Neu im Sortiment
 

Syrah »Chaveyron 1422«

2020

Syrah »Chaveyron 1422«

Saladin, Frankreich, 0.75l

32,50

Lieferzeit: demnächst lieferbar

Produkt enthält: 0,75 l

Grundpreis: 43,33/l

Syrah der anderen Art, nicht nur, weil er aus der ältesten Anlage des Weingutes stammt, noch nie mit irgendwelchen Chemikalien in Berührung gekommen ist, oder etwas Viognier enthält. Wer bei diesem Syrah Nordrhone-Style erwartet, liegt falsch. Syrah von der südlichen Rhône ist kräftiger, dichter. Dieser hier kommt eher kernig-saftig daher. Die Aromen von Cassis, Himbeeren, Blaubeeren, Veilchen und verschiedenen Gewürzen sind lebendig und frisch, während ein wenig Fleisch, Leder und Oliven seine herzhaft-kernige Seite abrunden, die Tannine sind geschmeidig, die Säure gut integriert, er zeigt sich lebhaft und mit einer gewissen Eleganz. Wir empfehlen, den Wein mindestens 1-2 Stunden vorher zu öffnen und in eine Karaffe umzuschütten, damit er sich harmonischer zeigt.

Nicht vorrätig

Nicht vorrätig

Lieferzeit: demnächst lieferbar

Produkt enthält: 0,75 l

Artikelnummer: FRhSARW0320 Kategorien: , , , Schlagwörter: ,
 

Syrah »Chaveyron 1422«

Herkunft

Seit 2007 im Programm von K&M Gutsweine

Domaine Saladin – ein außergewöhnliches Weingut seit 1422!  Nachweislich haben die Böden des Weingutes seit 1422 niemals irgendwelche Chemikalien der Agrarindustrie wie Pestizide, Herbizide, Fungizide oder andere chemische Verbindungen gesehen. Und auch Marie-Laurence und Elisabeth Saladin führen diesen Weg konsequent fort.  Die beiden Schwestern sind aktuell die 21. (!) Generation Winzer im Hause Saladin. Frühere Generationen haben darauf verzichtet, da sie nichts davon wussten. Der umweltfreundliche Landbau war für Elisabeth und Marie-Laurence bereits eine vererbte Familienphilosophie und Lebensweise, die sie nun fortsetzen. Die Familie Saladin, die an den Schutz und die Erhaltung ihres „Terroirs“, der Landschaft und der Umwelt glaubt, arbeitet weiterhin Generation für Generation an der Herstellung authentischer Weine.

Syrah Chaveyron 1422

Diese Cuvée stammt aus einer Auswahl von Parzellen in Saint Marcel d’Ardèche, Chaveyron. Aus den Archiven geht hervor, dass Raymond Saladin im Jahr 1422 einen neu angelegten Weinberg in der Lage Chaveyron erwarb. Die Katasterunterlagen, von denen eine Kopie aus dem 15. Jahrhundert im Archiv der Ardèche aufbewahrt wird, bestätigen den Besitz in lateinischer Sprache: “Raymondi Saladini de Trihano Item unum planterium situun in Chalvayrono”. Zwanzig Generationen sind auf seinem Weg gefolgt.

Vinifikation Saladin Syrah Chaveyron 1422

95% roter Syrah und 5% weißer Viognier werden von Hand geerntet und gemeinsam vinifiziert. Der Ertrag beträgt wenige 28hL/ha. Die Vergärung dauert ca. 4 Wochen und es wurden ausschließlich auf der Traubenhaut und im Keller befindliche Hefen benutzt (= Spontangärung). Der Ausbau des Mostes erfolgte über 9 Monate in großen Eichenfässern. Daraus entsteht ein ausdrucksstarker natürlicher Wein (nur ganz wenig Sulfit) ohne Zusatz von Hefen, Enzymen, Tanninen oder ähnlichem. Dies wird so seit 1422 gehandhabt. Marie-Laurence und Elisabeth setzen diese Tradition sehr gerne fort.

Memo zur Speise

2 Stunden dekantieren und ab Jahrgang innerhalb von 8 bis 10 Jahren mit gegrilltem rotem Fleisch, Lamm und Thymian genießen....

Memo zur Degustation

Syrah der anderen Art, nicht nur, weil er aus der ältesten Anlage des Weingutes stammt, noch nie mit irgendwelchen Chemikalien in Berührung gekommen ist, oder etwas Viognier enthält. Wer bei diesem Syrah Nordrhone-Style erwartet, liegt falsch. Syrah von der südlichen Rhône ist kräftiger, dichter. Dieser hier kommt eher kernig-saftig daher. Die Aromen von Cassis, Himbeeren, Blaubeeren, Veilchen und verschiedenen Gewürzen sind lebendig und frisch, während ein wenig Fleisch, Leder und Oliven seine herzhaft-kernige Seite abrunden, die Tannine sind geschmeidig, die Säure gut integriert, er zeigt sich lebhaft und mit einer gewissen Eleganz. Wir empfehlen, den Wein mindestens 1-2 Stunden vorher zu öffnen und in eine Karaffe umzuschütten, damit er sich harmonischer zeigt.

