Grüner Veltliner » Altenberg « Weinviertel DAC

2017

Grüner Veltliner » Altenberg « Weinviertel DAC

Franz Prechtl, Österreich, 0.75l

12,50

Grundpreis: 16,67/l

Lieferzeit: sofort lieferbar

Ab einer Bestellmenge von 6 Flaschen erhalten Sie einen Rabatt von 1,00€/Flasche.

Leuchtendes Grüngelb. Im ersten Duft zeigt sich in der Nase feinwürzig mit zarten Steinobstaromen, dazu Honigmelone. Auf der Zunge sehr stoffig, mit knackiger, feine Säurestruktur, intensiver Frucht, tiefer Mineralik. Langer fruchtexotischer Abgang mit einem Hauch Orangenschale, perfekt ausgewogen, bleibt im Mund lange haften, tolles Entwicklungspotential.

Vorrätig

Ab einer Bestellmenge von 6 Flaschen erhalten Sie einen Rabatt von 1,00€/Flasche.
Artikelnummer: ÖNöWvPrWW0217 Kategorien: , , , Schlüsselworte: ,
 

Petra & Franz Prechtl  (Weinviertel)

Aus Überzeugung Grüner Veltliner!

Petra & Franz Prechtl

Petra & Franz Prechtl

Seit fünf Generationen wird im heute 17 ha großen Weingut Prechtl in Zellerndorf Weinbau betrieben. Nach Abschluss der Weinbauschule in Klosterneuburg und des Landwirtschaftsstudiums an der Universität für Bodenkultur übernahm Franz Prechtl 1993 den traditionsreichen Betrieb seiner Eltern und hat das Weingut seither, gemeinsam mit seiner Frau Petra, ihres Zeichens Weinakademikerin, mit großem Engagement zu einem anerkannten Spezialisten für Grüne Veltliner gemacht. Besondere Sorgfalt im Weingarten (die Bearbeitung ist bereits seit 30 Jahren ganz auf ökologische Prinzipien ausgerichtet, beim Pflanzenschutz achten sie besonders auf die Verwendung möglichst umweltschonender Mittel und deren Einsatz zum richtigen Zeitpunkt, die Bodengesundheit wird durch Begrünung im Frühjahr und im Herbst erhalten, wodurch die Humusproduktion angeregt wird), geringe Erträge, Ernte von Hand und minimaler Eingriff im Weinkeller sind für die terroirbetonten Grünen Veltliner von Petra und Franz Prechtl maßgebend.  Diese werden als Weinviertel DAC abgefüllt und bestechen durch lagen- und sortenspezifische Finessen. Zwei unterschiedliche Bodenformationen, die sich auf engstem Raum rund um den Weinort Zellerndorf finden, bestimmen die Charakteristik der Prechtl-Weine: granitverwitterte Urgesteinsböden bringen würzig-pfeffrige Veltliner mit langem Abgang hervor, die vom tiefgründigen Löss geprägten Weine ergeben würzige, vielschichtige Veltliner mit opulenten und exotischen Aromen. Typisch Weinviertel bei maximalem Trinkgenuss!
Petra und Franz Prechtl  kann man sicherlich als Motor des Weinviertels bezeichnen. Durch seinen konsequenten, strikt qualitätsorientierten und nachhaltigen Weinbau ist das Weinviertel dabei, aus dem Schatten der scheinbar übermächtgen Wachau herauszutreten! In den letzten 12 Jahren ist es der Familie Prechtl gelungen, durch kontinuierliche Anstrengung die Qualität zu sichern und permanent zu verbessern. Besonders bei der Sorte Grüner Veltliner konnten einige wichtige nationale und internationale Erfolge erzielt werden

  • 12 mal im Salon Österreichischer Wein
  • A la Carte Grand-Cru-Sieger
  • 2. Platz in einer großen Österreichverkostung (dt. Managermagazin)
  • Wein des Monats im DM Magazin
  • Mehrere Landes- & Gebietssieger NÖ Weinmesse
  • Gute Bewertungen in diversen Magazinen
  • Nennung in den 5 wichtigsten Österreichischen Weinführer
    Paul Prechtl holt Gold bei der EUROPEAN Wine Championship

 Adresse des Weingutes:
Weingut Prechtl, Zellerndorf 12, 2051 Zellerndorf, Österreich

 

