Chianti Classico Riserva »Il Poggiolino«

2020

Chianti Classico Riserva »Il Poggiolino«

Il Poggiolino, Italien, 0.75l

21,90

29,20 / l

Lieferzeit: sofort lieferbar

Produkt enthält: 0,75 l

Ab einer Bestellmenge von 6 Flaschen erhalten Sie einen Rabatt von 1,00€/Flasche

Hergestellt aus ausgewählten Sangiovese und Colorino Trauben. Die Grundausrichtung des Weinguts sind Weine mit Eleganz, diese Riserva hat aber auch Kraft. Es handelt sich um eine große Riserva, die aufgrund des guten Jahrgangs noch ein gutes Alterungspotenzial hat. Er öffnet sich mit mineralischem und fruchtigem Volumen und füllt sich mit der Zeit mit angenehmen Kirsch- und Himbeeraromen und einem langen Abgang.

Vorrätig

29,20 / l

Lieferzeit: sofort lieferbar

Ab einer Bestellmenge von 6 Flaschen erhalten Sie einen Rabatt von 1,00€/Flasche

Produkt enthält: 0,75 l

Artikelnummer: IToIPRW0220 Kategorien: , , ,
 

Chianti Classico Riserva »Il Poggiolino«

Herkunft

Chianti Classico Riserva Il Poggiolino; Il Poggiolino wurde in der Mitte des zwanzigsten Jahrhunderts gegründet. Aber seine Geschichte ist in der Vergangenheit verwurzelt und hat ihren Ursprung im Dorf Badia a Passignano. Die Villa entstand zu Beginn des zwanzigsten Jahrhunderts als Landsitz eines Florentiner Herrn. Die Jahre vergingen und im Jahr 1974 wurde sie von Carlo Pacini erworben. Die große Leidenschaft für die Natur und die Sensibilität für das Gebiet führten dazu, dass zwei Generationen aufeinander folgten. Immer mit dem großen Wunsch, einen besonderen Wein zu schaffen. Mit diesen Voraussetzungen ist die Kellerei gewachsen, indem sie ihren Besitz erweitert hat. Heute sind es insgesamt etwa 25 Hektar. 6 ha Weinberge im Chianti Classico und 19 ha Weinberge außerhalb der Chianti-Classico-Zone, dazu Olivenhaine und Wald.

Für die heutige Besitzerin Alessandra Pacini ist es der Weg des Lebens, den sie von ihrem Vater übernommen hat und mit viel Liebe und Leidenschaft zusammen mit ihrem Mann Alberto Fabbri, unterstützt von einem erfahrenen Önologen, weiter führt.

Das Weingut liegt auf dem Gipfel eines kleinen Hügels (etwa 300m hoch) mit Blick auf die Altstadt von Sambuca Val di Pesa im Herzen des Chianti an der Via Chiantigiana. Alessandra und Alberto haben das Glück, an einem der schönsten Orte der Welt zu leben. Das Weingut gehört seit 1965 zum Gallo Nero Chianti Classico Konsortium, das den Chianti Classico nach der alten Tradition der Chiantigiana herstellt. Die Qualität der Weine wird immer der Quantität vorgezogen, was sich auch in der begrenzten Produktion bestimmter Jahrgänge widerspiegelt.

Die 6 Hektar Weinberge – 2ha direkt hinter dem Weingut wurden 2019 neu gepflanzt – befinden sich im Herzen des Chianti Classico-Gebietes in einem für den Weinanbau optimalen Gebiet. Außerdem gibt es etwa 1000 Olivenbäume.

Vinifikation Chianti Classico Riserva Il Poggiolino

Die Trauben für diese Riserva stammen aus den um das Weingut in Sambuca Val di Pesa gelegenen, 250m hohen Weinbergen mit lehmig-kalkigen Böden. Mitte September von Hand gelesen fand die Gärung in Edelstahltanks statt, Maischestandzeit von 20 Tagen mit dreimaligem Umpumpen pro Tag. Erste Reifung in 15 hl großen slawonischen Eichenfässern, gefolgt von insgesamt 24 Monaten in Barriques aus französischer Eiche. Nach der Abfüllung reift der Wein noch 6 Monate in der Flasche, bevor er auf den Markt kommt.

