Jaeger-Defaix Rully rouge

2016

Jaeger-Defaix Rully rouge

Jaeger-Defaix, Frankreich, 0.75l

19,90

Grundpreis: 26,53/l

Lieferzeit: sofort lieferbar

Ab einer Bestellmenge von 6 Flaschen erhalten Sie einen Rabatt von 1,00€/Flasche.

Großartig, wie viel Pinot Noir man schon in der Einstiegsklasse bei Helene Jaeger erhält. Nach unserem Besuch während der Grands Jours de Bourgogne im März 2018 zeigten wir uns von den Weinen von Jaeger-Defaix tief beeindruckt. Hier sind passionierte Weinmacher mit Leidenschaft am Werk. Chapeau Helene!
Nach dem Öffnen zeigt er sich in seiner vollen Pracht. Viel dunkle Kirsche, zart mit einem feinen Himbeerton unterlegt, dazu etwas Unterholz und feine Kräuternoten. Auf der Zunge sehr geradeaus. Straffe, sehr natürliche Frucht, feine Gewürznoten, exzellent geschliffenes Tannin, kühl. Zieht sich bis in den langen Nachhall fein und elegant auf der Zunge entlang. Sollte noch etwas auf der Flasche reifen oder aber frühzeitig karaffieren, damit er sich in seiner vollen Pracht zeigt.

Vorrätig

Ab einer Bestellmenge von 6 Flaschen erhalten Sie einen Rabatt von 1,00€/Flasche.
Artikelnummer: FBuJDeRW0116 Kategorien: , , , Schlüsselwort:
 

Domaine Jaeger-Defaix (Burgund)

Hélène Jaeger-Defaix

“Wenn Sie eine gute Lage haben, haben Sie bei Weißweinen aus Rully den Stil der Côte de Beaune mit dem Preis der Côte Châlonnaise.”

Rully liegt in der Côte Chalonnaise im Süden der Côte de Beaune. Gut 330 ha Reben – 220 ha Weiß, 110 ha Rot – stehen in Ertrag, nur knapp 100 ha sind als 1er Cru eingestuft.
Henri Niepce, der Urgroßvater von Helene, ist eine der großen Persönlichkeiten von Rully. Er trug in den 1930er Jahren enorm dazu bei, dass Rully die AOC (kontrollierte Ursprungsbezeichnung) und in Folge dessen seine Berühmtheit erlangte.
Helene Jaeger, Ehefrau unseres Chablis-Winzers Didier Defaix, übernahm 2002 von ihrer Großtante Henriette Niepce die Domaine du Chapitre und damit auch ihren ersten Weinberg in Rully, den 1er Cru Mont-Palais. In dieser Lage entstehen nur Weißweine aus der Chardonnay-Traube.
Ende 2003 übernahm Hélène einen zweiten Weinberg, den Rully 1er Cru Les Préaux, hier steht ausschließlich Pinot Noir. Die erste Ernte erfolgte 2004.
Im Jahr 2009 erhielt die Domaine Jaeger-Defaix die Bio-Zertifizierung für ihre 6 Hektar Weinberge, darunter 4,5 Hektar Premiere Cru aus den Weisswein-Lagen Mont-Palais, Les Cloux und Rabource sowie Les Preaux und Clos du Chapitre, in diesen Lagen entstehen ausschließlich Weine aus der Pinot Noir Traube.
Die Vinifizierung erfolgt in der Domaine Bernard Defaix in Chablis. Dafür werden die Trauben in kleinen Kisten nach Chablis transportiert, zweimal sortiert und anschließend vinifiziert, folgend reifen die Weine für 18 Monate in Holzfässern, die Rotwein erhalten nur 1/3 neues Holz.
Helene Jaeger produziert Weine, die Finesse und Präzision, getreu ihrer Herkunft, vereinen.

