Neu im Sortiment
 

Bernard Defaix Chablis Vieilles Vignes » Terroir de Milly «

2018

Bernard Defaix Chablis Vieilles Vignes » Terroir de Milly «

Bernard Defaix, Frankreich, 0.75l

21,00

Lieferzeit: sofort lieferbar

Grundpreis: 28,00/l

Ab einer Bestellmenge von 6 Flaschen erhalten Sie einen Rabatt von 1,00€/Flasche

Zurückhaltendes Bouquet aus Zitrusöl, frischer Birne, Mandelteig und einem Hauch Jasmin und Honig. Der Körper ist von mittleren bis kräftiger Statur und zeigt mehr Kraft und Schmelz als der „einfache“ Chablis, braucht aus unserer Sicht immer 2 bis 3 Jahre bis er zeigt, was er kann, der 2016er fängt jetzt (10-2019) an Spaß zu machen und wird auf dem Niveau sicher die nächsten 5 Jahre bleiben. Je nach Vorliebe kann der Wein sicher auch 10 bis 15 Jahre reifen. Auf der Zunge präsentiert sich der Wein fleischig und lebendig mit guter Konzentration und Struktur. Ideal zu Fisch und gegrilltem Geflügel.

Vorrätig

Lieferzeit: sofort lieferbar

Ab einer Bestellmenge von 6 Flaschen erhalten Sie einen Rabatt von 1,00€/Flasche
Artikelnummer: FBuDeWW0118 Kategorien: , , , Schlüsselwort:
 

Domaine Bernard Defaix  | Burgund | Chablis

Bernard Defaix

Didier Defaix & Helene Jaeger-Defaix

Die Stadt Chablis liegt im Niederburgund, leicht westlich und etwa auf halber Strecke von Beaune nach Reims (Champagne). Die Weine zählten bereits im hohen Mittelalter zu den Besten Frankreichs. Im 19. Jahrhundert gingen sie als Wein für gekrönte Häupter in die Geschichte ein.

Die Böden aus Kreide, Kalkmergelschotter und Muschelkalk bieten der Chardonnay-Rebe erstklassige Bedingungen. Ein Problem dieser bereits recht kühlen Region ist der Frost. Aber durch die Klimaerwärmung kommt die Weinwirtschaft hier wieder besser in Schwung.

Die großen Chablis von erstklassigem Terroir sind aber auch durch die akribische und engagierte Arbeit vieler Winzer wie die der Domaine Bernard Defaix auf breiter Front klar besser geworden, als dies noch vor einigen Jahren der Fall war. Neben den Basis-Chablis zeigen auch die Crus mehr Schliff und Eleganz sowie grössere Reinheit der Aromen. Die kalkreichen Böden lassen wunderbar mineralische Weißweine entstehen, die in keinem ambitionierten Keller fehlen sollten.

Spitzenwinzer – eine der großen Domainen des Chablis

Didier und Silvain Defaixs Weine vom 27 ha großen Weingut beobachteten wir viele Jahre während offizieller Veranstaltungen wie die im zweijährigen Rhythmus stattfindenden Messe Grands Jours de Bourgogne oder bei privaten Besuchen vor Ort.

Mit dem Jahrgang 2012 ist nun auch die Umstellung zum biologisch arbeitenden Betrieb abgeschlossen. Während all der Jahre hat man Jahr für Jahr eine qualitative Steigerung bemerkt. Didier Defaix wird sich sicherlich mit dem Status Quo nicht begnügen, dazu ist er viel zu sehr Vollblutwinzer.

Immer wieder beeindruckten uns die Weine: Frische, messerscharfe Mineralität, wunderbare Balance, Ausgewogenheit, Kühle, Trinkanimation und dezente Frucht. Chablis vom Feinsten, Weine voller Charakter und Spannung, die sicherlich zu den besten und charaktervollsten des gesamten Gebietes gezählt werden dürfen.

Während man an der Cote d’Or (Meursault, Puligny Montrachet) etc. Premier Crus zu diesem Preis lange suchen muss, liegen die Preise für das Gros der Premier Crus aus Chablis seit Jahren stabil zwischen 15-20 €. Eine Alternative mit unverwechselbarem Charakter.

Anschrift des Winzers:
Domaine Bernard Defaix, Milly, 17 rue du château, 89800 CHABLIS – France

Alle Weine dieses Winzers >>

Bernard Defaix Chablis Vieilles Vignes » Terroir de Milly «

2018, der unerwartete Jahrgang, auf den wir alle gewartet haben…..

Zyklus Defaix Chablis Vieilles Vignes – nach einem beunruhigenden Saisonstart bis Mitte Juni kam das schöne Wetter schließlich den ganzen Sommer über heiß und trocken zurück. Es war sehr positiv, da wir keine Probleme mit Mehltau und Oïdium hatten (im Gegensatz zu Südfrankreich, das in diesem Jahr viel feuchter war). Aber auch ein trockenes Jahr hat das Risiko nur eine eine sehr geringe Saftausbeute wie 2017 oder 2003 zu erzielen.  Schließlich war diese Ernte 2018 in jeder Hinsicht fantastisch. Eine hervorragende Qualität mit relativ weichen Weinen, aber mit guten Säurewerten auf unseren Parzellen.