Memo zur Speise

Ragu Bolognese, Bistecca Fiorentina, Taube

Memo zur Degustation

Hergestellt aus ausgewählten Sangiovese und Colorino Trauben. Die Grundausrichtung des Weinguts sind Weine mit Eleganz, diese Riserva hat aber auch Kraft. Es handelt sich um eine große Riserva, die aufgrund des guten Jahrgangs noch ein gutes Alterungspotenzial hat. Er öffnet sich mit mineralischem und fruchtigem Volumen und füllt sich mit der Zeit mit angenehmen Kirsch- und Himbeeraromen und einem langen Abgang.

Memo zum Boden

Weinberge auf 320-400 Meter, Böden Galestro- und Alberese.

Il Poggiolino | Toskana | Chianti Classico | Exklusiv bei K&M |

8ha Rebfläche im Chianti Classico | Produktion ca. 45.000 Flaschen | naturnahe Arbeitsweise | traditionelle Chianti | Erstkontakt 2019 | seit 2023 bei K&M im Sortiment | Exklusiv in Deutschland nur bei K&M |

Weingut Il Poggiolino

Weingut Il Poggiolino

Unser Motto lautet: „ Wir wollen den Traum unseres visionären Vaters mit Inspiration weiter führen und auf Quantität zugunsten von Qualität verzichten.“

Alberto Fabbri Il Poggiolino

Alberto Fabbri Il Poggiolino im September 2019

Il Poggiolino begegnete mir (Bernd) zum ersten Mal im September 2019 in München während einer Probe des Chianti-Classico Konsortiums. Fast 60 Weingüter präsentierten ihre Pretiosen. Schon damals faszinierten mich die sehr klassisch und traditionell ausgebauten Chianti Classico von Alessandra Pacini und Ehemann Alberto Fabbri.

Ich notierte damals:
“Am meisten beeindruckten mich die Weine von Inhaber Alberto Fabbri von Il Poggiolino aus Sambuca Val di Pesa. Für mich Toscana in Purrezza, nein Sangiovese in Purrezza. Alleine schon dieser herrlich animierende ätherisch-würzig-beerige Duft, der einem beim 16er Chianti Classico und 15er Le Balze Chianti Classico Riserva aus dem Glas entgegen steigt, verzaubert und macht regelrecht süchtig. Und als Krönung holt er noch eine 2004er Riserva raus, die noch unglaublich vital ist und mindestens nochmals 5 Jahre vor sich hat. Beeindruckend”

Warum ich mich damals dennoch für ein anderes Weingut (Bibbiano) entschied, kann ich nicht mehr nachvollziehen.

Im Zuge einer Neuausrichtung unseres Toskana-Sortimentes erinnerte ich mich aber wieder an die Weine und besuchte Alberto Fabbri im September 2023 auf seinem Weingut oberhalb der Altstadt von Sambuca Val di Pesa. Tja, was soll ich sagen, die Weine zogen mich sofort wieder in ihren Bann. Und dieses Mal machten wir Nägel mit Köpfen.

Bildergalerie vom Besuch im September 2023

Geschichte

Die Azienda Agricola Il Poggiolino existiert seit 1910, aber ihre Geschichte ist in der Vergangenheit des benachbarten Dorfes Badia a Passignano mit seinem Kloster verwurzelt.

Die Bedeutung des Klosters ist in zahlreichen Texten dokumentiert, die heute im Staatsarchiv von Florenz aufbewahrt werden. Sie berichten von den Sangiovese-Weinbergen, die vom Vallombrosianer-Benediktinerorden bewirtschaftet wurden. Dessen Mönche waren auf Weinbau und Forstwirtschaft spezialisiert. Im Inneren des Anwesens wurde eine kleine Einsiedlerzelle gefunden, die die hinteren Weinberge des Hügels überblickte und in die sich die Mönche zurückzogen, um sich spirituell zu erholen; heute ist sie nach umfangreichen Restaurierungsarbeiten eine bezaubernde und stimmungsvolle geweihte Kapelle.

Il Poggiolino

Die Villa Il Poggiolino entstand 1910 als Landsitz eines Florentiner Herren. 1974 wurde sie vom Vater der heutigen Besitzerin Alessandra Pacini, Carlo Pacini, erworben. Seine große Leidenschaft für die Natur und seine Sensibilität für das Territorium führten dazu, dass zwei Generationen aufeinander folgten. Deren großer Wunsch war es, einen besonderen Wein zu schaffen. Unter diesen Voraussetzungen wuchs das Unternehmen durch die Ausweitung seines Betriebs, der sich heute auf etwa 27 Hektar erstreckt. Diese verteilen sich auf 8 ha Weinberge im Chianti Classico und 12 ha außerhalb dieser Zone, sowie 5 ha Olivenhaine und 2 ha Wälder.

