Garnachas de Altura tinto »La Dula«

2020

Garnachas de Altura tinto »La Dula«

Sierra de Toloño - Sandra Bravo, Spanien, 0.75l

18,50

Lieferzeit: sofort lieferbar

Produkt enthält: 0,75 l

Grundpreis: 24,67/l

Ab einer Bestellmenge von 6 Flaschen erhalten Sie einen Rabatt von 1,00€/Flasche
La Dula Garnachas de Altura -Tim Atkin

La Dula Garnachas de Altura -Tim Atkin

96 von 100 Punkte von Master of Wine TIM ATKIN!!

Waren wir schon von Beginn an unserer Zusammenarbeit über die ungewöhnlich pure und ungeschminkte Stilistik der Rioja Weine von Sandra begeistert, so setzt der „La Dula Garnachas de Altura“ dies in beeindruckender Art und Weise fort. Wohlgemerkt. Dies ist Sandras dritter Jahrgang vom La Dula Garnachas de Altura, vinifiziert aus über 80 Jahre alten Garnacha-Reben, die von Höhenlagen (650-700m) der Sierra de Tolono stammen. Einfach großartig, sehr facettenreicher Garnacha, rote Beeren, florale Noten (Rosen), Tabak, mediterrane Kräuter (Thymian), ein Hauch Pfeffer, ein Touch Mandel. Auf der Zunge ungemein frisch, sehr präzise vinifiziert, perfekte Balance, nobles Tannin, große Eleganz mit mineralisch-salzigem, sehr langem Finish. Das atlantische Mikroklima, die Höhenlage und der hohe Kalksteingehalt der Böden erbringen einen frischen, elektrisierenden Wein. Spontan vergoren in alten, gebrauchten Foudres, Ausbau in Tonamphoren. Keine Filtration, keine Klärung, kaum Schwefel (12mg/L)

Based on average price and scores from a wide range of critics, Wine Searcher names the La Dula Garnachas de Altura best value Spanish wine

Vorrätig

Lieferzeit: sofort lieferbar

Ab einer Bestellmenge von 6 Flaschen erhalten Sie einen Rabatt von 1,00€/Flasche

Produkt enthält: 0,75 l

Artikelnummer: SRioSdTRW0520 Kategorien: , , , Schlagwörter: , ,
 

Garnachas de Altura tinto »La Dula«

Herkunft

Sierra de Tolono La Dula Garnachas de Altura – Sandra Bravo ist eine Winzerin aus der Rioja mit einer tiefen Wertschätzung für die in den Bergen gewachsenen, über 80 Jahre alten Garnacha-Reben aus Rivas de Tereso, an den Hängen des alten Klosters gelegen, dessen Ruinen in der Sierra de Toloño viele Geschichten erzählen könnten. Im Jahr 2015 kaufte sie La Dula, einen Weinberg mit Garnacha-Rebstöcken, die 1944 gepflanzt wurden und auf dem sie einen ihrer Einzellagenweine herstellt. Das Ergebnis gefiel ihr, hergestellt aus einer Sorte, die einst in dieser kühlen Gegend der Sonsierra ziemlich verbreitet war, so dass sie beschloss, nach ähnlichen Parzellen zu suchen.

Für ihren La Dula Viñas de Altura, ein knackiger Garnacha, der Frische und Genuss pur verspricht, kauft sie Trauben von vier alten Weinbergen auf weißen Lehmböden kalkhaltigen Ursprungs in Rivas und lässt sie abgebeert, ohne zu pressen,  in 1.200-Liter-Behältern gären. Um den Wein abzurunden, reift er noch einige Zeit in Tinajas aus Ton. In der Rioja ist dies bei der Weinbereitung ein eher ungewöhnliches Gefäß, aber Sandra zieht es vor, dieses ätherische, subtile und lebhafte Rot zu kreieren, in dem die zarte Frucht hervorsticht.

Terroir im Fokus

Sandra Bravo hat sich mit ihrem Projekt Sierra de Toloño auf Parzellen in den höheren Lagen der Sierra Cantabria spezialisiert. Die in Logroño geborene Bio-Winzerin mit umfassender internationaler Erfahrung in Bordeaux, der Toskana, Neuseeland und Kalifornien hat ein Weingut mit fast 10 ha Rebfläche angelegt. Einige der Parzellen schmiegen sich an die südlichen Ausläufer der Kalksteinberge und stehen auf steilen Terrassen sowie in vertikalen Pflanzungen. Sie erzeugt acht Weine, darunter zwei Einzellagenweine und zwei Assemblage-Spezialitäten, die jeweils aus fünf Kleinstparzellen bestehen. Ohne die Bemühungen dieser jungen Winzerin wären diese sehr alten Rebstöcke einfach nicht mehr existent.

