Neu im Sortiment
 

Riesling Erste Lage »Deidesheim Paradiesgarten« (DE-ÖKO-022)

2021

Riesling Erste Lage »Deidesheim Paradiesgarten« (DE-ÖKO-022)

Mehling, Deutschland, 0.75l

19,00

Lieferzeit: sofort lieferbar

Produkt enthält: 0,75 l

Grundpreis: 25,33/l

Ab einer Bestellmenge von 6 Flaschen erhalten Sie einen Rabatt von 1,00€/Fl.

Ein wunderbarer Riesling wie aus dem Bilderbuch, nein, natürlich aus der 1. Lage Deidesheimer Paradiesgarten. Buntsandstein gibt der Königin der Rebsorten, der Riesling-Traube, ihr Profil. Wunderbare Mineralität (zart salzig) trifft auf einen Korb voller saftiger, reifer Früchte auf mineralischem Fundament. Das macht Lust auf den nächsten Schluck machen. Mitte September von Hand gelesen, spontan vergoren und ein halbes Jahr Vollhefelager. Füllung Ende August 2022.

Vorrätig

Lieferzeit: sofort lieferbar

Ab einer Bestellmenge von 6 Flaschen erhalten Sie einen Rabatt von 1,00€/Fl.

Produkt enthält: 0,75 l

Artikelnummer: DPfMeWW0321 Kategorien: , , , Schlagwörter: , , , ,
 

Riesling Erste Lage »Deidesheim Paradiesgarten« (DE-ÖKO-022)

Tradition und Dynamik

Die Pfalz, aus der unser Mehling Riesling trocken Deidesheim Paradiesgarten stammt, insbesondere der Bereich Mittelhaardt/Deutsche Weinstraße um Deidesheim und Neustadt, ist gespickt mit den großen deutschen Traditionsweingütern. Bassermann-Jordan, Reichsrat von Buhl und viele mehr reihen sich wie eine Perlenkette die Weinstraße entlang. Heimlich still und gar nicht leise sondern mit viel Selbstvertrauen ausgestattet und bestens ausgebildet  hat sich hinter diesen “Platzhirschen” eine junge Winzergeneration etabliert, die sich mit Enthusiasmus und großem Engagement aufmacht, diese Tradition in ferner Zukunft weiterzuführen.

Kathrin Otte und Christoph Knäbel vom Weingut Mehling gehören ohne Zweifel zu dieser Winzergeneration. Klangvolle Lagennamen wie “Paradiesgarten”, “Ungeheuer”, “Reiterpfad”, “Kalkofen” oder “Hergottsacker befinden sich bereits im Lagenportfolio dieses Familienweingutes aus Deidesheim. Seit 2014 führen wir die Weine der beiden sehr engagierten Winzer, die auf die volle Unterstützung der Familie zurückgreifen kann. Wir sind uns ziemlich sicher, das es Weingut Mehling  innerhalb der nächsten 10 Jahre an die Spitze Pfälzer Weinbaubetriebe schaffen werden.

Die Lage und Ausbau

Was den Mehling Riesling trocken Deidesheim Paradiesgarten von den anderen Lagen unterscheidet? Durch die nahe am Wald gelegene Lage, zwischen 2 Tälern, tritt am späten Nachmittag eine Art Fön in Kraft, der für eine konstant niedrige Feuchtigkeit im Weinberg sorgt und eine hohe Reife der Trauben garantiert. Der Buntsandstein Verwitterungsboden aus rotem und gelbem Buntsandstein speichert die Wärme des Tages und gibt Sie nachts an die Reben zurück. So entstehen mineralische, fruchtbetonte Weine, die Lust auf den nächsten Schluck machen. Selbstredend ist der Ausblick von diesem Weinberg aus einfach atemberaubend schön. Aber was wäre ein Paradiesgarten ohne seine Bewohner, Eva darf da natürlich nicht fehlen. Eine lebensgroße Statue schmückt das Bild, das sich zahlreichen Wanderern entlang dieser schönen Lage bietet.  Ende September gelesen, spontan vergoren, Lagerung auf der Vollhefe bis zur Füllung im Mai 2020.