Im Weinberg und im Keller so naturnah wie es nur geht

Der Rebsortenspiegel des Weingutes besteht zu 75% aus der roten Sangiovese, 5% Canaiolo, 10% Merlot sowie 10% weiße Sorten. Der Merlot fließt NICHT in die Chianti Classico Produktion mit ein, sondern wird als Spitzenwein “Roncaia” ausgebaut. Es werden weder Herbizide noch chemische Düngemittel verwendet, sondern organische Düngemittel und Gründünger in Kombination mit Leguminosen, die im Herbst je nach der Vitalität des jeweiligen Bodens gepflanzt und im Frühjahr geerntet werden, um die organische Substanz und die Mikroorganismen im Weinberg zu stimulieren.

Seit 1965 Mitglied im Konsortium Chianti Classico Gallo Nero

Das Weingut Il Poggiolino liegt auf einem kleinen Hügel oberhalb der Altstadt von Sambuca Val di Pesa direkt an der Via Chiantigiana, einer malerischen Straße, die sich von Siena nach Florenz schlängelt und viele malerische Orte passiert.

“Wir haben das Glück, an einem der schönsten Orte der Welt zu leben. Unsere Philosophie ist es, das Beste aus dem Land, in dem wir verwurzelt sind, zu machen, damit jeder weltweit den Zauber der Toskana bei einem Glas Wein genießen kann”.

Bereits seit 1965 ist man Teil des Konsortiums Gallo Nero. Hier produziert man Chianti Classico nach der alten Tradition der Chiantigiana. Die Weinberge von Il Poggiolino im Chianti Classico erstrecken sich über 8 Hektar und liegen zwischen 320 und 400 m über dem Meeresspiegel. Alle Weinberge sind um das Weingut angelegt. Heute wie damals werden im Einklang mit der Natur, mit viel Liebe und harter Arbeit die Grundlagen für die Herstellung hervorragender Weine gelegt. Im Jahre 2007 wurde ein neuer Keller gebaut und ein hochmodernes System zur Temperaturkontrolle installiert.

Die nächste Generation: Alessandra Pacini & Alberto Fabbri

Für die heutigen Inhaber ist es der Weg des Lebens. Insbesondere für Alessandra, den sie von ihrem Vater übernommen hat. Sie führt mit viel Liebe und Leidenschaft zusammen mit Ehemann Alberto Fabbri und einem Team von erfahrenen Önologen das Weingut weiter. Ein dynamisches Unternehmen mit antiken Wurzeln produziert hochwertige Weine mit starkem Charakter.

Anschrift des Weingutes:

Il Poggiolino | Via Chiantigiana 32 | 50028 Sambuca Val di Pesa

Alle Weine dieses Winzers >>
Allgemeine Informationen
Weinart Rotwein
Rebsorte Sangiovese
Geschmack trocken
Leitrebe Sangiovese
Zusatzrebe Colorino
Kategorie DOCG
Erzeugung konventionell
Verschluss DIAM
Herkunft
Weingut Il Poggiolino
Region Toskana
Bereich Chianti Classico DOCG
Herkunftsland Italien
Verbrauch
Weintyp fruchtig, mittelkräftig, frisch, trocken
Trinkreife 2023 - 2029
Trinktemperatur 16 Grad
Analysewerte
Alkohol 13,5% Vol.
Allergiker-Info enthält Sulfite, kann Spuren von Eiweiß, Milch und Gelatine enthalten
Punktewertungen
K&M Punkte 90 Punkte
Wein-Plus 89 Punkte

Leicht floraler und fein-vegetabiler Duft nach gemischten Beeren und Pfeffer mit eher hellen Kirscharomen, einem Hauch Minze und verhaltenen, zart tabakigen Fasstönen. Relativ offenherzige, saftige Frucht mit kräuterigen, tabakigen und zart rauchigen Noten, ein Hauch Lakritz und zunehmend Kaffee am Gaumen, gute Substanz und Nachhaltigkeit, feinsandiges, noch jugendliches Tannin, angedeutet Wacholder, sehr guter Abgang mit warmem, leicht marmeladigem Saft und fast ein wenig süßer Würze.

Trinkempfehlung: Ende 2024 bis 2030+. Zuletzt bewertet: 15. Mai 2024