Alle Weine dieses Winzers >>

Grüner Veltliner » Altenberg « Weinviertel DAC

Prechtl Grüner Veltliner Altenberg

Zwei unterschiedliche Bodenformationen, die sich auf engstem Raum rund um den Weinort Zellerndorf befinden, bestimmen die Charakteristik der Weine. Die Böhmische Masse an den Ausläufern des Manhartsberges mit granitverwitterten Urgesteinsböden bringt würzig-pfeffrige Veltliner mit langem Abgang hervor. Der Prechtl Grüner Veltliner Altenberg Weinviertel DAC ist daher recht repräsentativ für diesen Stil. Die Lage zeichnet sich durch ihr hervorragendes Mikroklima aus, das mit hohen Temperaturen, ausreichender Besonnung der geschützten Lagen, guter Durchlüftung und entsprechend langer Reifezeit geschmacksintensive Trauben hervorbringt. Die daraus gekelterten Weine bestechen durch hohe Mineralität und Komplexität, bei gleichzeitiger Finesse und Eleganz.

Dem Grünen Veltliner gehört unser Herz

Unsere Motivation schöpfen wir aus dem Kontakt mit den Menschen, dem gemeinsamen Streben in der Familie, sowie Erfolgen und Auszeichnungen. Diese zeigen, dass sich die Mühe stets lohnt. In Zukunft wollen wir uns in unserer Arbeit als Winzer noch mehr auf den Grünen Veltliner konzentrieren – und die Freude am Wein möchten wir gemeinsam auch unseren Kindern Franz, Maria und Paul weitergeben.

Memo zur Speise

Rezepttipp zur Spargelsaison:

Spargel in Kerbelsulz (4 Pers.)

Zutaten:
800 g Spargel, 1/2 Zitrone (Saft), 6 Blatt Gelatine, 1 Bund Kerbel, 1 Schalotte, fein gewürfelt, 1 EL Essig, 3 EL Olivenöl, Salz, Pfeffer, Zucker.

Zubereitung:
Spargel waschen, gut schälen und die unteren Enden 2 cm lang abschneiden. Die Spargelschalen und die Enden in reichlich kochendes Wasser geben, das mit etwas Salz, Zucker und Zitronensaft gewürzt wurde, ca. 15 Minuten leicht kochen lassen. Den Fond passieren und den Spargel im Fond 10 -12 Minuten kochen, dann abkühlen lassen. Die Gelatine in kaltem Wasser 10 Minuten einweichen. 500 ml Spargelfond erhitzen und die gut ausgedrückte Gelatine darin auflösen. Gekochten Spargel in gleich große Stücke schneiden und diese in kleine Förmchen schichten. Gezupften Kerbel dazwischen streuen. Das warme Spargelgelee eingießen und mindestens 2 Stunden kalt stellen. Zum Servieren die Förmchen kurz in warmes Wasser stellen und anschließend stürzen.
Für die Vinaigrette die Schalottenwürfel mit etwas Spargelfond (ca. 2 EL) und Essig vermischen, mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen und mit Olivenöl aufschlagen. Die Spargelsulz auf Tellern anrichten, mit Kerbel bestreuen und mit der Vinaigrette umgießen. Dazu passen sehr gut Blattsalate.

Memo zur Degustation

Leuchtendes Grüngelb. Im ersten Duft zeigt sich in der Nase feinwürzig mit zarten Steinobstaromen, dazu Honigmelone. Auf der Zunge sehr stoffig, mit knackiger, feine Säurestruktur, intensiver Frucht, tiefer Mineralik. Langer fruchtexotischer Abgang mit einem Hauch Orangenschale, perfekt ausgewogen, bleibt im Mund lange haften, tolles Entwicklungspotential.

Memo zum Boden

Löss- und Urgesteinsboden

Allgemeine Informationen
Weinart Weißwein
Rebsorte Grüner Veltliner
Geschmack trocken
Kategorie DAC
Erzeugung konventionell
Verschluss Drehverschluß
Herkunft
Weingut Franz Prechtl
Region Weinviertel
Bereich Weinviertel DAC
Lage Altenberg
Herkunftsland Österreich
Verbrauch
Weintyp kraftvoll, komplex, elegant, trocken
Trinkreife 2018 - 2023
Trinktemperatur 8 Grad
Analysewerte
Alkohol 13.0% Vol.
Allergiker-Info enthält Sulfite, kann Spuren von Eiweiß, Milch und Gelatine enthalten
Punktewertungen
K&M Punkte 89 Punkte
Falstaff 91 Punkte

Helles Grüngelb, Silberreflexe. Mit etwas Kräuterwürze unterlegte gelbe Apfelfrucht, ein Hauch von Birnen und Quitte. Saftig, balancierte Säurestruktur, mineralisch, weißes Steinobst im Abgang, bereits gut antrinkbar. (Falstaff)