Adresse des Weingutes:
Domaine Jaeger-Defaix, 20 rue des Bui, 71150 Rully, Frankreich

Alle Weine dieses Winzers >>

Jaeger-Defaix Rully rouge

2016 ein schmerzhafter Jahrgang, aber eine erfolgreiche Ernte

Chablis

Protecting vines from the frost in the Chablis Grand Cru – 04/27/16 Picture from Bourgogne Wines

Die Winterzeit war besonders mild ohne Schnee, ohne echten Frost. Nach mildem und trockenem Wetter im Dezember folgte viel Regen im Januar und Februar. Im März kam das trockene Wetter zurück und das erste Pflügen der Rebberge war gut möglich. Dank der kühlen Temperaturen entwickelte sich der Weinstock nicht zu früh. Leider war der Winter nicht komplett weg. In der Nacht vom 26. und 27. April gingen die Temperaturen bei sehr hoher Luftfeuchtigkeit auf -2 ° C zurück. Die Schäden waren am folgenden Tag in Chablis wie in Rully sichtbar. Im weiteren Verlauf wurde das Chablis-Gebiet am 13. und 27. Mai zweimal sehr stark von Hagel getroffen.

In der gleichen Zeit hat der unaufhörliche Regen im Frühling eine sehr schlechte Blüte und einen unglaublich hohen Mehltaudruck gebracht. Anfang Juni, nach sehr nassen Wochen und einem Höchstdruck von Schimmel, haben wir fast zweimal gespritzt. In Anbetracht der durch den Frost verursachten Verluste konnten Maßnahmen getroffen werden, um den Mehltau einzudämmen. Also haben wir alle unsere Produkte eingesetzt, um die Evolution des Pilzes zu begrenzen. Daher haben wir leider die Zertifizierung ab dem Jahrgangs 2016 verloren, um wieder 3 Jahre die erneute Umstellung zu beginnen. Es war eine sehr schwierige Entscheidung. Im August kam dann die so sehnsüchtig erwartete Wärme und Trockenheit endlich an, doch leider war diese so stark, das die Trauben dehydrierten und teilweise auch verbrannten.

Leider ist das passiert, noch schlimmer als erwartet. Der Ernteverlust beträgt für uns rund 70{7d8d9de3b95be9796b6b0b8c3a9be6a46ba395288eb2943010480a3c6fa44f53}. Der durchschnittliche Verlust für das gesamte Chablis-Gebiet beträgt rund 50{7d8d9de3b95be9796b6b0b8c3a9be6a46ba395288eb2943010480a3c6fa44f53}.

In Rully war die Jahreszeit die gleiche, außer dem Hagel. Die Mengen sind etwas kleiner (30{7d8d9de3b95be9796b6b0b8c3a9be6a46ba395288eb2943010480a3c6fa44f53} weniger Rotwein, 50{7d8d9de3b95be9796b6b0b8c3a9be6a46ba395288eb2943010480a3c6fa44f53} weniger Weißweine). Es gibt dennoch einen positiven Punkt: die gute Qualität dieses Jahrgangs 2016, der Reife und Ausgewogenheit bei den Weißweinen vereint; die Rotweine bestechen durch seidige Tannine und großer Tiefe.

Herkunft

Sowohl die Domaine Bernard Defaix aus Chablis als auch Jaeger-Defaix in Rully waren beide bis zum “Annus horribilis” (lateinisch für schreckliches Jahr) 2016 biozertifiziert. Doch dann grassierte der falsche Mehltau. Helene und Ehemann Didier mussten sich entscheiden: 100{7d8d9de3b95be9796b6b0b8c3a9be6a46ba395288eb2943010480a3c6fa44f53} Ausfall oder retten, was zu retten ist und Mittel gegen die Krankheit spritzen, die für den biologischen Weinbau nicht zugelassen sind. Helene entschied nach ihrem Bauchgefühl, wie sie uns auf der Grands Jours de Bourgogne 2018 erzählte. Dennoch ging die Rotweinproduktion in Rully um 30{7d8d9de3b95be9796b6b0b8c3a9be6a46ba395288eb2943010480a3c6fa44f53} zurück, bei den Weissweinen gab es 50{7d8d9de3b95be9796b6b0b8c3a9be6a46ba395288eb2943010480a3c6fa44f53} Ausfall.