2. Oktober 2019 – Ausblick auf den Jahrgang 2019: Eine sehr schöne Ernte trotz der Trockenheit

Im Chablis wurde vom 12. bis 19. September geerntet. Schnelle Ernte bei herrlichem Sonnenschein und geringerem Volumen im Vergleich zu 2018. Höhepunkt im Jahr 2019 bleibt die starke Dürre, die natürlich zu einem mehr oder weniger starken Rückgang der Erträge geführt hat. Am Ende liegen die Volumina unter einem schwachen, aber korrekten Durchschnitt. Die Qualität ist wunderschön: ein perfekter  Zustand; ein großer Alkoholanteil mit einem hohen Säuregehalt, der sowohl für die Weißweine als auch für die Rotweine (aus Rully) ein hervorragendes Gleichgewicht bietet. Nach einem schnellen Start hat sich die alkoholische Gärung beruhigt und findet regelmäßig statt.

Geerntet werden die im Durchschnitt 30-jährigen Trauben für diesen feinen und sehr typischen Bernard Defaix Chablis von diversen, biologisch bewirtschafteten Weinbergen. 2016 jedoch mussten Helene und Didier im Weinberg intervenieren, was den Verlust der Biozertifizierung für 3 Jahre zur Folge hatte. Dieser Eingriff war aber nötig, um einen Totalverlust vorzubeugen. Die Weinberge verteilen sich über das ganze Gebiet der AOC Chablis. Die Rebstöcke weisen bereits beim “kleinen” Chablis ein stolzes Durchschnittsalter von 30 Jahren auf, was recht ungewöhnlich ist. Aber das ist Didier Defaixs Qualitätsanspruch an sich selbst.

Herkunft & Vinifizierung Defaix Chablis Vieilles Vignes Terroir de Milly

Die Trauben für den  Defaix Chablis Vieilles Vignes Terroir de Milly wachsen auf einem 1 Hektar großen Weinberg aus Milly in der Nähe der Premier Cru Lage Cote de Lechet. Die Rebstöcke sind 50 Jahre alt und haben eine gute Ausrichtung zur Sonne. Die Weinbereitung dieses Jahrgangs unterstreicht den vollen Charakter des Terroirs. 25% dieses Weins werden in Eichenfässern mit regelmäßiger “Batonnage” über einen Zeitraum von 12 Monaten vergoren und ausgebaut. Die restlichen 75% werden in Edelstahltanks auf Feinhefen über den gleichen Zeitraum vergoren und gelagert. Minimal filtriert. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: hier haben wir einen reichhaltigen, vollmundigen Wein, dessen zartes Bouquet gelegentlich auf Noten von Geißblatt hinweist. Dieser Wein kann 3 bis 4 Jahre vor dem Trinken aufbewahrt werden. Ideal zu Fisch und gegrilltem Geflügel.

Keine Holzexzesse

Die Zeit der Holzexperimente ist auch in Chablis vorbei. Wer seine Weine im Fass ausbaut, tut dies so dezent, dass Holznoten kaum unterstützen und nicht dominieren. Denn ein zu viel an Holz kann für den aus kühlem Klima stammenden, zerbrechlichen Chablis fatal sein. Die Aromen werden maskiert, Frische und Biss treten in den Hintergrund. Der behutsame, reduzierte Umgang mit dem Eichenfass kommt auch besonders dem Charakter der Chardonnay-Reben von den Muschelkalk geprägten Terroirs entgegen. In der Jugend bleiben diese Weine dann eher dezent, weniger exotisch und parfümiert in ihrem Ausdruck. Man riecht eher Kräuter, Kalk, florale Noten, etwas Zitrone oder Grapefruit. Mit etwas Reife (4 Jahre bei einem Premier Cru) aber öffnen sich die Weine und wir bekommen es mit Noten von Eukalyptus, Nüssen, Butter, Schokolade, weißem Trüffel und Steinpilzen zu tun.

Memo zur Speise

Frische Austern. Rognon de Veau poele in Chablis. Cochon de la ferme de Clavisy, pommes de terre rôties et artichauts poivrade

Memo zur Degustation

Zurückhaltendes Bouquet aus Zitrusöl, frischer Birne, Mandelteig und einem Hauch Jasmin und Honig. Der Körper ist von mittleren bis kräftiger Statur und zeigt mehr Kraft und Schmelz als der „einfache“ Chablis, braucht aus unserer Sicht immer 2 bis 3 Jahre bis er zeigt, was er kann, der 2016er fängt jetzt (10-2019) an Spaß zu machen und wird auf dem Niveau sicher die nächsten 5 Jahre bleiben. Je nach Vorliebe kann der Wein sicher auch 10 bis 15 Jahre reifen. Auf der Zunge präsentiert sich der Wein fleischig und lebendig mit guter Konzentration und Struktur. Ideal zu Fisch und gegrilltem Geflügel.

Memo zum Boden

Kreide, Kalkmergelschotter, Muschelkalk, Kimmeridge-Kalk.

Allgemeine Informationen
Weinart Weißwein
Rebsorte Chardonnay
Geschmack trocken
Kategorie A.C.
Erzeugung konventionell
Verschluss Naturkork
Herkunft
Weingut Bernard Defaix
Region Burgund
Bereich Chablis AC
Herkunftsland Frankreich
Verbrauch
Weintyp kraftvoll, komplex, elegant, trocken
Trinkreife 2022 - 2029
Trinktemperatur 10 Grad
Analysewerte
Alkohol 12.5% Vol.
Allergiker-Info enthält Sulfite, kann Spuren von Eiweiß, Milch und Gelatine enthalten
Punktewertungen
K&M Punkte 89 Punkte