Trotz der hohen Sonneneinstrahlung in diesem Gebiet – der südliche Gebirgskamm der Sierra weist sowohl mediterrane Züge als auch kontinentale Einflüsse aus dem Norden Kastiliens auf – werden die Wachstumszyklen durch die Höhenlage verlangsamt und ermöglichen die Erzeugung eines sehr feinen, gemessenen Stils, selbst bei den sortenreinen Garnachas. Für den Ausbau werden Amphoren und Holzfässer mit unterschiedlichem Volumen verwendet, und alle Weine glänzen mit Klarheit, Frische und überzeugender Präzision.

Vinifikation Sierra de Tolono La Dula Garnachas de Altura

Handlese, schonender Transport in kleinen 15kg Kisten, abbeeren. Ohne zu Pressen werden die Beeren  in 1.200-Liter-Behältern vergoren. Um den Wein abzurunden, lässt sie ihn in Tinajas aus Ton reifen.

Die NZZ berichtete bereits über Sandras außergewöhnlichen Rioja.

Rioja ist ein traditionelles Weinbaugebiet Spaniens. Die talentierte Winzerin Sandra Bravo verfolgt neue Wege in den Rebbergen und im Keller. Ihre Weine sind vielversprechend. Die ausgebildete Ingenieurin startete ihr eigenes Projekt erst vor vier Jahren. Ihre Rebberge liegen 650 Meter über Meer, unterhalb der Sierra de Toloño. Der Berg gab dem kleinen Weingut auch den Namen. Bravo wählte bewusst solche Lagen aus. Die Kühle und die Frische auf dieser Höhe seien das größte Geschenk, erklärt die Produzentin. Im Keller entschied sie sich gegen etablierte Praktiken. Die Gewächse werden in Amphoren mit wilden Hefen vergoren und nicht im Holz, wie es im Rioja üblich ist. Im Barrique reifen die Weine lediglich für eine kurze Zeit. Das Resultat sind elegante Tropfen mit frischer Frucht, einer guten Säurestruktur, Eleganz, Tiefe und Länge. Das Sortiment umfasst lediglich drei Positionen: einen roten und weißen Basiswein sowie einen Premiumwein. Alle sind eine Entdeckung wert. (Anmerkung K&M: mittlerweile sind es schon deutlich mehr Weine geworden)

Memo zur Degustation

Waren wir schon von Beginn an unserer Zusammenarbeit über die ungewöhnlich pure und ungeschminkte Stilistik der Rioja Weine von Sandra begeistert, so setzt der „La Dula Garnachas de Altura“ dies in beeindruckender Art und Weise fort. Wohlgemerkt. Dies ist Sandras dritter Jahrgang vom La Dula Garnachas de Altura, vinifiziert aus über 80 Jahre alten Garnacha-Reben, die von Höhenlagen (650-700m) der Sierra de Tolono stammen. Einfach großartig, sehr facettenreicher Garnacha, rote Beeren, florale Noten (Rosen), Tabak, mediterrane Kräuter (Thymian), ein Hauch Pfeffer, ein Touch Mandel. Auf der Zunge ungemein frisch, sehr präzise vinifiziert, perfekte Balance, nobles Tannin, große Eleganz mit mineralisch-salzigem, sehr langem Finish. Das atlantische Mikroklima, die Höhenlage und der hohe Kalksteingehalt der Böden erbringen einen frischen, elektrisierenden Wein. Spontan vergoren in alten, gebrauchten Foudres, Ausbau in Tonamphoren. Keine Filtration, keine Klärung, kaum Schwefel (12mg/L)

Memo zum Boden

kalk- und lehmreicher Boden

Sierra de Toloño | Sandra Bravo | La Rioja 

10 ha Weinberge, Produktion ca. 40.000 Flaschen, biodynamische Arbeitsweise, entdeckt auf der ProWein 2018, seit September 2019 bei K&M im Sortiment. Kundenliebling Nr.1.

Sandra Bravo auf der Prowein 2019

Rioja, allein der Klang dieses Namens lässt unzählige schöne Gefühle bei Weinliebhabern aufkommen. Das passiert sonst nur, wenn es um die bekannteste und feinste Appellation im Burgund geht und der Pinotfan sofort die Ohren spitzt. Rioja ist aus unserer Sicht aktuell eines der spannendsten Gebiete in Spanien. Hier treffen traditionsreiche Weingüter auf eine neue, avantgardistische Winzergeneration.

Sandra Bravo ist eine der jungen wilden Protagonisten des „neuen” Spaniens, eine kleine, aber extrem innovative und erfolgshungrige Avantgarde von Winzern, die das gängige Bild der Region überholen wollen und mit ihrem kompromisslosen Anspruch qualitätsführend sind.

Alles dreht sich um Lagentypizität, Eleganz, Finesse. Weiß wie Rot. Die Philosophie, die ihre Arbeit lenkt, die resultierenden Weine und der Charakter der Person hinter dem Projekt waren genau das, was wir suchten. Herausragende, ungeschminkte Unikate von einem der kommenden Superstars Spaniens. Da sind wir uns sicher.