Auch in Chablis war es ein Katastrophenjahr: Schimmel, zweimal Hagel im Mai, Frost in der Nacht vom 26ten auf 27ten April, schlechte Blüte, Didier und Sylvain Defaix verloren 70{7d8d9de3b95be9796b6b0b8c3a9be6a46ba395288eb2943010480a3c6fa44f53} ihrer Trauben. Und auch die Biozertifizierung ist erst ein Mal für die nächsten drei Jahre ausgesetzt.

Vinifizierung Jaeger-Defaix Rully rouge

Die Domain Jaeger Defaix hat sich seit 2010 rasant weiterentwickelt und ist in die Spitze der besten Winzer der Côte Chalonnaise vorgedrungen. Mit Glück hat das sehr wenig zu tun. Hélène Jaeger legt Wert auf eine genaue Kenntnis aller ihrer Parzellen, die sie Jahr für Jahr verfeinert hat. Das Ergebnis sind bemerkenswert genaue Weine mit einer großen aromatischen Reinheit, sowohl für die Roten als auch für die Weißen. Die sehr alten Reben (im Durchschnitt mehr als 50 Jahre alt) werden gehegt und gepflegt und dann bei optimaler Reife von Hand geerntet. Dies ist “Haute Couture”.

Der Ertrag wird durch Ausbrechen kontrolliert, um einen feinen und ausdrucksvollen Wein zu erzeugen. Sowohl im Weinberg als auch im Keller wird nochmals penibels sortiert, nur absolut gesundes Traubenmaterial wird verarbeitet.  Die Gärung dauert ca. 15 Tagen mit täglichem Umpumpen. Anschließend reift der Wein in Eichenfässern (1 bis 3 Jahre alt) während 15 Monaten. Vor der Abfüllung wird eine sehr leichte Filtration vorgenommen.

Memo zur Degustation

Großartig, wie viel Pinot Noir man schon in der Einstiegsklasse bei Helene Jaeger erhält. Nach unserem Besuch während der Grands Jours de Bourgogne im März 2018 zeigten wir uns von den Weinen von Jaeger-Defaix tief beeindruckt. Hier sind passionierte Weinmacher mit Leidenschaft am Werk. Chapeau Helene!
Nach dem Öffnen zeigt er sich in seiner vollen Pracht. Viel dunkle Kirsche, zart mit einem feinen Himbeerton unterlegt, dazu etwas Unterholz und feine Kräuternoten. Auf der Zunge sehr geradeaus. Straffe, sehr natürliche Frucht, feine Gewürznoten, exzellent geschliffenes Tannin, kühl. Zieht sich bis in den langen Nachhall fein und elegant auf der Zunge entlang. Sollte noch etwas auf der Flasche reifen oder aber frühzeitig karaffieren, damit er sich in seiner vollen Pracht zeigt.

Memo zum Boden

Kalk

Allgemeine Informationen
Weinart Rotwein
Rebsorte Pinot Noir (Spätburgunder)
Geschmack trocken
Kategorie A.O.C.
Erzeugung konventionell
Verschluss Naturkork
Herkunft
Weingut Jaeger-Defaix
Region Burgund
Bereich Côte Chalonnaise
Herkunftsland Frankreich
Verbrauch
Weintyp fruchtig, mittelkräftig, frisch, trocken
Trinkreife 2018 - 2021
Trinktemperatur 10 Grad
Analysewerte
Alkohol 13% Vol.
Allergiker-Info enthält Sulfite, kann Spuren von Eiweiß, Milch und Gelatine enthalten
Punktewertungen
K&M Punkte 89 Punkte
Bourgogne Aujourd'hui 16 Punkte

Dark fruit nose with a noble wood. Great structure in the mouth, with tannins well integrated and a precise final. (BOURGOGNE AUJOURD'HUI - July/August 2017 - Special vintage 2016)