Neu im Sortiment
 

Secondo Marco Valpolicella Classico (Sieger der Valpolicella Trophy)

2017

Secondo Marco Valpolicella Classico (Sieger der Valpolicella Trophy)

Secondo Marco, Italien, 0.75l

14,50

Lieferzeit: sofort lieferbar

Grundpreis: 19,33/l

Ab einer Bestellmenge von 6 Flaschen erhalten Sie einen Rabatt von 1,00€/Flasche

Falstaff Valpolicella Trophy Platz 1

Als Siegerwein in der Kategorie »Valpolicella« konnte sich der 2017er von Secondo Marco durchsetzen. Marco Speri hat sich vor Jahren vom traditionsreichen Familienweingut losgemacht und seinen eigenen Betrieb gegründet. Seitdem erzeugt er in Fumane seine eigenen Weine, kompromisslos und authentisch.

Ein junger, frischer Wein mit einer sanften Struktur und saftiger Frucht; mit etwas Luft wird das Bouquet klar, zeigt dabei herrliche reife Kirschfrucht, die zwischen Sauerkirsche und Süßkirsche changiert, dazu viel rote Beeren (Cassis). Super fein strukturiert, das Tannin umschmeichelt den Gaumen gerade nur so, wie es nötig ist. Unterschwellig agiert eine feine Säure für die Frische, etwas Fruchtsüße sorgt für die Balance, dazu würzige Noten, Lakritz, Kräuter, zeigt jetzt jung schon eine große Harmonie. Samtig, elegant und lädt zum weiter trinken ein. Marco Speri macht für uns hier DEN Prototyp des Valpolicella, Trinkspaß mit Tiefgang könnte man das umschreiben. Wir sind begeistert.

Vorrätig

Lieferzeit: sofort lieferbar

Ab einer Bestellmenge von 6 Flaschen erhalten Sie einen Rabatt von 1,00€/Flasche
Artikelnummer: IVeSMRW0117 Kategorien: , , , Schlagwörter: ,
 

Azienda Agricola Secondo Marco | Venetien

17 ha Rebfläche, Produktion ca. 85.000 Flaschen, in Umstellung zur biologischen Arbeitsweise, Erstkontakt 2011, seit Oktober 2012 bei K&M im Sortiment.

Secondo Marco

Marco Speri

Neben dem Barolo aus dem Piemont und dem Brunello di Montalcino aus der Toskana ist der Amarone di Valpolicella einer der drei besten und auch bekanntesten Weine vom “Stiefel.” Aber Valpolicella? “Das ist doch der billige Wein, den man immer zur Pizzabestellung umsonst dazu bekommt, oder?”, so mancher Kunde, den wir auf unseren Neuzugang angesprochen haben.

Dem Soave und Frascati geht es übrigens genauso, kein gutes Image mehr beim deutschen Konsumenten, obwohl dort herrliche Tropfen gekeltert werden. Seit dieser Zeit hat er einen schweren Stand beim qualitätsbewussten Weinkäufer, aber er rappelt sich wieder auf.

Zurück zum Valpolicella also. Dank solcher Weingüter wie Secondo Marco und seinem Winzer Marco Speri erfreuen sich diese Klassiker der italienischen Winzerkunst wieder guter Nachfrage bei unseren Kunden.

Herkunft

Aber nicht jeder Wein aus dieser Region darf sich Valpolicella nennen, nur 19 Gemeinden in einem Gebiet von knapp 50 km Länge und 10 km Breite haben dieses Privileg. Das ursprüngliche Kerngebiet umfasste jedoch nur fünf Gemeinden, unter anderem auch Fumane, wo unser Weingut Secondo Marco beheimatet ist.

Klima

Zwischen Verona und dem Gardasee, in den Ausläufern der Lessinia-Berge, existiert durch die verschiedenen Luftströmungen ein besonderes Kleinklima. Kühle Bergluft und fast mediterranes Klima vom nahen Gardasee prägen die Weine. Die Lüfte halten die Änderung in der Temperatur zwischen Tag und Nacht auf ein Minimum, ohne dabei das Land auszutrocknen.

Terroir

Der Boden selbst ist besonders reich an Mineralsalzen, deren Schichten variieren jedoch stark, sogar innerhalb der Weinberge.

Marco gehört zur 5. Generation einer Weinbaudynastie des Valpolicella. Als er den Betrieb und die Familientradition weiterführen wollte, hatte er einerseits Angst vor Veränderungen, andererseits aber auch den Willen, etwas zu verändern, etwas Neues zu schaffen. Dennoch versucht er, den ursprünglichen Weincharakter der Trauben dieser Zone zu erhalten. Marco Speris Weingut verbindet einen eher modernen Weinstil mit traditionellen Werten, die Weine zeichnen sich immer durch ihre perfekt reifen, runden, gar samtenen Tannine aus, die Frucht ist kraftvoll, aber nicht überreif, mit toller Konzentration.

Jung begeistern die Weine mit ihrem kraftvollen Körper, der Konzentration der üppigen Frucht, mit Reife gesellt sich dann Komplexität und Tiefe dazu. Großartige Weinwerte aus einer leider unterschätzten Region Italiens. Wenn Sie in diese auch touristisch schöne Region fahren, fragen Sie uns nach Restaurants, wir haben da ein paar Geheimtipps!

