgang“ zu pflegen. Mit gemeinsamem Etikett und Spitzenprodukten wollen die Winzer die Qualität ihrer Heimat bekannt machen. So traditionell Tinhof ist, so modern und innovativ ist er auch. Statt auf Kork setzt er auf Schraubverschlüsse. Seine Lagen – etwa den Feuersteig – ließ Tinhof wissenschaftlich analysieren, und auch bei der täglichen Arbeit unterstützt ihn neueste meteorologische Technik. (Text:© Anja Kirig)

Tinhof Neuburger & Weißburgunder Verkostung im Wiener Steirereck: 25 Jahrgänge 1990-2014.

Bericht von Petra Bader
Bericht von Carsten Stammen

Anschrift des Weingutes:
Tinhof, Gartengasse 8, 7000 EISENSTADT

Alle Weine dieses Winzers >>

Tinhof Blaufränkisch » Gloriette « (AT-BIO-402)

Herkunft

Der Weinberg für den Tinhof Blaufränkisch Gloriette befindet sich an einem Südhang des Leithagebirges in Eisenstadt. Die Bodenstruktur ist sehr typisch für das Lethagebirge: mittlere Humusauflage auf grobem Leithakalk (17 Millionen Jahre alt) mit Einschlüssen von Muscheln und Korallen als Ausgangsmaterial. Durch sehr gute Wasserführung perfekte Verhältnisse für die Reben. Die Rebstöcke sind knapp 60 Jahre alt und zeigen eine große Variabilität der Rebsorte Blaufränkisch. Pro Hektar sind 4200 Stöcke gepflanzt, die organisch-biologisch bewirtschaftet werden.

Vinifizierung Tinhof Blaufränkisch Gloriette

Winzige 28 hl Ertrag pro Hektar aus knapp 60jährigen alten Reben. Schonende Handlese vollreifer Trauben, offene, über 27 Tage wärende Maischegärung mit natürlichen Hefen bei 28 Grad. 18 monatiger Ausbau in zwei neuen, kleinen 500 l Holzfässern.

Kundenstimmen

Memo zur Speise

Kalbsbraten oder würzige Speisen vom Rind oder Wild.

Memo zur Degustation

"Bist du deppert" würde der Österreicher angesichts der Qualität dieses Weines jubilieren. Tiefdunkles Rubingranat, violette Reflexe, mit feiner Edelholzwürze unterlegte schwarze Beerenfrucht, ein Hauch von Brombeeren und Cassis. Saftig, engmaschig, reife Kirschen, feine Tannine, zartes Nougat, frisch strukturiert. Und dann die Länge: was für eine Frucht, nichts davon ist aufdringlich, alles ist perfekt integriert, jeder Moment ist eine Offenbarung. Großes Kompliment für einen der besten Blaufränkisch, die wir bisher von Erwin Tinhof probieren durften. Saftig, animierend, aristokratisch und die Länge des Weins ist atemberaubend. Der 2015 Gloriette bereitet schon heute enorm viel Spaß im Glas, hat aber auch ein gewaltiges Lagerpotential.

Memo zum Boden

kalkreiche Braunerde, humusarm, sandig, trocken

Allgemeine Informationen
Weinart Rotwein
Rebsorte Blaufränkisch
Geschmack trocken
Kategorie Qualitätswein
Erzeugung ökologisch
Verschluss Naturkork
Herkunft
Weingut Tinhof
Region Burgenland
Bereich Neusiedlersee-Hügelland
Herkunftsland Österreich
Verbrauch
Weintyp kraftvoll, komplex, elegant, trocken
Trinkreife 2018 - 2040
Trinktemperatur 16 Grad
Analysewerte
Alkohol 13.5% Vol.
Restzucker 1 g/l
Allergiker-Info enthält Sulfite, kann Spuren von Eiweiß, Milch und Gelatine enthalten
Säure 6%
Punktewertungen
K&M Punkte 94 Punkte
Falstaff 93 Punkte
Wine Enthusiast 95 Punkte
Gault Millau 18 Punkte

Dunkles Rubingranat, violette Reflexe, zarte Randaufhellung. Zarte Edelholzwürze, frische Orangenzesten, dunkle Beerenfrucht, ein Hauch von Kirschen, mineralischer Touch. Saftig, elegant, finessenreich strukturiert, feine Tannine, zitroniger Touch, feines Nougat, sicheres Entwicklungspotenzial. Tasting: FalstaffRotweinguide 2018; 05.01.2018 Verkostet von Peter Moser.
Gentle, seductive aromatics combine subtle vanilla, peony and ripe, dark cherry on the nose. The palate is full but fresh—svelte one moment, plush the other. There is something seamless in the way the flavors merge, unimpeded by the tannins and their velvety crunch. Highly accomplished, very elegant and quite irresistible. Drink 2020–2035. (Wine Enthusiast)