Tim Atkin MW, 7. Februar um 08:41 ·
My young Rioja winemaker of the year is the hugely talented Sandra Bravo of Sierra de Toloño, making incredible wines from extreme sites. http://www.timatkin.com/reports

Rioja´n Roll – Das Geschenk der Frische!

Tapfer und originell sind zwei Adjektive, die das Projekt von Sandra Bravo genau beschreiben. Obwohl sie in Logroño geboren und aufgewachsen ist, bricht Sandra die Norm, indem sie nicht aus einer Familie von Winzern oder Winzern stammt – wie dies bei den meisten ihrer Kollegen in der Umgebung der Fall ist.

Es war ihre Faszination für diesen Beruf, der sie dazu brachte, Önologie zu studieren und dann auf Reisen zu lernen.
„Ich habe in Rioja Ingenieurwissenschaften und Önologie studiert und dann in Weingütern im Bordeaux, der Toskana, Neuseeland und Kalifornien gearbeitet. Als ich nach Spanien zurückkam, verbrachte ich 7 Jahre in Priorat. Diese Erfahrung hat mir einen offenen Blickwinkel verschafft, um hier in Rioja verschiedene Weine herzustellen. Ich muss sagen, die Zeit im Priorat hat mich nachhaltig beeinflusst, um handwerkliche Weine herzustellen, und um zu verstehen, dass der Weinberg der wichtigste Faktor ist.

Back home

“Als ich 2012 nach Rioja zurückkehrte, suchte ich lange gezielt nach kühlen Lagen und fand diese auf fast 700m Höhe. Es sind die höchsten Weinberge (Buschreben) zwischen Labastida und Rivas de Tereso inmitten unberührter Natur, im baskischen Teil der Rioja Alavesa, der Sierra del Tolono gelegen.

Ich entschied, Weine herzustellen, die den Weinberg respektieren und immer auf der Suche nach Frische sind. Ich war verliebt in diese Gegend; kalkhaltige Böden, kleine Parzellen, mediterrane Kräuter und immer Nordwind in großer Höhe (direkt am Berg, der meinem Projekt den Namen gibt: Sierra de Toloño) … es war perfekt!

Es ist eine magische Gegend mit reiner frischer Luft und intensivem Bergaroma. Von der Spitze der Sierra de Toloño hat man eine grandiose Aussicht auf das weite Tal der Rioja mit seinem Teppich aus Weinbergen entlang des Verlaufs des Flusses Ebro. Die Landschaft ist enorm spannend. Am anderen Ende, im Süden, erscheinen die schneebedeckten Gipfel der Sierra de Demanda.”

Die Berge der Sierra de Toloño schützen die Weinreben vor Nordwind und schaffen ein besonderes Mikroklima, kalt, weil es so hoch ist, aber trotz des im Norden gelegenen mediterranen Einflusses trocken ist. All dies ist perfekt für die Reifung der Trauben über lange Zeit bei hellem Licht, aber relativ kühlen Temperaturen – die Reife kommt langsam und behält die natürliche Säure bei.

Momentan denkt sie nicht daran, ein eigenes Weingut zu haben. Sie kann es sich auch nicht leisten, Weinberge zu kaufen, aber sie scheint glücklich zu sein mit den 10 Hektar Land von Tempranillo und Viura, die sie von einem einheimischen Bauern gepachtet hat und der sich um sie kümmert und mit dem sie die Idee teilt, wie man das Land bearbeitet, um ihre Vorstellung von Wein zu verwirklichen.

Besuch auf dem Weingut im Juni 2019

Anschrift des Weingutes:

Sierra de Toloño | SLU Calle La Lleca s/n | 01307 Villabuena de Álava

Alle Weine dieses Winzers >>
Allgemeine Informationen
WeinartRotwein
RebsorteGarnacha (Grenache)
Geschmacktrocken
LeitrebeGarnacha (Grenache)
KategorieDOCa
Erzeugungkonventionell
VerschlussDIAM
Herkunft
WeingutSierra de Toloño - Sandra Bravo
RegionLa Rioja
BereichRioja DOCa
HerkunftslandSpanien
Verbrauch
Weintypelegant, frisch, fruchtig, trocken
Trinkreife2022 - 2030
Trinktemperatur16 Grad
Analysewerte
Alkohol14% Vol.
Allergiker-Infoenthält Sulfite, kann Spuren von Eiweiß, Milch und Gelatine enthalten
Punktewertungen
K&M Punkte93 Punkte
Tim Atkin MW96 Punkte
Punkte

Still ludicrously under-priced for the quality of the wine, this is a stunning high-altitude Garnacha from 80-year-old vines in Rivas de Tereso. Focused, tangy and refreshing, with very little oak influence, graceful red berry fruit, subtle minerality and understated concentration. 2023-30. 96/100 Punkte = Weltklasse.