Video bei Youtube

Adresse des Weingutes:
Secondo Marco Azienda Agricola – Via Campolongo 9- 37022 Fumane

Alle Weine dieses Winzers >>

Secondo Marco Valpolicella Classico (Sieger der Valpolicella Trophy)

Herkunft – Moderne mit Tradition

Seit 2008 produziert Marco Speri wunderbare Weine wie unseren Secondo Marco Valpolicella Classico. Marco ist die fünfte Generation einer der wichtigsten Winzerdynastien im Valpolicella. Sein Vater Benedetto perfektionierte einige der ersten Amarone. Ein herrlicher Rotwein aus getrockneten Trauben und sicherlich einer der besten Weine Italiens.

Marco jedoch hatte eine andere Auffassung von seinem Beruf. Es war daher  unvermeidlich, dass sich mit der Zeit gewisse Unterschiede zwischen den verschiedenen Persönlichkeiten entwickeln würden. Marco wollte sein eigenes Ding machen und zog ins Städtchen Fumane im Herzen des Valpolicella-Gebiets, wo er 2008 sein Weingut  Secondo Marco aus der Taufe hob. Seine Philosophie des Weinmachens verbindet seither einen eher modernen Weinstil mit traditionellen Werten. Er führte zwar Neuerungen ein (die Y-förmige Pergola zur Verbesserung von Licht und Belüftung), vor allem aber kehrte er zur großen Tradition zurück, nur die drei klassischen Sorten des Gebiete zu verwenden. Corinone, Corvinella und Rondinella. Seine Weine sind eine sehr persönliche Interpretation der Region Valpolicella.

Vinifikation Secondo Marco Valpolicella Classico

Unser Valpolicella Classico stammt von 1995 gepflanzten, nach Süden ausgerichteten Rebstöcken, der Anbau der Trauben findet im klassischen Pergola-System statt. Die Trauben werden von Hand gelesen und temperaturgesteuert über 9 Tage in Edelstahltanks mit einheimischen Hefen vergoren, um Frische und Duft zu erhalten. Die Reifung erfolgt zunächst in Zementbehältern und dann über 12 Monate in 50hl großen Holzfässern aus slawonischer Eiche, um die Komplexität zu erhöhen, ohne den Fruchtcharakter zu beeinträchtigen. Vor der Vermarktung ruht der Wein nochmals 3 Monate auf der Flasche. 25.000 produzierte Flaschen.

Weine wie der Secondo Marco Valpolicella Classico von Marco Speri zeichnen sich immer durch Ihre perfekt reifen, runden, gar samtenen Tannine aus. Die Frucht ist eher kraftvoll, aber nicht überreif, mit entsprechender Konzentration. Jung begeistern die Weine mit ihrem kraftvollen Körper, der Konzentration der üppigen Frucht. Mit Reife gesellt sich dann Komplexität und Tiefe dazu. Großartiger Weinwert aus einer leider unterschätzten Region Italiens.

Memo zur Speise

Antipasti: Er passt gut zu Wurstwaren und mariniertem Gemüse. Dank seiner weichen Tannine passt dieser vielseitige Wein auch gut zu gegrilltem oder gebratenem Geflügel oder sogar zu in der Pfanne gebratener Seeforelle.

Memo zur Degustation

Ein junger, frischer Wein mit einer sanften Struktur und saftiger Frucht; mit etwas Luft wird das Bouquet klar, zeigt dabei herrliche reife Kirschfrucht, die zwischen Sauerkirsche und Süßkirsche changiert, dazu viel rote Beeren (Cassis). Super fein strukturiert, das Tannin umschmeichelt den Gaumen gerade nur so, wie es nötig ist. Unterschwellig agiert eine feine Säure für die Frische, etwas Fruchtsüße sorgt für die Balance, dazu würzige Noten, Lakritz, Kräuter, zeigt jetzt jung schon eine große Harmonie. Samtig, elegant und lädt zum weiter trinken ein. Marco Speri macht für uns hier DEN Prototyp des Valpolicella, Trinkspaß mit Tiefgang könnte man das umschreiben. Wir sind begeistert.

Memo zum Boden

Kalk und vulkanische Formationen

Allgemeine Informationen
WeinartRotwein
RebsorteCorvina
Geschmacktrocken
LeitrebeCorvina
ZusatzrebeCorvinone
KategorieDOC
Erzeugungkonventionell
VerschlussNaturkork
Herkunft
WeingutSecondo Marco
RegionVenetien
BereichValpolicella DOC
HerkunftslandItalien
Verbrauch
Weintypfruchtig, mittelkräftig, frisch, trocken
Trinkreife2020 - 2026
Trinktemperatur16 Grad
Analysewerte
Alkohol13% Vol.
Allergiker-Infoenthält Sulfite, kann Spuren von Eiweiß, Milch und Gelatine enthalten
Punktewertungen
K&M Punkte89 Punkte
Falstaff92 (Platz1) Punkte

Leuchtend strahlendes Rubinrot. In der Nase präzise, nach Walderdbeeren, jungen Himbeeren, dann auch nach Hagebutten, begleitet von eleganter Würze. Spannt sich am Gaumen klar und sehr saftig auf, leicht salzig, zeigt schönes Spiel mit harmonischem Verlauf, beachtliche Länge.