Memo zum Boden

Ton- und Lehmhaltiger Kalkboden

Domaine Saladin | Südliche Rhône

18 ha Weinberge | Produktion ca. 50.000 Flaschen| Seit 21 (!!!) Generationen Weinbau | Spontanvergärung | minimaler Eingriff | K&M Entdeckung 2005 | erster deutscher Fachhändler | seit 2007 im Sortiment | 

Domaine Saladin

Domaine Saladin – seit 2007 bei K&M im Portfolio

Die Familie Saladin kaufte 1422 in Saint-Michel-d’Ardeche ein Stück Weinberg im lieux-dit “Chaveyron”, wie es in den Archiven heißt. Das war der Beginn einer außergewöhnlichen Familie, die nie aufgehört hat, ihr Wissen über den Weinanbau, die Auswahl und Anpassung der Rebsorten und die Verarbeitung der Trauben zu göttlichem Nektar zu erweitern.

Der Name Saladin stammt aus dieser Zeit von Sultan Saladin, dem Hauptgegner der Kreuzfahrer und Architekten der Rückeroberung Jerusalems durch die Muslime im Jahr 1187. Die 20 Generationen des Weinguts Joseph, Adrien und Paul Saladin handelten von 1824 bis 1914 auch mit Wein und Olivenöl. Die historische Weinkellerei der Familie Saladin befindet sich im Herzen des Dorfes Saint-Macel d’Ardeche im ehemaligen Schloss der Familie de Villeperdrix aus dem 18. Jahrhundert.

Marie-Laurence & Elisabeth Saladin – die 21te Generation übernimmt 2003

Mit Marie-Laurence und Elisabeth Saladin hat die 21. (!!) Generation das Familienweingut Domaine Saladin übernommen. Bereits seit dem Jahre 1422 ist der Besitz an der Lage “Chaveyron” urkundlich verbürgt. Schon immer produzierte Vater Louis umweltbewusst und mit besonderer Akribie seine Weine. Kein Grund also, für die beiden Töchter einen anderen Weg zu gehen.

Domain SaladinMan übernahm die große Leidenschaft des Vaters für die Weinbergsarbeit, brachte viel Enthusiasmus mit, viel Liebe zum Detail ein und natürlich auch fachliche Weiterbildung wie zum Beispiel bei Marcel Guigal. Ihr Ziel war es aber nie, andere Weine oder Stilistiken zu kopieren, sondern das moderne Wissen um die Weinbereitung soweit wie nötig anzuwenden, um eine wirkliche Expression des eigenen Terroir zu erreichen.

2007 schrieben wir noch: “Noch stehen die beiden jungen Damen ganz am Anfang ihrer Karriere, aber wir sind uns sicher, von diesen beiden Weinmacherinnen mit Herz, Leidenschaft und dem berühmten Gespür für das Wein machen, werden wir in naher Zukunft sicher noch viel hören.

Heute  werden Ihre Weine fast schon wie Raritäten gehandelt, denn sie gehen weg wie die sprichwörtlich warmen Semmeln.

“Das Jahr 2023 wird mit dem 600-jährigen Jubiläum der Dynastie und dem 20-jährigen Jubiläum der Übernahme des Familienbetriebs ein außergewöhnliches Jahr werden”, sagt Marie-Laurence Saladin.”

Die Saladins kündigen eine Neuheit an: einen Wein aus der Rebsorte “Counoise”, die über 60 Jahre alt ist. Diese seltene südfranzösische Rebsorte mit schwarzer Farbe und dunkler, glänzender Farbe soll ursprünglich aus Spanien stammen. Wir sind gespannt.

BIO

Die Domaine Saladin ist ein von Ecocert® zertifizierter, kontrollierter Biobetrieb, schreibt dies bislang aber leider nicht auf ihre Etiketten, weshalb wir die Weine nicht als »Bio« deklarieren dürfen.

Anschrift des Weingutes:

Domaine Saladin – Les Pentes de Salaman- 07700 St. Marcel d’ Ardeche

Alle Weine dieses Winzers >>
Allgemeine Informationen
WeinartRotwein
RebsorteSyrah
Geschmacktrocken
LeitrebeSyrah
ZusatzrebeViognier
KategorieVin de Table
Erzeugungkonventionell
VerschlussNaturkork
Herkunft
WeingutSaladin
RegionRhône
HerkunftslandFrankreich
Verbrauch
Weintypmineralisch, mittelkräftig, frisch, trocken
Trinkreife2022 - 2029
Trinktemperatur16 Grad
Analysewerte
Alkohol14% Vol.
Restzucker1 g/l
Allergiker-Infoenthält Sulfite, kann Spuren von Eiweiß, Milch und Gelatine enthalten
Punktewertungen
K&M Punkte90 Punkte