Der Wein – Mehling Riesling trocken Deidesheim Paradiesgarten

Punkte im Gault Millau oder anderen wichtigen Weinpublikationen zu erhalten ist nicht schwierig,  wenn man nicht gerade im Studium gepennt hat. Die Gunst des Publikums vor Ort zu ergattern, viel schwieriger und daher auch viel schöner für die Seele. So gewann der 2013er Paradiesgarten von Kathrin Otte auf Anhieb den Publikumspreis des 1. Frankfurter Rieslingtages im April 2015. Da hatten wir die Winzerin gerade Mal 3 Wochen im Programm. Wieder ein Mal eine klassische K&M Entdeckung! Wir sind uns sicher, das sie und einige andere ambitionierte Winzer den etablierten Winzern Beine machen werden. Und das ist auch gut so!

FALSTAFF WEINGUIDE DEUTSCHLAND

Das junge Deidesheimer Paar – Kathrin Otte und Christoph Knäbel – hat mit viel Gusto ein ganz neues Kapitel am elterlichen Weingut eingeschlagen, das den Mittelhaardter Spitzenlagen Rechnung trägt. Die Ersten Lagen sind durchweg schlank, ungekünstelt, ehrlich und handfest – ohne Allüren, aber dafür umso überzeugender – und jahrgangstypisch. Die Abstufung zu den Großen Lagen ist ebenfalls klar. Diese Weine, obwohl sie ein Jahr älter sind, sind noch immer von vielversprechenden und zukunftsweisenden Spontinoten geprägt und haben Charakter, Tiefe und Langlebigkeit. Weiter so!

Der Jahrgang 2021

Einem sehr wechselhaften Sommer folgten einige Tage, die auf einen „Goldenen Herbst“ schließen lassen konnten. Am Ende ist auch die dritte Jahreszeit nach einem anfänglichen Hoch eher von wechselhaftem Wetter beherrscht – die Herausforderung für die Winzerinnen und Winzer in der Pfalz konnten in den letzten Monaten kaum größer sein. Für Reinhold Hörner, Präsident des Weinbauverbandes Pfalz, zeigt sich, „dass der Klimawandel nicht immer bedeutet, dass es heiß und trocken ist. Dieser Sommer hat phasenweise auch kühle und nasse Zeiten mit sich gebracht. Bei einem insgesamt deutlich späteren Weinlesebeginn gibt es demnach einige Weinberge, die deutlich weiter in der Reife waren als andere. Zudem seien im Sommer in einigen Teilbereichen Schädlinge wie die Kirschessigfliege häufiger unterwegs gewesen und haben es den Winzern in der Pfalz schwer gemacht.

Wetter

Doch dass der Sommer wirklich kühler war als in den Vorjahren ist nicht korrekt. Das zeigen nicht zuletzt auch die Wetter-Daten des Deutschen Wetterinstituts. „Zudem war regelmäßig Wasser von oben da, sodass die Reben lange Zeit wachsen konnten. Die qualitativ starken Jahrgänge waren in der Vergangenheit immer diejenigen, die eine lange Vegetationsperiode hatten“, macht Hörner Hoffnung auf einen starken Wein-Jahrgang 2021. Denn bei einer längeren Vegetationsperiode werden laut dem Weinexperten mehr Aromastoffen und Säure gebildet, die wiederum einen frischen, fruchtigen Weinstil unterstützen. Der Trend zu leichteren Weißweinen war bereits in den vergangenen Jahren im Konsum-Verhalten erkennbar. „Der 2021er Jahrgang wird diesem Trend gerecht und leichte Weißweine, aber auch hervorragende Rosé- und Sektgrundweine liefern“, verspricht Hörner.

