Neu im Sortiment
 

Rasteau rouge (FR-BIO-01)

2020

Rasteau rouge (FR-BIO-01)

Beaurenard, Frankreich, 0.75l

18,90

Lieferzeit: sofort lieferbar

Produkt enthält: 0,75 l

Grundpreis: 25,20/l

Ab einer Bestellmenge von 6 Flaschen erhalten Sie einen Rabatt von 1,00€/Flasche.

Herrlich rubinrot, am Glasrand sind noch zart violette Töne zu erkennen. Die erste Nase zeigt einen bezaubernden, herrlich intensiven Duft von Brombeeren, Heidelbeeren und Kirschen. Mit Luft zeigen sich noch Gewürze wie Lakritz, etwas schwarzer Pfeffer, Zimtstange und feinste, mediterrane Kräuter (Zitronenthymian). Am Gaumen dann ebenso generös: reichhaltige, seriöse Frucht, samtig und intensiv den Mund auskleidend, wunderbar seidige Tannine, ganz frisch und kühl daher kommend, intensiv aber nicht schwer, komplexes Zusammenspiel von Frucht, Säure, Tannin und herzhafter Würze. Ein Wein mit starkem Charakter, großartig!

Vorrätig

Lieferzeit: sofort lieferbar

Ab einer Bestellmenge von 6 Flaschen erhalten Sie einen Rabatt von 1,00€/Flasche.

Produkt enthält: 0,75 l

Artikelnummer: FRhBeRW0120 Kategorien: , , , Schlagwörter: , ,
 

Rasteau rouge (FR-BIO-01)

Herkunft

Unser Domaine de Beaurenard Rasteau rouge ist – im Gegensatz zu den bekannteren Rhône-Crus Vacqueyras und Gigondas – erst Mitte 2010 in den Rang eines Rhône-Crus aufgestiegen. Damit zählen die Weine aus der mediterran geprägten Landschaft in Deutschland immer noch als Geheimtipp. Rasteau selbst liegt knapp 40km nordöstlich von Avignon und 18km von Orange entfernt. Viele Weine aus der Region um die ehemalige Papst-Stadt Avignon sind größtenteils von wuchtiger Art mit ausreichend Alkohol. Viele Weingüter setzen dazu noch auf Extraktion und Konzentration. Manche Weine geraten dabei so dicht und fett, das diese Weine nach einem Glas satt machen. Das gefällt weder uns noch den Verantwortlichen unserer Domaine de Beaurenard. Hier wird viel mehr Wert auf Eleganz, Tiefe und Frische im Wein gelegt. Dieser Rasteau steht dafür stellvertretend.

Power meets Finesse! Viel frische Beerenfrucht, wir erschnuppern ausladend Cassis, dunkle Waldfrüchte und Kirschen. Dazu schwingt immer ein Hauch Würze über dem Wein mit, Lakritze, Veilchen, mediterrane Kräuter. Auf der Zunge zeigt sich der Wein voll, dicht, aber auch fein und frisch mit viel Aromatik und Trinkfluß. Er zeigt keinerlei Behäbigkeit, sondern animiert durch seinen feinen Säurebogen immer wieder. Genial! Geschliffene Tannine integrieren sich in diesen wunderbaren, mediterranen Saft auf´s Beste! Insgesamt von außerordentlich guter Balance, beeindruckender Wein, der nach deutlich mehr schmeckt, als er kostet.

Rhône 2020 –  Harmonie ist das Wort des Jahrgangs

Harmonie ist das Wort des Jahrgangs, mit einer guten Aromatik auf den Spitzenplätzen. Die besten Weine haben eine sehr attraktive Frucht, die Tannine sind gut eingebunden. Die besten Weine sind charmant, viel zugänglicher als die kraftvollen und grüblerischen 2019er. Angesichts seiner bewundernswerten Frucht hat ein Jahrgang wie der 2020er auf jeden Fall seinen Platz auf den Tischen von Restaurants und in geselligen Runden zu Hause.

Nach einem milden und feuchten Winter, der die Grundwasserreserven wieder auffüllte, zeichnete sich die Saison durch ihre Schnelligkeit aus. Die Frostschäden des 25. März hielten sich glücklicherweise in Grenzen, und im Laufe des ebenso milden und feuchten Frühjahrs schützten regelmäßige Anwendungen von Kräuterauszügen und ätherischen Ölen die Ernte wirksam. Die in der zweiten Maiwoche einsetzende Blüte bestätigte die Frühzeitigkeit des Jahrgangs. Die reichlichen Wasservorräte, die sich über den Winter angesammelt hatten, und die gelegentlichen Sommerregen sorgten für eine progressive und optimale Reifung der Trauben. Die Ernte war besonders gut und dauerte vom 25. August bis in die letzten Tage des Septembers.

Vinifikation Domaine de Beaurenard Rasteau

Dieser feine Rasteau von gut 30 Jahre alten Reben stammt von den besten Terrassenlagen aus Rasteau und wurde ausschließlich von Hand geerntet. Die Weinberge sind nach Süden ausgerichtet und vom Mistral durch die Montagne de Ventabren recht gut abgeschirmt. Ganze 30hl/ha war die Ertragsmenge. Beaurenard setzt auf Qualität und nicht Masse. Nach fast 30 Tagen Maischegärung folgte anschließend über 12 Monate der Ausbau im Zement und großen Fass (Foudres). Unfiltriert und ungeschönt abgefüllt.