Nicht zuletzt hat der Klimawandel für den Weinbau neben vielen Herausforderungen auch positive Aspekte: „Die Trauben sind in den letzten Jahrzehnten zur Weinlese etwas reifer geworden. Das führt auch zu konkurrenzfähigeren Rotweinen aus der Pfalz“, sagt Reinhold Hörner, dessen Meinung auch durch die jüngsten Auszeichnungen bei Meiningers Rotweinpreis bestätigt wurde. Hier schnitt die Pfalz mit über 300 Auszeichnungen deutschlandweit am stärksten ab. Auch Boris Kranz, 1. Vorsitzender des Pfalzwein e.V., sieht eine „herausfordernde Weinlese“ und erwartet dennoch ein starkes Ergebnis: „Die Erntemengen sind über die gesamte Pfalz hinweg durchschnittlich, die Qualität der Trauben sehr hoch. Daher können sich Pfalzwein-Freunde auf einen besonderen, aber sehr starken Jahrgang 2021 freuen.“

Junge Pfalz

Auch unsere Jungwinzer der „Jungen Pfalz“ haben Ihre Erfahrungen der letzten Wochen aufs Papier gebracht und uns in kurzen Statements über die aktuelle Weinlese und den neuen Jahrgang informiert. Egal wen man fragt können wir festhalten: der Weinjahrgang 2021 ist trotz einiger klimatischer Herausforderungen in den vergangenen Monaten ein spannender und sicher hochklassiger Jahrgang auf den wir uns alle sehr freuen dürfen.

Riesling Erste Lage »Deidesheim Paradiesgarten« (DE-ÖKO-022)

Kathrin Otte vom Weingut Mehling aus Deidesheim/Pfalz

Statement von Kathrin Otte, Weingut Mehling, Deidesheim: Die vielen Niederschläge im Frühjahr und Frühsommer haben uns alle stark im Weinberg gefordert, waren für die Natur aber auch so dringend notwendig. Der Sonnenschein der letzten Wochen hat uns wahrhaftig in die Karten gespielt – 2021 kann großartig werden.

Memo zur Speise

Mit seiner vielschichtigen Art harmoniert er toll zu Lachstartar im Sesammantel.

Memo zur Degustation

Ein wunderbarer Riesling wie aus dem Bilderbuch, nein, natürlich aus der 1. Lage Deidesheimer Paradiesgarten. Buntsandstein gibt der Königin der Rebsorten, der Riesling-Traube, sein Profil. Wunderbare Mineralität (zart salzig) trifft auf einen Korb voller saftiger, reifer Früchte auf mineralischem Fundament. Das macht Lust auf den nächsten Schluck machen. Mitte September von Hand gelesen, spontan vergoren und ein halbes Jahr Vollhefelager. Füllung Ende August 2022.

Memo zum Boden

Roter und gelber Buntsandstein.

Weingut Mehling | Pfalz | Mittelhaardt/Deutsche Weinstraße

12,5 ha Rebfläche | Produktion ca. 60.000 Flaschen | biozertifizierte Arbeitsweise | Gründungsmitglied des Verbands der Naturweinversteigerer, dem Vorläufer des heutigen VDP | Erstkontakt 2014 | seit April 2015 bei K&M im Sortiment | Sieger des Publikumspreises beim 1. Frankfurter Rieslingtag 2015.

Kathrin Otte vom Weingut Mehling aus Deidesheim/Pfalz

K&M Entdeckung des Jahres 2015

Deidesheim, ein weingeschichtlich wie auch politisch historischer Ort. Hier, im Deidesheimer Hof, bekam Michail Gorbatschow den berühmten Pfälzer Saumagen von Helmut Kohl serviert. Von hier stammen drei der besten deutschen Weingüter, die unter der Ägide des leider viel zu früh verstorbenen Visionärs Achim Niederberger wieder zu altem Glanz fanden: Reichsrat von Buhl, von Winning (ehem. Dr. Deinhard) und Bassermann-Jordan.

Tradition – Ansporn für die jungen Wilden

Die Renaissance dieser Granden des deutschen Weinbaus treibt auch die neue deutsche Winzergeneration an. Ausbildung, die Möglichkeit von Praktika bei renommierten Spitzenwinzern, aber auch der Austausch untereinander ist die Triebfeder für solch spannende Betriebe wie den von Anne Mehling-Otte, Bernd Otte, Christoph Knäbel und Kathrin Otte (in der Bildmitte).

Seit 1988 wird hier nach den Richtlinien des kontrolliert umweltschonenden Weinbaus Wein gemacht. Seit 2010 biologisch, mit dem Jahrgang 2014 ist das Weingut nun auch offiziell biozertifiziert.