Memo zur Speise

Lammkeule, Schmorgerichte

Memo zur Degustation

Herrlich rubinrot, am Glasrand sind noch zart violette Töne zu erkennen. Die erste Nase zeigt einen bezaubernden, herrlich intensiven Duft von Brombeeren, Heidelbeeren und Kirschen. Mit Luft zeigen sich noch Gewürze wie Lakritz, etwas schwarzer Pfeffer, Zimtstange und feinste, mediterrane Kräuter (Zitronenthymian). Am Gaumen dann ebenso generös: reichhaltige, seriöse Frucht, samtig und intensiv den Mund auskleidend, wunderbar seidige Tannine, ganz frisch und kühl daher kommend, intensiv aber nicht schwer, komplexes Zusammenspiel von Frucht, Säure, Tannin und herzhafter Würze. Ein Wein mit starkem Charakter, großartig! Produktion: ca. 30.000 Flaschen.

Memo zum Boden

kieseliger Lehm/Kalkstein in Hanglage

Domaine de Beaurenard | südliche Rhône 

32 ha Rebfläche Chateuneuf-du-Pape | 25 ha Rebfläche Rasteau | 6 ha Rebfläche AOC Côtes du Rhône | Produktion ca. 250.000 Flaschen | biozertifizierte Arbeitsweise | Erstkontakt 2014 | seit Oktober 2015 bei K&M im Sortiment.

Domaine de Beaurenard

Domaine de Beaurenard

Neben den Weinen aus dem Bordelais und dem Burgund, darf man die Weine aus dem Anbaugebiet in der Appellation südliche Rhône um die kleine Stadt Châteauneuf-du-Pape sicherlich zu den Bekanntesten Frankreichs und auch weltweit zählen.

Geschichte

Einen großen Aufschwung erlebte Châteauneuf durch den ehemaligen Bischof von Avignon und späteren Papst Johannes XXII., der um 1318 mit den Bauarbeiten an seiner Sommerresidenz in Châteauneuf begann und – sicherlich auch aus Eigennutz – an den Hängen Rebstöcke pflanzen lies. Nun, die Päpste sind in dieser Region nicht mehr zu finden, aber die Familie Coulon ist tief verwurzelt, seit 7 Generationen wird hier Wein produziert. Und sie sind dabei immer Ihren eigenen Weg gegangen, haben sich nie Moden unterworfen.

Herkunft

Auf beachtlichen 60 Hektar (32 ha in Châteauneuf-du-Pape, 25 ha in der Côtes du Rhône Village Appellation Rasteau) stehen die Reben, die alle – noch bewundernswerter – nach biologischen Prinzipien (Ecocert) biodynamisch (Demeter-zertifiziert) bewirtschaftet werden, es kommen keine synthetischen Mittel zum Einsatz und das schon seit langer Zeit. Alle Trauben werden von Hand geerntet.

Weinstil

Wer schwere, alkoholgeladene, fette Weine erwartet, den müssen wir an dieser Stelle aber enttäuschen. Ja, Daniel und Frederic Coulons Weine sind von immenser Kraft, aber im Gegensatz zu vielen anderen Erzeugern der Region, die auf Süße und Konzentration setzen, bevorzugen sie Frische, Finesse und Kühle und daraus folgend auch Trinkigkeit in ihren Weinen. Wir kennen wenige Erzeuger in der Region, die sich nicht darum scheren, was gerade uptodate ist, wo man die meisten Punkte bekommt. Hier wird ein ganz eigener, unprätentiöser Stil gepflegt. Für uns gehört Beaurenard neben PegauClos du PapeBeaucastel und Marcoux zu den Top-Erzeugern der Region und in absehbarer Zeit werden sich viele Winzer an dieser Stilistik orientieren (müssen).

Anschrift des Weingutes:

Domaine de Beaurenard | 10 Avenue Saint-Pierre de Luxembourg |  84230 Châteauneuf-du-Pape | Frankreich

Alle Weine dieses Winzers >>
Allgemeine Informationen
WeinartRotwein
RebsorteGarnacha (Grenache)
Geschmacktrocken
LeitrebeGarnacha (Grenache)
ZusatzrebeSyrah
KategorieAOC
Erzeugungbiodynamisch
VerschlussNaturkork
Herkunft
WeingutBeaurenard
RegionRhône
BereichRasteau AOC
HerkunftslandFrankreich
Verbrauch
Weintypkraftvoll, komplex, elegant, trocken
Trinkreife2022 - 2029
Trinktemperatur16 Grad
Analysewerte
Alkohol15,5% Vol.
Allergiker-Infoenthält Sulfite, kann Spuren von Eiweiß, Milch und Gelatine enthalten
Punktewertungen
K&M Punkte90 Punkte
James Suckling92 Punkte

"The intense wild-blackberry and damson-plum aromas are married to an expansive palate, but the well-integrated tannins and lively acidity keep this bright and clean. Lots of licorice and wild-herb character at the long, focused finish. " (92/100 Punkte James Suckling)