Die Macher

Kathrin, für den Keller zuständig, und Christoph, der sich für den Außenbereich verantwortlich zeigt, führen den Betrieb nun in vierter Generation. Für Kathrin war dies keine Selbstverständlichkeit. Denn Winzer sein bedeutet 11-12 Stunden am Tag schuften, während sich Freunde auf Partys vergnügen. Letztendlich geweckt wurde ihre Leidenschaft im VDP-Weingut Christmann in Gimmeldingen. Dort lernte sie es schätzen, ein eigenes Produkt vom Anfang bis zum Ende zu kreieren. Diese Leidenschaft zeigt sich immer dann, wenn sie auch über Ihre Weine redet. Da funkeln die Augen, da ist immer ein Lächeln im Gesicht, nie ist sie ganz zufrieden, aber welcher Winzer ist das schon.

Verantwortung

Die letzten 5 Jahre sind Christoph und Kathrin immer intensiver in den Betrieb eingestiegen, weiter hineingewachsen. Und haben angefangen, bestimmte Arbeitsbereiche zu übernehmen. Erst parallel zum Studium, dann parallel zum Beruf (Kathrin hat nach dem Weinbaustudium in Geisenheim noch 1,5 Jahre beim Weingut Messmer in Burrweiler gearbeitet, Christoph bei Christmann in Gimmeldingen). Das heißt nach dem offiziellen Feierabend und am Wochenende sind die beiden dann noch in das eigene Weingut in die Weinberge und in den Keller.

Der Neubeginn

Seit 2011 wurde dann der eigene Wein gemacht, der zu 100% den eigenen Vorstellungen entsprach. Quasi als Projekt, bei dem sie schalten und walten konnten, während die anderen Weine des Sortiments sanft den eigenen Vorstellungen angepasst wurden. Signifikantester Unterschied zum restlichen Sortiment war dabei wohl die spontane Vergärung.

“Da fällt es dann auch wesentlich leichter generationsübergreifend“ zusammen zu arbeiten. Unser Ziel ist dabei klar definiert: geile Weine, die Lust auf den nächsten Schluck machen und dabei authentisch bleiben. Wir legen Wert darauf, dass unsere Weine ihren naturgegebenen Charakter voll entfalten können. So entstehen naturbelassene Unikate, die nicht jedes Jahr gleich schmecken, das sollen sie auch nicht”.

Brief aus Deidesheim – Jahrgangsbericht 2015

Vinum Weinguide 2018

“Es ist in Deidesheim zugegebenermaßen nicht einfach, auf sich aufmerksam zu machen. Sehr viel Konkurrenz, sehr viel Historie, sehr prominente Wettbewerber. Und doch sehen wir Kathrin Otte und Christoph Knäbel als, man verzeihe den Vergleich, kleine gallische Kämpfer gegen die römische Übermacht auf einem richtigen Weg. Ihre Kollektion ist stimmig, überzeugt, ist restlos schlüssig aufgestellt – und macht vor allem Spaß! Maischestandzeiten, Spontanvergärung und Vollhefelager schlagen einfach durch.”

Feinschmecker die besten Winzer & Weine – Aufsteiger

Anschrift des Weingutes:

Weingut Mehling, Inh. Anne-Mehling-Otte und Bernd Otte | Weinstraße 55 | 67146 Deidesheim

Alle Weine dieses Winzers >>
Allgemeine Informationen
WeinartWeißwein
RebsorteRiesling
Geschmacktrocken
LeitrebeRiesling
KategorieQualitätswein
Erzeugungökologisch
VerschlussDrehverschluß
Herkunft
WeingutMehling
RegionPfalz
BereichMittelhaardt / Deutsche Weinstraße
LageDeidesheim Paradiesgarten
HerkunftslandDeutschland
Verbrauch
Weintypfruchtig, mittelkräftig, frisch, trocken
Trinkreife2022 - 2027
Trinktemperatur8 Grad
Analysewerte
Alkohol12,0% Vol.
Allergiker-Infoenthält Sulfite, kann Spuren von Eiweiß, Milch und Gelatine enthalten
Punktewertungen
K&M Punkte87 Punkte